In Betzingen kämpften vergangenes Wochenende die besten U15-Mannschaften des TTVWH´s um die Qualifikation zu den Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften.  Mit dabei waren die beiden Sieger des Final-4-Turniers, der SC Staig bei den Jungen und die TSF Ludwigsfeld bei den Mädchen. Zusätzlich profitierten die Mädchen der TSV Langenau von der Absage einiger anderer Mannschaften und durften somit ebenfalls um den begehrten Titel spielen.


Mädchen U15:

4. Platz: TSF Ludwigsfeld
10. Platz: TSV Langenau

In der Vorrundengruppe 4 durfte Langenau durch die Absage einer weiteren Mannschaft leider nur zwei Mannschaftsspiele absolvieren. Gegen den TSV Weilheim/Teck und den VfR Altenmünster waren die zu Dritt angereisten Langenauer chancenlos. Alexandra Leipolt gegen Weilheim bzw. Ida Shen gegen Altenmünster sorgten für den Ehrenpunkt auf Langenauer Seite. Der dritte Vorrundenplatz bedeutete die Qualifikation in die Endrunde um die Plätze 9-16. Im Modus jeder gegen jeden siegte Langenau am Samstag gegen TV Murrhardt mit 6:3. Hierbei überzeugten die Langenauer Mädchen besonders in den Einzeln, denn kein Einzel wurde verloren. Eine Niederlage gegen Neckarsulm, ein Sieg gegen die DJK Sportbund Stuttgart und ein Unentschieden gegen den TSV Erlenbach bedeuteten in der Endabrechnung Platz 10.

Die Siegerinnen des Final-4-Turniers spielten ein hervorragendes Turnier. In der Vorrundengruppe 1 konnten die Mädchen aus Ludwigsfeld sowohl Erlenbach als auch den DJK Sportbund Stuttgart klar mit 6:0 besiegen. Im Spiel um den Gruppensieg mussten sie sich jedoch dem SSV Schönmünzach, welcher mit drei Verbandsklassespielerinnen antrat, mit 6:1 geschlagen geben. Der zweite Gruppenplatz reichte trotzdem, um in die Endrunde der Plätze 1-8 zu rutschen. Durch einen unglaublich knappen 6:4-Sieg gegen den favorisierten TSV Untergröningen fanden sich Annika und Carolin Müller, Laura Schick, Katrin Kuhn und Anne Felk gar in der Ausspielung der Plätze 1-4 wieder und der Titel war zum Greifen nah.
Am Sonntag konnte die TSF Ludwigsfeld jedoch keinen weiteren Sieg einfahren. Gegen den VfR Altenmünster und den SSV Schönmünzach verlor man mit 1:6 bzw 0:6 recht deutlich. Im abschließenden Spiel gegen die SG Aulendorf spielte man zwar 5:5, hatte jedoch das schlechtere Satzverhältnis auf seiner Seite, sodass am Ende ein trotzdem sehr guter und anfangs nicht für möglich gehaltener 4. Platz für die TSF Ludwigsfeld heraussprang.

Jungen U15:

6. Platz: SC Staig

Die Jungs des SC Staig konnten sich durch zwei deutliche Siege bei einer Niederlage ebenfalls für die Ausspielung der Plätze 1-8 qualifizieren. Dort war man beim 1:6 gegen den TTC Mühringen leider chancenlos. Einzig Andreas Schill und Daniel Fischer konnten im Doppel klar mit 3:0 siegen und somit den Ehrenpunkt für Staig erspielen.  Gegen den TSV Neuenstein zeigte sich erneut die Doppelstärke. Marc Lemke und Julian Prohaska konnten ebenso wie Schill/Fischer klar in drei Sätzen gewinnen. Dieser Vorsprung konnte ins Ziel gerettet werden, sodass man abschließend gegen den SV Nabern um Platz 5 spielte. In den Doppeln, sowie in den Einzeln wurden im ersten Durchgang die Punkte geteilt. Alles deutete auf ein Unentschieden hin, jedoch punktete in Folge nur noch der SV Nabern, sodass sich die Jungs des SC Staig am Ende mit 6:3 geschlagen geben mussten und damit Platz 6 belegten.



50 Kilometer weiter fanden die Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der U18-Konkurrenzen statt. Anders als bei den U15-Mannschaften konnte man sich nicht über den Bezirk qualifizieren. Zum Start waren jeweils der Meister und der Vizemeister der Verbandsklasse Nord und der Verbandsklasse Süd berechtigt.

Mädchen U18:

4. Platz: SC Berg

Die Mädchen den SC Berg konnten von Glück sprechen überhaupt an dieser Veranstaltung teilnehmen zu dürfen, denn der Meister der Verbandsklasse Süd, der SSV Schönmünzach, verzichtete auf sein Startrecht und spielte stattdessen bei den U15-Mannschaftsmeisterschaften. Ebenso der TSV Untergröningen und da Rottweil nicht teilnehmen wollte kam mit dem SC Berg der 5. Platzierte der vergangenen Saison zum Zug.
Bereits im Voraus war klar, dass es ein schwieriges Unterfangen werden würde, den Titel nach Hause zu spielen.
Im ersten Spiel gegen den TGV Eintracht Abstatt verlor man dann auch nach etwas mehr wie einer Stunde Spielzeit mit 6:0. Bianca Stocker hatte im letzten Einzel den Ehrenpunkt auf dem Schläger, jedoch musste sie sich äußerst knapp mit 11:8 im Entscheidungssatz geschlagen geben.
Gegen die junge Mannschaft des TTC Bietigheim-Bissingen lag man schnell mit 4:0 und noch ohne Satzgewinn in Rückstand. Allerdings punktete das hintere Paarkreuz durch Leonie Ströbele und Bianca Stocker souverän, ehe Jana Hoffmann und Celina Mohr die Klasse der jungen Spielerinnen neidlos anerkennen mussten.
Im letzten Spiel gegen den TSV Betzingen, welcher bereits aus der vergangenen Saison bekannt war, mussten sich die Bergerinnen mit 6:1 ebenfalls deutlich geschlagen geben, sodass schlussendlich der 4. Platz ohne Sieg zu Buche stand.


Die genauen Ergebnisse sind auf folgenden Seiten einsehbar:
U15: http://ttvwh.click-tt.de/cgi-bin/WebObjects/ClickTTVBW.woa/wa/leaguePage?championship=Pokal%20TTVWH%2015/16
U18: http://ttvwh.click-tt.de/cgi-bin/WebObjects/nuLigaTTDE.woa/wa/groupPage?championship=SK+TTVWH+15%2F16&group=270367


[Text/Fotos: N. Kiessling]

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine