Niederlagen zum Vorrunden-Ende

Zum Vorrunden-Ende mussten die Tischtennis Regionalliga-Mannschaften aus dem Ulmer Bezirk Niederlagen hinnehmen.

Herren Regionalliga Südwest
TTC Wöschbach - SC Staig 9:4; TTC Wehrden - SC Staig 9:5
Ohne Erfolgserlebnis gehen die Regionalliga-Herren des SC Staig in die Winterpause. Beim doppelten Auswärtsspieltag gab es zum Vorrundenabschluss zwei Niederlagen. In beiden Spielen musste man ohne die Nummer zwei Irvin Bertrand auskommen. Dieser Ausfall wog wohl schwerer als gedacht, obwohl Ersatzspieler Louis Häußler seine Sache sehr gut machte und an beiden Tagen punkten konnte.

Am Samstagabend unterlag der SC mit 4:9 in Wöschbach. Die Gastgeber sicherten sich zunächst zwei Doppel - für Staig punktete lediglich das veränderte Spitzendoppel Mazunov/Rakov. Im Einzel konnte nur Spitzenmann Dimitrij Mazunov (2) und Ersatzspieler Louis Häußler punkten – zu wenig, um in die Nähe eines Punktgewinns zu kommen.

Am Sonntag in Wehrden hielt man die Partie bis zum 6:5 aus Sicht der Gastgeber offen, musste sich aber letztlich mit 5:9 geschlagen geben. Bis zum 6:5 hatten wie schon am Vortag Mazunov und Häußler überzeugt. Mit 8:10 Punkten geht Staig auf Rang sechs in die Winterpause. Das Polster auf die Abstiegszone beträgt beruhigende fünf Punkte.


Damen Regionalliga Südwest
TSV Herrlingen - Mühlheim/Urmitz-Bhf. 4:8
Die Regionalliga-Damen des TSV Herrlingen verloren das letzte Vorrundenspiel mit 4:8 gegen Mühlheim-Urmitz. Der Start war mit einem Doppelerfolg von Doppel 2 Honold/Skokanitsch zum 1:1 ausgeglichen. Im ersten Einzeldurchgang lief es mit drei Einzelsiegen in Folge von Sonja Rembold, Anja Skokanitsch und Katrin Honold fast perfekt und bei der 4:1-Führung durfte schon von einem Punkt geträumt werden. Eigentlich unerklärlich ist das, was danach passierte: Die Gäste konterten mit sieben Einzel in Serie und stellten damit den Spielverlauf komplett auf den Kopf.
Herrlingens Abteilungsleiter Wolfgang Laur zieht folgendes Vorrunden- und Spielfazit:
"So langsam trennt sich die „Spreu vom Weizen“… - so ähnlich kann man die Situation in der Regionalliga nun formulieren. Unser Team startete ins letzte Vorrundenspiel gegen die ersatzgeschwächten Gäste aus Mülheim-Urmitz äußerst fulminant und konnte eine wirklich starke 4:1-Führung herausspielen. Doch dann riss auf unerklärliche Art und Weise das zuvor ausgeprägte Durchsetzungsvermögen ab und man musste den Gästen tatsächlich 7 Spielgewinne infolge zulassen. Damit ist in der Entscheidung um den Klassenerhalt wahrscheinlich schon eine kleine Vorentscheidung gefallen. Unser Team wird auf dem Abstiegsrang 9 überwintern und wird auch in der Rückserie nur schwerlich von dieser Platzierung weg kommen. "


Herren Landesliga Gr. 4
TSG Ailingen – TTC Witzighausen 3:9
Auch ohne Andreas Brandt hatten die Witzighauser die Auswärtspartie jederzeit gut im Griff, besonders der 3:0-Doppelstart war hierbei sehr wichtig. Dieser Auswärtserfolg bedeutet die Herbstmeisterschaft für die Männer des TTC mit nur zwei Minuspunkten, der Verfolger Herrlingen ist aber nur einen Zähler dahinter.

SSV Ulm 1846 – SV Ettenkirch 9:1
Keine großen Mühen hatten die Ulmer beim zweiten und gleichzeitig vorerst letzten Aufritt von George Tunde Shoneye beim Heimsieg über Ettenkirch. Nur das Spitzendoppel der Gäste konnte punkten. Ganz wichtig waren die beiden Siege über Ettenkirchs Topspieler Bernd Schröder, die aber über die volle Distanz erkämpft werden mussten.


Damen Verbandsklasse Süd
TSV Herrlingen III - SSV Schönmünzach II 8:4
Herrlingen III gelang zum Hinrundenabschluss nochmal ein Erfolgserlebnis. Beim 8:4 Erfolg gegen das besser positionierte Schönmünzach II überzeugten Konrad/Pawlitschko, Nicole Kiessling (2), Manuela Konrad, Patrizia Ott (2) und Corinna Pawlitschko (2). Der TSV III schließt die Vorrunde auf Platz vier ab.

SV Amtzell - SC Berg 8:6; 1. TTC Wangen - SC Berg 3:8
Der zweite Ulmer Vertreter, SC Berg, überwintert trotz eines Erfolges in Wangen auf dem letzten Platz. Beim zweiten Saisonsieg im Allgäu überzeugte neben Carina Maier, Sarah Pflug (2) und Lydia Moll besonders Jasmin Stocker (3), die dazu noch ein Doppel mit Carina Maier holte.

Herren Bezirksliga Gr. 7
TV Unterkochen II – TSV Langenau 9:3
Ein knapperes Ergebnis verpassten beim Gastspiel bei der zweiten Garnitur der Unterkocher die Langenauer durch vier knappe Fünfsatzniederlagen. Es dauerte bis zur 7:0-Führung, eher das Tabellenschlusslicht zum ersten Mal einen Spielgewinn einfahren konnte.

TSV Blaustein – SC Staig III 9:7
In diesem bezirksinternen Duell setzte sich Blaustein durch einen Schlussspurt von 6:7 auf 9:7 ganz knapp, aber angesichts des Satzverhältnisses von 37:30 auch verdient durch. Auf Seiten Blaustein waren die erfolgreichsten Akteure Roland Kurfeß und Hoang Long Nguyen, bei Staig war es Manfred Schneider.

TSV Hüttlingen – TTC Witzighausen II 8:8
Mit einem leistungsgerechten Unentschieden in einer sehr abwechslungsreichen Partie in Hüttlingen beendete Witzighausen II die Hinserie in der Bezirksliga. Nach den Eröffnungsdoppeln lagen die Gäste durch Siege von Karg/Zinger und Zele/Schillinger mit 2:1 in Front, bevor sich das Blatt mehrfach wenden sollte. Beim zwischenzeitlichen Spielstand von 4:2 musste der TTC gleich fünf Spiele in Folge abgeben und der angepeilte Punktgewinn schien in weite Ferne gerückt. Doch die Witzighausener Zweite ließ sich davon nicht beeindrucken und entschied seinerseits die nächsten vier Einzel für sich, womit man wieder mit 8:7 in Führung ging und sogar etwas unverhofft noch die Chance auf beide Zähler besaß. Im Schlussdoppel hatten jedoch die Gastgeber nach fünf Durchgängen das bessere Ende für sich und verhinderten dadurch den möglichen Auswärtssieg.

"In dieser sehr spannenden und niemals langweiligen Begegnung bestätigte Thomas Zele mit seinen beiden Spielgewinnen erneut seine exzellente Form; jeweils ein Erfolgserlebnis hatten die Karg-Brüder Michael und Matthias, Peter Schillinger sowie Ersatzmann Patrick Kuhn, der vor allem in seinem zweiten Einzel famos aufspielte und äußerst positiv überraschen konnte. Mit diesem Remis steht der TTC nun bei 10:8 Punkten; eine Ausbeute mit der aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Michael Maywald in der kompletten Vorrunde nicht unbedingt zu rechnen gewesen war", zieht Peter Schillinger Bilanz.

TTC Burgberg – SF Dornstadt 9:3
Gegen den nun feststehenden Halbrundenmeister aus Burgberg gab es für die Dornstadter nicht allzu viel zu holen, spätestens nach dem missglückten Doppelstart war dies absehbar. Ein überragender Johannes Fleck-Reichel und Jens von Einem fuhren die Punkte für die Sportfreunde ein.


Damen Bezirksliga Gr. 7
SF Rammingen – SC Staig II 8:5
Beide Teams mussten auf ihre Nummer 2 verzichten, somit änderte sich an der relativ ausgeglichenen Ausgangslage wenig. Schlussendlich gab die Dominanz im hinteren Paarkreuz für Rammingen den Ausschlag, während Staig ein Spielgewinn, um ihre bis dato sehr erfolgreiche Silvia Hablizel nochmal ins Rennen zu schicken.

SG Schrezheim – TSV Herrlingen IV 6:8
Ein knapper Erfolg für die Herrlingerinnen, der mit einem etwas abgezockteren Auftreten in den Entscheidungsdurchgängen noch etwas deutlich ausfallen hätte können. So bleibt aber ein starker dritter Tabellenplatz mit gutem Anschluss an die vordersten Plätze bestehen.

SV Aufheim – SV Pfahlheim 6:8; SC Unterschneidheim – SV Aufheim 8:5
Leider stand nach dem so wichtigen Doppelspieltag mit zwei absoluten Topspielen für die Aufheimer Damen kein Punkt auf der Habenseite, was ein Durchrutschen auf den fünften Tabellenrang zur Folge hatte, nachdem sogar noch die Herbstmeisterschaft absolut im Bereich des Möglichen lag. Gegen Pfahlheim rächte sich der Doppelstart ohne Sieg, während es in Unterschneidheim lange Zeit bis zur 5:3-Führung hervorragend aussah, danach schien den Gästen aber etwas die Puste auszugehen und es gelang kein Einzelerfolg mehr.


Jugend U18 Verbandsklassen
Die Herrlinger Jungen punkteten beim 6:2 doppelt in Herrenberg und überwintern damit auf Rang sieben. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt nur zwei Punkte. Die Ehinger Jungen mussten sich 1:6 gegen Ergenzingen geschlagen geben. Damit gelang in der Vorrunde leider kein Punktgewinn. Diesen peilt man nun in der Rückrunde an. Die Mädchen des TSV Langenau verloren knapp in Rottweil, haben aber nach der Vorrunde mit 8:8 ein ausgeglichenes Punktekonto. Herrlingen und Berg bezogen 2:6-Niederlagen. Berg steht mit 6:10 Punkten knapp im Soll, Herrlingen folgt auf Platz sieben und hat nur einen Punkt Rückstand.

[Text: S. Staudenecker, P. Huss, W. Laur, P. Schillinger]

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

29Sep
29.09.2018 - 30.09.2018
3. Spieltag VR Jugend und Aktive
29Sep
29.09.2018 09:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Herrlingen
6Okt
06.10.2018 - 07.10.2018
4. Spieltag VR Jugend und Aktive
6Okt
06.10.2018 10:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Senden