Ein wahrlich erfolgreiches Wochenende erlebten einige Spieler aus dem Ulmer Bezirk am Wochenende des 02./03. September in Viernheim (ca. 10. Minuten von Mannheim entfernt).

Bereits am Freitagabend startete Dauerbrenner Peter Schillinger vom TTC Witzighausen bei den Senioren A mit den ersten Podestplatzierungen. Im Einzel musste er sich hier dem Favoriten Erwin Schnelldorfer im fünften Satz geschlagen geben. Im Doppel gewann Schillinger mit seinem Finalkontrahenten des Einzels die Doppelkonkurrenz.

Am Samstag bekam Schillinger dann Unterstützung aus dem Bezirk durch die Ulmer Verbandsklassespitzenspieler Muemin Waadallah und Frank Elseberg.
Schillinger startete an diesem Tag bei den Herren B (TTR bis 1800) während Waadallah und Elseberg bei den Herren A im Einzel sowie gemeinsam im Doppel an den Start gingen.

Schillinger erwischte einen guten Tag und erreichte im Einzel das Viertelfinale, in dem er hauchdünn mit 11:13 im Entscheidungssatz das Nachsehen hatte. Im inzwischen eingespielten Doppel gelang ihm, wie am Vortag, mit seinem Partner Erwin Schnelldorfer der Turniersieg.
Bei den Herren A (TTR offen) gewann Elseberg seine Vorrundengruppe nach einem sehenswerten und äußerst knappen Sieg gegen Kai Kappe vom TSV Starnberg. Waadallah verlor gegen den stark aufspielenden Nico Dürrschmidt von Gastgeber Amicitia Viernheim und wurde nach zwei sicheren Siegen Gruppenzweiter. Im Achtelfinale hatte Elseberg etwas Lospech und schied gegen den späteren Sieger der Herren A Eduardo Gonzales mit 1:3 aus. Waadallah spielte nun seinerseits deutlich konstanter als noch gegen Dürrschmidt und ließ dem zweiten Vertreter des Gastgebers Erik Winkenbach bei seinem souveränen 3:0 kaum eine Chance, ehe er im Viertelfinale dem Württemberger Talent Jeromy Löffler mit 1:3 unterlag. Im Doppel gelang Elseberg/Waadallah ein guter dritter Platz nach einer Niederlage im Halbfinale gegen Dürrschmidt/Winkenbach.

Auch am Sonntag gingen alle drei Spieler des Ulmer Bezirks beim Mannschaftswettbewerb auf Trophäenjagd und wurden nicht enttäuscht.

Schillinger spielte mit Ralf Ullmer aus Selztal und erreichte mit ihm in einer starken Herren B-Konkurrenz das Halbfinale. In diesem unterlagen sie denkbar knapp mit 2:3, waren sich ihrer guten Leistung aber durchweg bewusst. Schillinger unterlag an diesem Tag nur höher eingestuften Gegnern.

Elseberg und Waadallah erwischten in einer qualitativ sehr hochwertigen Herren A-Konkurrenz (Durchschnitts QTTR 1898) die zugegeben etwas leichtere Gruppe, obwohl die Favoriten und spätere Siegerpaarung Lukacs / Huzjak aus Kornwestheim die Gruppe anführte. Als Gruppenzweiter gelang ihnen bei zwei Gruppen der Halbfinaleinzug. Bemerkenswert hierbei: Elseberg hatte Abwehrspieler Huzjak am Rande der Verzweiflung und führte bereits mit 1:0 Sätzen und 9:3 Punkten, ehe dieser sein Spiel umstellte und letztlich verdient mit 3:1 die Oberhand behielt.
Im Halbfinale ging es gegen Vortageseinzelsieger Gonzales und seinen Partner Sebestyen Kovacs von der TSG Kaiserslautern. Als Underdog gelang ein Raketenstart, indem Waadallah Gonzales beim 3:1 entzauberte und Elseberg sich nach verschenktem ersten Satz ins Spiel kämpfte und mit 3:2 die Oberhand behielt. Im Doppel entbrannte ein knappes Spiel, welches das gegnerische Duo mit 3:1 für sich entscheiden konnte. In zwei Spielen auf Messers Schneide verlor Elseberg mit 1:3 gegen Gonzales, doch Waadallah konnte Kovacs mit 3:1 niederringen und somit den überraschenden Finaleinzug perfekt machen. Hier war gegen die bereits bekannten Lukacs / Huzjak kein Kraut gewachsen. Lediglich zwei Sätze konnten hier gewonnen werden, die Elseberg beim 2:3 gegen Lukacs erkämpfte.

 

 

[Text/Bilder: Schillinger/Elseberg]

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine