Herren Regionalliga Südwest
FT V 1844 Freiburg – SC Staig 9:5
Ohne Spitzenspieler Dimitrij Mazunov unterlag Staig doch etwas überraschend beim Tabellenachten Freiburg. Gerd Richter sprang in die Bresche und machte seine Sache auch gut (ein Doppel, ein Einzelsieg), dennoch reichte dies am Ende nicht zu einem Punktgewinn im Breisgau. Die Gastgeber führten zunächst mit 3:1, wobei Staig nur durch das Doppel Richter/Merrbach punkten konnte. Als im ersten Einzeldurchgang nur Irvin Betrand punkten konnte und die restlichen fünf Einzel an Freiburg gingen, war beim 7:2 schon eine Vorentscheidung gefallen. Staig kämpfte sich zwar durch Siege von Bertrand, Richter und Rakov auf 7:5 heran, doch zwei weitere Einzelniederlagen bedeuteten die siebte Saisonniederlage. Staig ist weiter auf Rang fünf, jetzt mit 14:14 Punkten.

Herren Verbandsklasse Süd
SC Staig II – TTC Ottenbronn 9:5
Besser machte es die zweite Mannschaft, die beim 9:5-Erfolg den Vorrundensieg in gleicher Höhe wiederholen konnte. Mit diesem Gesamterfolg wurde zudem der Nachabstieg bereits drei Matches vor Saisonschluss in trockene Tücher gepackt. Ganz entscheidend war aus Staiger Sicht die volle Punkteausbeute im vorderen Paarkreuz durch Kevin Kaiser und Louis Häußler, die auch beide den starken Ottenbronner Spitzenspieler hauchdünn im Entscheidungssatz schlagen konnten. Auch Devin Aslan steuerte zwei Einzelsiege zum 9:5 bei.


Herren Landesliga Gr. 4
TTC Wangen – SSV Ulm 1846 4:9
Mit einem in dieser Höhe erwarteten und ungefährdeten Auswärtssieg über Wangen halten die Ulmer ihre Resthoffnung auf den Relegationsrang aufrecht. In allen Mannschaftsteilen waren die Gäste den Allgäuern überlegen und warten nun gespannt auf das Match Schwendi gegen Herrlingen kommendes Wochenende.

TSV Herrlingen – SV Ettenkirch 9:4
Durch einen Blitzstart brachte sich Herrlingen schnell in eine komfortable Lage, der Doppelerfolg von Dennis Schiele und Hannes Fischer über das Spitzendoppel der Gäste kann als Sensation verbucht werden. Auch das Herankommen von 8:1 auf 8:4 der Gäste schockte die Gastgeber nicht, Markus Rother stellte anschließend den Endstand her.

Herren Bezirksliga Gr. 7
TTC Witzighausen II – TV Unterkochen 8:8; TTC Witzighausen II – SC Staig III 9:2
Fast optimal verlief der Doppelspieltag am Sonnabend für Witzighausen II mit der etwas unerwarteten Ausbeute von drei Pluspunkten. Ein kleiner Wermutstropfen war dabei lediglich das Unentschieden nach einer zwischenzeitlichen 7:3-Führung in dem mehr als vierstündigen Marathonmatch gegen die zweite Mannschaft des TV Unterkochen. Durch drei Doppelsiege zu Beginn glückte der Auftakt in diese Partie vollends. Dieser Vorsprung konnte bis zum Stand von 7:4 aufrechterhalten werden, da bis dahin die Punkte in den einzelnen Paarkreuzen redlich geteilt wurden. Durch zwei Erfolge in der Mitte in der Verlängerung des Entscheidungssatzes witterten die Gäste aber noch einmal Morgenluft. Zwar gelang dem TTC unmittelbar im Anschluss der achte Zähler, dies sollte es jedoch nun gewesen sein. Sowohl im letzten Einzel als auch im Entscheidungsdoppel zog der TTC II den Kürzeren und musste sich deshalb mit einem Remis begnügen.
Nach einer kurzen Verschnaufpause stand man sich in der zweiten Begegnung des Tages dem SC Staig III gegenüber. Der TTC II präsentierte sich dabei in allerbester Spiellaune und konnte sich überraschend deutlich mit 9:2 durchsetzen, wobei sich vor allem das vordere Paarkreuz auszeichnete. Michael Karg und Thomas Zele waren weder in ihrem gemeinsamen Doppel noch in ihren Einzeln zu bezwingen und waren damit allein für fünf der neun Spielgewinne verantwortlich. Mit nun 21:13 Punkten findet sich der TTC II aktuell auf dem dritten Platz der Bezirksliga ein, den man bis Saisonende nicht mehr verlassen wird.
Punktesammler für Witzighausen II in den beiden Partien waren die Doppel Michael Karg / Zele (2 x), Matthias Karg / Jerome Fisher (1 x) und Ludwig Lehner / Peter Schillinger (2 x) sowie in den Einzeln Michael Karg (4 x), Zele (2 x), Matthias Karg (1 x), Lehner (2 x) und Schillinger (3 x).


TSV Blaustein – SV Neresheim 9:1
Obwohl die Gäste in sehr starker Aufstellung antraten, gelang den Blausteinern unerwartet hoher 9:1-Sieg. Allerdings musste man in sechs der zehn stattgefunden Matches in den Entscheidungsdurchgang, das Spiel verlief somit längst nicht so klar wie es das Ergebnis den Anschein macht.

TSV Hüttlingen – TSV Langenau 8:8
Aufgrund des Punktgewinns können die Langenauer aufgrund ihres etwas besseren Spielverhältnisses gegenüber den Hüttlingern und Neresheimer noch auf das Erreichen des Relegationsplatzes hoffen. Einen Auswärtssieg vereitelte das vordere Paarkreuz der Gastgeber, die hier alle Spiele gewannen.

TV Unterkochen II – SF Dornstadt 9:7
Sehr knapp am Punktgewinn, der so wichtig gewesen wäre, schrammte das Sextett der Dornstadter in Unterkochen vorbei. Noch ärgerlich war der verspielte 7:3-Vorsprung, danach wollte kein Punktgewinn mehr gelingen. Somit ist man auf Niederlagen der direkten Konkurrenz im Abstiegskampf angewiesen, da dies bereits der letzte Saisonauftritt der Sportfreunde war.

 


Damen Verbandsklasse Süd
TSV Herrlingen III – TSV Eningen 5:8
Im letzten Saisonspiel ging es zwar um nichts mehr, doch Herrlingen III machte es dem Meister bis zum Spielende schwer. Zwischenzeitlich sah es beim 5:5 sogar nach einem Punktgewinn aus. Patrizia Ott war fleißigste Herrlingerin mit zwei Einzelsiegen. Der TSV III beendet die Saison auf Platz vier mit 14:14 Punkten.

TG Schwenningen – SC Berg 1:8
Die Berger Damen konnten gegen Schlusslicht Schwenningen nochmal doppelt punkten und zum Abschluss einen Sieg feiern. Das bedeutet in der Endabrechnung Platz fünf. Unter anderem punkteten beide Doppel Pflug/Moll und Maier/Stocker.


Damen Landesliga Gr. 4
SC Staig – TSV Laupheim 8:2
Nicht allzu viel Mühe hatte das Staiger Landesligateam mit den Gästen aus Laupheim in den exakt zwei Stunden Spielzeit. Einzig ein Doppel und ein Einzel im hinteren Paarkreuz musste man abgeben, ehe der recht klare Gesamtsieg zu Buche stand.

SV Deuchelried – TSV Pfuhl 8:3
Durch die Niederlage in Deuchelried beim Tabellenführer ist klar, dass es für die Pfuhler Damen sehr wahrscheinlich der dritte oder vierte Tabellenrang wird, für ganz vorne hat es dann doch nicht ganz gereicht. Nach einem missglückten Doppelbeginn konnte man auf 3:3 aufschließen, danach ließ aber der Primus nichts mehr zu.


Damen Bezirksliga Gr. 7
SV Pfahlheim - SV Aufheim 5:8
Eine sehr starke Mannschaftsleistung boten die Aufheimer Damen, trotz vier Punkten der Pfahlheimer Topspielerin gelang ein Auswärtserfolg mit nur einer Niederlage in einem Einzel ohne das Mitwirken von Pfahlheims Nummer 1. Der gute vierte Tabellenrang ist somit gesichert.

SC Unterschneidheim – TSV Herrlingen IV 6:8
Mit diesem 8:6 beim Meister haben die Herrlinger Damen noch einmal ein Ausrufezeichen gesetzt. Damit hat man die Pfahlheimerinnen durch deren Niederlage gegen Aufheim überholt und sich den zweiten Tabellenplatz zurückgeholt. Hauptgarantin hierfür war Claudia Wiedemeyer mit drei Einzelsiegen.


Aktive Rangliste in Senden
Am Sonntag fand in Senden die Vorrunde der Aktivenrangliste statt. Ergebnisse siehe gesonderten Bericht.

 

Jugend Verbandsklassen
Die Jungen aus Herrlingen und Ehingen bezogen knappe Niederlagen. Die Berger Mädchen entschieden das Bezirksderby gegen Langenau knapp mit 6:4 für sich. Die Mädchen des TSV Herrlingen mussten sich mit einem 5:5 gegen Aulendorf begnügen.

 

[Text: S. Staudenecker, P. Huss, P. Schillinger]

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

27 Okt
7. Spieltag VR Jugend und Aktive
27.10.2018 - 28.10.2018
27 Okt
3 Nov
8. Spieltag VR Jugend und Aktive
03.11.2018 - 04.11.2018
10 Nov