Einige Ulmer Akteure konnten sich Erfolge bei Turnieren zur Saisonvorbereitung erspielen.


Turniersiege und Top-Platzierungen für Ulmer Akteure in Gammertingen, Wasseralfingen und Wäschenbeuren

In guter Frühform präsentierten sich mehrere Spieler unseres Bezirks bei den Zweier-Mannschaftsturnieren des TSV Gammertingen und des TSV Wasseralfingen.

Bei der Veranstaltung in Gammertingen sicherte sich in der B-Konkurrenz (bis einschließlich Kreisklasse A) die favorisierte Paarung Patrick Kuhn / Peter Schillinger vom TTC Witzighausen ungefährdet den ersten Platz vor der Kombination Walter Kohn / Klaus Petruv (TTC Witzighausen / TSV Scheer), die als Titelverteidiger angereist war. Im direkten Duell behielten Erstere mit 5:0 die Oberhand, wobei hier auch ein etwas knapperes Ergebnis möglich gewesen wäre. Ganz dicht vor dem Turniersieg stand das Duo Christian Schmöger / Christian Aust vom FC Straß bei den Herren A (Kreisliga und Bezirksklasse), das das Endspiel denkbar unglücklich mit 2:3 gegen Dominik Quintus / Steffen Baier (SV Äpfingen / SG Mettenberg) verlor, die man in der Vorrunde noch deutlich mit 3:0 bezwingen konnte. In diesem Wettbewerb sprang zudem ein dritter Platz für Michael Köhler / Stefan Schmöger (FC Straß / SV Pfaffenhofen) heraus, die sich im kleinen Finale gegen die Hausherren Dietmar Vollmert / Egon Neth mit 3:1 behaupteten und sich damit gleichzeitig für die in der Gruppenphase erlittene 1:2-Niederlage revanchierten.

Die Platzierten in Gammertingen.


In Wasseralfingen, wo der gastgebende TSV bereits zum 35. Mal zu seinem traditionellen Zweier-Mannschaftsturnier einlud, ging Schillinger dann gemeinsam mit Armin Prohaska vom RSV Ermingen in der Herren C-Konkurrenz, die für Spieler bis Kreisklasse A ausgeschrieben war, an den Start. Die Beiden wurden dabei ihrer zugedachten Favoritenrolle vollauf gerecht und erklommen nach einem deutlichen 3:0-Finalerfolg gegen die Vorjahresgewinner Michael Blessing und Jürgen Laufer vom TV Mögglingen, bei dem sie lediglich im Doppel schwer in Bedrängnis kamen, nicht ganz unerwartet die oberste Stufe des Siegertreppchens. 
 

Beim AvJS Zeitarbeits-Cup, der dieses Jahr zum fünften Mal vom TSV Wäschenbeuren ausgerichtet wurde, konnten sich auch zwei Ulmer Nachwuchstalente wieder sehr erfolgreich in Szene setzen.  In der Konkurrenz der Jungen U 12, die ein Feld von acht Teilnehmern aufwies, gelang dabei Philipp Aßfalg vom TTC Ehingen in der noch jungen Saison bereits sein zweiter Turniersieg. Aßfalg konnte seine sämtlichen sieben Einzel siegreich gestalten, wobei er lediglich gegen Luis Geiger vom Gastgeber TSV Wäschenbeuren erst im Entscheidungssatz, den er hauchdünn mit 14:12 für sich verbuchte, die Nase vorn hatte. In allen anderen Spielen mussten ihm seine Kontrahenten spätestens nach dem vierten Satz zu seinem Sieg gratulieren. Anshul Agrawal vom SSV Ulm 1846, der eigentlich noch bei den Jungen U 15 hätte an den Start gehen dürfen, trat bei Jungen U 18 an und präsentierte sich dort ebenfalls in hervorragender Verfassung. Er konnte in diesem Wettbewerb nach ungeschlagen überstandener Vorrunde sowie Erfolgen im Hauptfeld gegen seinen Vereinskollegen Daniel Toker sowie dem Turnierfavoriten Tim Schniepp (TSV Wäschenbeuren) bis ins Endspiel vordringen. Hier erwies sich dann Tim Klett noch als etwas zu stark; an der tollen Leistung von Agrawal änderte dies aber jedoch natürlich überhaupt nichts.

[Text: P. Schillinger, Foto: Attila Vekony / TSV Gammertingen]

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

5Mai
5Mai
05.05.2018 09:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Berg
5Mai
05.05.2018 09:30 - 16:00
Ulmer Mädchentrainingstag in Herrlingen