Damen Verbandsliga:
TSV Untergröningen - TSV Herrlingen II > 8:3
Das Duell in Untergröningen war zu Beginn eigentlich gut und sehr nervenstark aus unserer Sicht. Beide Eingangsdoppel konnten unsere Spielerinnen mit 2 Punkten Unterschied im Entscheidungssatz für sich entscheiden und dem favorisierten Team des Gastgebers einen kleinen Schreck einjagen.

Doch das Team des TSV Untergröningen verfügt inzwischen schon über eine richtig gute Spielstärke und mit 3 Erfolgen im ersten Einzeldurchgang bei einem Sieg von Coco Pawlitschko mit erneut 3 Punkten Unterschied im Entscheidungssatz brachten damit einen 3:3 Zwischenstand ein. In den nachfolgenden Partien wollte dann gewinnsatztechnisch nicht mehr viel zusammen gehen und damit musste sich unser Team in Untergröningen letztendlich mit 3:8 geschlagen geben. Kein Beinbruch, aber im Kampf um den Klassenerhalt zählt eben am Ende möglicherweise noch jedes Spiel.


TTC Gnadental – TSV Herrlingen II > 8:1
Eine bittere Niederlage in der Deutlichkeit, aber bei auch etwas „seltsam“ anmutenden Gastgebern des Aufsteigers TTC Gnadental musste unser Team der Damen II in der Verbandsliga hinnehmen. Gleich beide Eingangsdoppel gingen leider mit 0:3-Sätzen viel zu schnell verloren und nachdem man auch im Spitzenpaarkreuz zunächst leer ausging war der 0:4-Rückstand wohl an diesem Tag eine hohe schwere Bürde sich dort nochmals heraus zu kämpfen. Patrizia Ott gelang zwar mit einem umkämpften 3:2-Erfolg der Anschluss und Ehrenpunkt, doch das sollte an diesem Nachmittag dann leider auch die einzige Ausbeute auf der Habenseite verbleiben. Alle anderen Partien konnte der Gastgeber zu unserem Leidwesen für sich entscheiden.


Herren Verbandsklasse Süd
SC Staig II – TTC Ergenzingen 3:9
Nach einem guten Doppelauftakt und einem daraus resultierenden Zwischenstand von 2:1 hatte das Staiger Verbandsklassenteam wenig zu bestellen gegen den Favoriten aus Ergenzingen. Besonders mit ihren starken Spitzenspielern lenkten die Gäste schnell das Geschehen zu ihren Gunsten. Nur noch Devin Aslan war im hinteren Paarkreuz in einem Einzel erfolgreich.


Herren Landesliga Gr. 4
SF Dornstadt – TSG Leutkirch 9:7
Mit auch psychologisch ganz wichtigen Zählern konnten die Dornstadter ihre Heimpartie gegen Leutkirch erfolgreich abschließen. Sieggaranten waren Marcel Klein und Johannes Fleck-Reichel im vorderen Paarkreuz.
TSV Herrlingen – SF Schwendi 9:6
Erwartete Schwerstarbeit hatten die Herrlinger zu verrichten bis der knappe Gesamtsieg über Schwendi feststand. Die leichte Überlegenheit von Schwendi im vorderen Paarkreuz glichen die Herrlinger in der Mitte und Hinten aus, besonders durch die glänzend aufspielenden Markus Rother und Stephan Klein. Hinzu kamen zwei ganz knappe Doppelerfolge.


Damen Landesliga Gr. 4
TSV Herrlingen III – TTC Neunstadt 5:8
Ohne Spitzenspielerin Nicole Kiessling hatte die dritte Herrlinger Garde einen schweren Stand gegen Neunstadt, waren aber dennoch nicht allzu weit von einem Punktgewinn entfernt. Wenn nicht vier der fünf Entscheidungssätze an die Gäste gehen, wäre der Punktgewinn greifbar gewesen. Eine starke Saskia Hamel war an vier Herrlinger Punkten beteo


Herren Landesklasse Gr. 7
SC Staig III – TSV Blaustein 9:4
Mit dem ersten Saisoneinsatz von Christian Streiter und einer damit verbundenen recht starken Aufstellungen fügten die Staiger den Blausteiner ihre ersten Minuspunkte zu. Das Ergebnis war auch aufgrund des fast ausnahmslos besseren Verlaufs in den Entscheidungsdurchgängen zugunsten der Gastgeber etwas deutlicher als es wohl war.
TSV Herrlingen II – TSG Giengen
Der Ausfall von Jan Ocker im Mittelpaarkreuz wog doch recht schwer und so mussten sich die Herrlinger etwas unerwartet in heimischer Halle den Gästen von der Ostalb geschlagen geben. Auch die maximale Punkteausbeute von dem aktuell mit einer 8:0-Bilanz überragenden Jurij von Randow und Rolf Epple reichte an diesem Tage nicht aus.
FC Straß - TTC Burgberg 9:4
Burgberg, aktuell wie viele andere Teams mit größeren Personalproblemen und ohne das komplette vordere Paarkreuz nach Straß gereist, war am Schluss sicher kein Spaziergang für die Gastgeber, die dennoch beide Punkte relativ sicher in eigener Halle behalten konnten. Die aktuell exzellent aufspielenden Doppel ebneten den Straßer Gesamtsieg und die Tabellenführung aufgrund des sehr guten Spielverhältnisses.

Damen Landesklasse Gr. 7
SC Staig II – SV Pfahlheim 4:8
SC Staig II – SC Unterschneidheim 2:8
Ohne einen vielleicht doch erhofften Punkt müssen die Staiger Landesklassedamen ihr Heimspielwochenende beenden. Mit ein Grund hierfür waren sicherlich die mit einem Satzgewinn in allen Eingangsdoppeln nicht so gut funktionierenden Doppel. Nadine Kittelberger holte fünf der sechs Staiger Zähler und konnte in all ihren Einzeln ungeschlagen bleiben.

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

29Sep
29.09.2018 - 30.09.2018
3. Spieltag VR Jugend und Aktive
29Sep
29.09.2018 09:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Herrlingen
6Okt
06.10.2018 - 07.10.2018
4. Spieltag VR Jugend und Aktive
6Okt
06.10.2018 10:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Senden