Damen Oberliga Baden-Württemberg
VfR Altenmünster - TSV Herrlingen 1:8
Nach 127 Minuten war die Partie beim Tabellenvorletzten in Altenmünster bereits vorbei und die Herrlinger Damen hatten zum Saisonabschluss einen klaren Erfolg heimspielen können. Die Gäste haben sich aufgrund der eigenen Personal-Zukunftsaussichten keine Hoffnung mehr auf den Klassenerhalt gemacht und hatten bereits vor dem Vergleich eine mögliche Relegation abgesagt.

Mit 2 Doppelerfolgen starteten die Gäste perfekt in die Partie. Danach musste Sonja Rembold eine fehlende Anspannung bei sich selbst feststellen und konnte diese gegen eine gut aufspielende Franziska Fruh nicht mehr wiederfinden und musste zunächst den Anschluss zum 1:2 zulassen.  "Doch mit 3 Erfolgen von Anja Skokanitsch, Katrin Honold und einer sehr starken Paula Truöl konnte unser Team schnell klar machen, dass wir die Punkte mit nach Herrlingen nehmen wollen und erhöhten damit auf einen 5:1-Zwischenstand. Damit war die Entscheidung gefallen und ohne weiteren Satzverlust konnten unsere Spielerinnen den Auswärtserfolg am Ende sehr deutlich gestalten", berichtet Wolfgang Laur.
"Aus Herrlinger Sicht jedoch auch mit dem Teilgefühl von Verlust, da man zur nächsten Saison mit Anja Skokanitsch eine wertvolle Spielerin aus dem Kader verlieren wird. Anja wird sich ihrem ursprünglichen Heimatverein, der TuS Metzingen, anschließen und dort in Zukunft mit Bruder und Vater auf Punktejagd gehen. Wir werden Anja spielerisch, aber vor allem auch menschlich sicherlich in Zukunft mehrfach vermissen. Eine wirklich bemerkenswert zuverlässige und absolut mannschaftsdienliche Spielerin – Danke für 4 tolle Jahre beim TSV Herrlingen, liebe Anja!", so Laur weiter.

Herren Oberliga Baden-Württemberg
Donzdorf siegte überraschend und könnte mit einer weiteren Überraschung gegen Meister Plüderhausen am kommenden Wochenende tatsächlich noch Gnadental und Staig abfangen.

Damen Verbandsliga
SpVgg Gröningen-Satteldorf - TSV Herrlingen II  5:8
Auch der zweite „Anzug“ der Herrlinger Damen hat gepasst und konnten zum Saisonabschluss doppelt punkten. In einer erneut völlig anderen und damit erstmaligen Aufstellungskombination mitsamt Jugendersatzspielerin Saskia Hamel konnte unser Team der Damen II auch das letzte Spiel der Saison in der Verbandsliga erfolgreich bestreiten. Da unser direkter Konkurrent um Platz 3, der TTC Lützenhardt eine überraschende Heimniederlage gegen Stuttgart hinnehmen musste, kann das Team damit trotz allen Personalengpässen die Saison mit einem überaus starken 3. Tabellenplatz abschließen.
In Satteldorf startet man zuerst mit einer Punkteteilung im Doppel bei einem Herrlinger Sieg von Nadine Stengel & Maike Lenz. Der erste Einzeldurchgang gehörte dann komplett den Gästen mit 4 Siegen. Dabei gelang auch Nadine Stengel einen chancenlose 0:2-Rückstand noch in einen wertvollen 3:2-Erfolg zu verwandeln – dies sollte im Nachlauf wohl eine Vorlage für Nicole Kiessling darstellen… - doch die Gastgeber, welche die Saison vorerst auf dem Abstiegs-Relegationsplatz beenden werden, kamen im zweiten Einzeldurchgang nochmals zurück und konnten auf 4:6 verkürzen. Hier blieb auf Herrlinger Seite alleinig Maike Lenz mit einer starken Vorstellung erfolgreich. Nadine Stengel konnte sich danach zu einem erneuten 3:2-Erfolg durchtanken, ehe dann Nicole Kiessling nach einem 0:2-Rückstand die zweite Herrlinger Wende in dieser Begegnung herbeiführen konnte und mit einem Erfolg gegen die Nr.2 der Satteldorfer zum Herrlinger 8:5-Sieg punkten konnte. Schöner Saisonabschlusserfolg für die Damen II des TSV.

Herren Verbandsklasse Süd

TSG Lindau-Zech - TSV Herrlingen 9:3
Gegen die abstiegsgefährdeten Gastgeber von der TSG Lindau-Zech gelang Herrlingen leider nicht so ein enger Spielverlauf wie erhofft. Der Start in die Partie am Bodensee verlief nicht wie gewünscht, denn alle drei Doppel gingen an die Gastgeber. Hierbei mussten sich David Schwärzler/Markus Rother im fünften Satz geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz überzeugten David Schwärzler und Sefa Dogan mit je einem Erfolg gegen die Nummer 2 Constantin Richter der Lindauer. Außerdem erspielte Gian Truöl einen in dieser Höhe überraschenden 3:0-Erfolg gegen Daniel Ammann. Karsten Hiemesch spielte sich gegen Gregor Pudlo zwar in den fünften Satz, musste sich dort aber wie zuvor das Doppel Schwärzler/Rother mit 11:5 seinem Kontrahenten beugen. Ansonsten mussten die Gäste die Überlegenheit der Gastgeber anerkennen und konnte somit auch keinen weiteren Entscheidungssatz erzwingen. Wie in der Vorrunde unterlag man der TSG schlussendlich mit 3:9. Die Herrlinger verabschieden sich dennoch nach einem Jahr "Abenteuer Verbandsklasse Süd" getreu ihrem Saisonmotto "erhobenen Hauptes" aus dieser Spielklasse und werden in der nächsten Saison versuchen, in der Landesliga eine gute Rolle zu spielen.

Herren Landesliga Gr. 4
SV Ettenkirch - SSV Ulm 1846 1:9
Meister Ulm ließ auch zum Saisonende beim Achten Ettenkirch nichts anbrennen und beendet die Saison mit nur einer Niederlage. In Ettenkirch punkteten unter anderem alle drei Doppel Waadallah/Krüger, Elseberg/Sill und Sanin/Schlopath.
Das Meisterfoto:


TSG Ailingen - TTC Witzighausen 8:8
Gegen den Tabellensechsten Ailingen zeigten die Gäste aus Witzighausen nochmal eine respektable Leistung und kamen zu einem Unentschieden. Nach 4:7-Rückstand deutete sich eine Niederlage an, doch Andreas Jehle, Ludwig Lehner, Michael Maywald, Pirmin Bühler und das Schlussdoppel Tospann/Jehle sicherten den Punkt. Der TTC schließt auf Rang vier mit 22:14 Punkten ab.

Text: P. Huss, W. Laur, Foto: SSV Ulm

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

21Apr
21.04.2018 09:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Langenau
28Apr
5Mai
05.05.2018
Relegation Aktive
5Mai
05.05.2018 09:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Berg
6Mai