Herren Oberliga Baden-Württemberg
VfR Birkmannsweiler – SC Staig 7:9
Sensationell entführte der SC Staig beide Punkte aus Birkmannsweiler. Beim Tabellenvierten siegten die Staiger mit dem knappsten Ergebnis von 9:7.

Richter/Rakov und Huber/Häußler holten zunächst zwei Doppel. Valeriy Rakov und Gerd Richter erhöhten im vorderen Paarkreuz auf 4: 1 aus Sicht der Gäste. Mit vier Einzelsiegen in Folge, zwei davon im Entscheidungssatz, schafften die Gastgeber das Comeback und plötzlich führte der VfR mit 5:4. Erneut waren es Rakov und Richter, die mit ihren zweiten Einzelsiegen zum 6:5 maßgeblich zum Gesamtsieg beitrugen. Michael Roll und Louis Häußler ließen sich auch nicht vom erneuten Rückstand (6:7) aus dem Konzept bringen und brachten mit ihren Erfolgen die Siegchance, die das Schlussdoppel Richter/Rakov prompt nutzten.
Staig machte zwar in der Tabellen keine Plätze gut, doch nun haben tatsächlich vier Mannschaften elf Punkte (Rang sechs bis Rang neun/Abstiegsplatz), darunter sind auch die Staiger. Der Abstiegskampf ist also so spannend wie schon lange nicht mehr.

Herren Verbandsklasse Süd
SC Staig II – VfL Sindelfingen 7:9
In beiden Lagern fehlten wichtigere Spieler aus dem vorderen Paarkreuz, weshalb die Kräfteverhältnisse wieder ungefähr gleich verteilt waren. Dennoch mussten die Gastgeber schlussendlich eine knappe und doch etwas unglückliche Niederlage einstecken, beispielsweise hatte Tom Duffke der ins vordere Paarkreuz gerutscht, gleich in beiden Einzeln Matchbälle die er nicht verwerten konnte und noch unterlag. Manuel Sabo und Marcel Angerer konnten dagegen je ihre zwei Einzel gewinnen.

Herren Landesliga Gr. 4
SG Aulendorf – SSV Ulm 1846 2:9
So souverän wie Rückrunde bisher verlaufen war, so souverän war auch das Meisterstück des Ulmer Landesligateams, die den Tabellenzweiten Aulendorf auch deutlich auf Distanz hielten. Damit ist ihnen auch rechnerisch der Titel nicht mehr zu nehmen und die Planung und Vorfreude auf die Verbandsklasse kann starten.
SF Schwendi – TTC Witzighausen 9:7
In einem vierstündigen Marathonmatch in Schwendi wo rekordverdächtige 72 Sätze ausgefochten wurden, zog Witzighausen am Schluss knapp den Kürzeren. Dabei ließen sich die Gäste leider noch einen 7:5 Vorsprung mit zum Schluss drei sehr knappen Fünfsatzniederlagen nehmen. Comebacker Thomas Ludwig konnte einen kühlen Kopf in den so zahlreichen fünften Durchgängen bewahren und war hier als einziger Witzighauser doppelt erfolgreich.

Herren Bezirksliga Gr. 7
SF Dornstadt – SC Staig III
Einen erneut sehr starken Auftritt, auch wenn das Ergebnis durch das Fehlen der Dornstadter Nummer 2 begünstigt war, legte das Staiger Bezirksligateam hin und fügte dem bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer eine recht deutliche Niederlage zu. Staigs Christian Streiter konnte dabei Marcel Klein im Spitzeneinzel bezwingen.
TTC Burgberg – SC Lehr 9:0
Diese klare Niederlage wirft den SC Lehr im Klassenerhaltskampf  im Spielverhältnis etwas zurück, auch wenn man mit Ersatzgestellung von einer klareren Niederlage in Burgberg ausgehen musste. Patrik Idt hatte im Eingangsdoppel und in seinem Einzel die Chance auf den Ehrenpunkt.

Damen Bezirksliga Gr. 7
SF Rammingen – SV Lonsee 8:0
Mit ihrem ersten Einzeleinsatz in dieser Spielzeit konnte Rammingens Spitzenspielerin Angela Klaiber das Team sofort mit zwei ungefährdeten Erfolgen anführen. So waren die Gastgeber für den Außenseiter Lonsee doch deutlich zu stark aufgestellt, weshalb die Gäste somit keine Ergebniskosmetik betreiben konnten.

Text: S. Staudenecker, P. Huss

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine