Herren Bezirksliga Gr. 7
TSV Langenau – SC Staig III 8:8
Diese Punkteteilung zwischen den beiden Schlusslichtern bringt beiden Ulmer Teams nicht allzu viel, stellt aber zumindest ein Teilerfolg dar, auf dem beide für die weitere Rückrunde aufbauen können. Zumal beide Mannschaften wieder in einer deutlich verstärkten Aufstellung antreten konnten.

Damen Verbandsliga
TV Rechberghausen - TSV Herrlingen II 6:8
Nach 3-monatiger Verletzungspause konnte nun Selina Bollinger endliche wieder ins Spielgeschehen eingreifen. Die Damen II des TSV befinden sich nach einer mittelprächtigen Vorrunde in der äußerst ausgeglichenen Verbandsliga derzeit inmitten des Kampfes um den Klassenerhalt und damit war der Auftakt beim Tabellenvorletzten in Rechberghausen gleich ein sogenanntes 4-Punktespiel. Die Gäste verfügen jedoch über eine überaus spielstarke Nr. 1 und damit war eine knappe Partie vorauszuahnen. Bis zum 5:5 Zwischenstand teilten sich beide Teams fortlaufend in Doppel und jedem Paarkreuz immer die Punkte, ehe im Schlussdurchgang die Gäste durch Teamchefin Maike Lenz mit einem Erfolg gegen die Nr.2 des Gastgebers das entscheidende „Break“ zum Auswärtserfolg gelang. "Das war ein äußerst wichtiger Erfolg für unser Team", resümiert Herrlingens Abteilungsleiter Wolfgang Laur.

Damen Verbandsklasse Süd
SC Berg I – TSV Herrlingen III  8:4
So war der Rückrundenauftakt nicht gedacht… - beim Tabellenschlusslicht in Berg wollte sich Herrlingen III eigentlich vorzeitig aus der Gefahrenzone des möglichen Abstiegs verabschieden, doch da man auf Seiten der Gäste auf Stammkraft Corinna Pawlitschko verzichten musste und der Gastgeber daheim seine Chance nutzen wollte ist der TSV III durch diese Niederlage auf einen Abstiegsplatz zurückgerutscht. Auf Seiten des SC Berg überzeugte Carina Maier mit drei Einzelerfolgen, Jasmin Stocker mit zwei. "Nach zwei Doppelerfolgen und einen starken Auftritt von Manuela Konrad mit zwei Erfolgen im Spitzenpaarkreuz sah es zunächst gut aus für unser Team, doch leider war damit schon die Erfolgsausbeute ausgeschöpft. Nun gilt es in dieser sehr spannenden Situation die Nerven zu behalten", lautet das Fazit von Wolfgang Laur.

Damen Bezirksliga Gr. 7
SV Aufheim – SF Rammingen 8:5
Nach einem unglücklich verlaufenen Schluss der Hinrunde sind die Aufheimer Damen nun wohl wieder in der Spur durch den Erfolg gegen die Rammingerinnen. In diesem bezirksinternen Duell war Gabriele Petruch bei Aufheim die erfolgreichste Akteurin, bei Rammingen punktete nur Sarah Danner zweifach.

SC Unterschneidheim – SF Rammingen
wurde auf den 31.01.2016 10.00 Uhr verschoben

TSV Herrlingen IV – SG Schrezheim 8:0
Tja, die Vermutung, dass dieses Heimspiel gegen den Tabellenletzten Schrezheim kein Selbstläufer wird, hat sich dann doch nicht bewahrheitet. Es wurde ein Selbstläufer durch das Nichtantreten der Gäste für die Herrlingerinnen.

TTC Neunstadt – SC Staig II 8:5
Trotz des Debüts nach länger Tischtennisabstinenz durch Tamara Kling im Staiger Dress, musste eine schmerzhafte Niederlage in Neunstadt quittiert werden, die ein Abrutschen auf den ersten Abstiegsplatz zur Folge hat. Nach einem hervorragend 5:1-Start aus Sicht der Gäste gelang leider kein einziger Punkt mehr.


Mädchen Verbandsklasse Süd
TSV Untergröningen – TSV Herrlingen  6:2
Die lange „Leidenszeit“ der Verena Schneider hat nun ein Ende – endlich konnten die Herrlinger Mädchen wieder mit seiner Spitzenspielerin antreten, welche beim Tabellendritten in Untergröningen dann auch mit einem Doppelerfolg an der Seite von Saskia Hamel und mit einem Einzelsieg gegen die Nr.2 des Gastgebers für die Gäste beim Rückrundenauftakt erfolgreich sein konnte.

Jungen Verbandsklasse Süd
SV Böblingen – TSV Herrlingen  6:1; TTG Leonberg/Eltingen – TSV Herrlingen  6:1
Eigentlich sind zwei Niederlagen beim Tabellenführer und Zweiten der höchsten Spielklasse zum Auftakt in die Rückrunde nicht wirklich als „Beinbruch“ zu bezeichnen. Doch wie die beiden hohen Niederlagen zu Stande gekommen sind, ist für das nun ausgegebene Ziel Klassenerhalt schon etwas bedenklich.  Beim inzwischen geschwächten Team des Tabellenführers in Böblingen wäre durchaus ein Punktgewinn machbar gewesen, aber die Herrlinger Jungen ließen sich zu einfach den Schneid abkaufen. Beim anschließenden Spiel in Leonberg war eine deutliche Leistungssteigerung in den Eingangsdoppeln zu bemerken, jedoch war dieser Höhenflug nicht von langer Dauer und man blieb in den Einzelspielen ohne Satzgewinn. "Für die verbleibenden 7 Rückrundenspiele bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung", fordert Wolfgang Laur. 

TTC Ehingen - TSV Ertingen 3:6
Die wohl beste Saisonleistung der Ehinger Jungen wurde am Ende nicht mit Punkten belohnt. Bei insgesamt 6 vergebenen Matchbällen wäre mehr drin gewesen. Trotz der zehnten Niederlage in Folge zeigt sich eine Aufwärtstendenz bei der Leistung alle Ehinger Spieler.

 

[Text: S. Staudenecker, P. Huss, W. Laur]

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

27 Okt
7. Spieltag VR Jugend und Aktive
27.10.2018 - 28.10.2018
27 Okt
3 Nov
8. Spieltag VR Jugend und Aktive
03.11.2018 - 04.11.2018
10 Nov