Saisonvorschau Kreisklassen A 2016/17

 

Saisonvorschau Kreisklassen A 2016/17

Gruppe 1: ASV Bellenberg II, TSG Oberkirchberg, TSV Neu-Ulm II, TSV Illertissen II, TTC Senden-Höll II, SV Pfaffenhofen, TSF Ludwigsfeld II, TV Wiblingen, TSV Dietenheim, SSV Ulm 1846 III

Pfaffenhofen mit dem nominell klar stärksten vorderen Paarkreuzes der Liga um Stefan Schmöger (1587) und Andreas Boser (1573) geht als Favorit ins Rennen. Dicht gefolgt von Oberkirchberg, die ebenfalls einen starken Spitzenspieler mit Christian Knoll (1587) zu bieten und eine schlagkräftige Truppe beisammen haben. Die dritte Herrenmannschaft der Ulmer, Dietenheim, Ludwigsfeld II und evtl. Bellenberg II können sich Chancen ebenfalls Chancen auf einen der zwei Aufstiegsränge ausrechnen. Für Wiblingen II bleibt wohl erstmal nur die Außenseiterrolle.

Gruppe 2: TSV Herrlingen V, SSG Ulm 1999 II, SG Öpfingen II, Sport-Club Bach, TSG Rottenacker, SC Berg, SpVgg Obermarchtal, SG Griesingen II, SC Berg I, VfL Munderkingen

In Gruppe 2 dürfte Berg mit Thomas Maier (1635) eine sehr gute Rolle spielen, ebenso wie Öpfingen II, die sich aufgrund personeller Veränderungen zwischen der ersten und zweiten Mannschaft mit Bernhard Rieger (1613) und Tobias Kamm (1571) verstärken konnten. Auch das eingespielte Team des Kreisligaabsteigers Obermarchtal dürfte nie zu unterschätzen sein, genauso wenig wie Bach, die ebenfalls einen absoluten Spitzenspieler mit Bernhardt Häufele (1620) zu bieten haben. Berg II, Griesingen II, Rottenacker und Herrlingen V müssen wohl ihre Augen etwas weiter nach unten richten.

Gruppe 3: TSV Seissen II, TSV Laichingen II, SV Lonsee II, TSV Westerheim, TSV Laichingen, SC Lehr, TSV Herrlingen VI, TSV Beimerstetten

Aufsteiger Heroldstatt kann in  Gruppe 3 mit dem klar stärksten Spieler der Liga aufwarten... Marcel Morlok (1691), der bereits in der Kreisklasse B eine 34:0-Bilanz erzielen konnte. Zum wirklichen Favoritenkreis zählt Heroldstatt allerdings nicht, dafür wird die Spielstärke in den hinteren Mannschaftsteilen nicht ganz ausreichen. Diese hat allerdings Lehr II, die letzte Saison in der Kreisliga immer schwer ersatzgeplagt antreten mussten, dies könnte sich dieses Jahr ändern, die Aufstellung hierfür um Penholder-Spieler Jochen Lanz (1627) liest sich exzellent. Westerheim und Lonsee II werden sicher schwer mit dem Klassenerhalt zu kämpfen haben.

Gruppe 4: TTC Reutti, FC Straß III, SV Thalfingen, TSV Pfuhl, TTC Setzingen, TSV Herrlingen IV, TSV Bernstadt, TSV Langenau III, SV Pfaffenhofen II, RSV Ermingen

Ermingen wäre wohl in der Gruppe 4 mit ihrem vorderen Paarkreuz, bestehend aus Armin Prohaska (1695) und Martin Herwath (1614) Favorit, wenn da nicht die nur ganz wenigen Einsätze der beiden Spitzenspieler in 2015/16 gewesen wären. Somit geht diese Rolle an den Kreisligaabsteiger aus Bernstadt, der sein Grundgerüst im Vergleich zur schwierigen Vorsaison zusammenhalten konnte. Langenau III und Pfaffenhofen II sind zwei klare Abstiegskandidaten, hierzu könnten sich noch Setzingen und Straß III gesellen.

 

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

29Sep
29.09.2018 - 30.09.2018
3. Spieltag VR Jugend und Aktive
29Sep
29.09.2018 09:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Herrlingen
6Okt
06.10.2018 - 07.10.2018
4. Spieltag VR Jugend und Aktive
6Okt
06.10.2018 10:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Senden