Herren Verbandsliga
SC Staig - TTC Hegnach 9:1
Ganz souverän hielten die Staiger Herren den Tabellensiebten Hegnach in Schach. Beim 9:1 glückte der Start in die Partie, alle drei Doppel Richter/Huber, Wenger/Duffke und Merrbach/Roll waren erfolgreich. Auch im Einzel lief es wie geschmiert. Damit behaupten die Staiger nach Minuspunkten die Tabellenspitze.

Damen Verbandsliga
TTC Frickenhausen II - TSV Herrlingen II 8:4
SpVgg Gröningen-Satteldorf - SC Berg 8:2
VfL Sindelfingen - TSV Herrlingen II 8:6
Auch die Damen II des TSV Herrlingen mussten sich am Sonntag mit dem knappsten aller Ergebnisse abfinden. Der große Kampf mit einer 6:5-Führung gegen Ligaprimus Schönmünzach wurde am Ende aber leider nicht mit Zählbarem belohnt. Schlusslicht Berg wartet weiter auf die ersten Punkte. Jana Hoffmann war der einzige Lichtblick mit zwei Einzelsiegen.

Herren Verbandsklasse Süd
SC Staig II - SSV Ulm 1846 9:0
Aus dem Aufeinandertreffen von zahlreichen der besten Herrenspieler des Bezirks wurde leider nichts, da Ulm mit vier Ersatzspielern, allen voran fehlten die Nummer 1, 2 und 3 krankheitsbedingt, nicht konkurrenzfähig war und die Partie somit bereits vor dem ersten Ballwechsel entschieden war. Dennoch machten die Spieler aus dem Bezirksligateam der Ulmer ihre Sache sehr gut und konnten den Favoriten einige Sätze klauen, die man vorher so nicht erwarten konnte.

Damen Verbandsklasse Süd
SC Staig - 1. TTC Wangen 7:7
Dank des guten Starts mit zwei Doppelsiegen von Krause/Kittelberger und Aslan/Schickler holten die Staiger Damen zumindest einen Punkt im Abstiegskampf. Da Konkurrent Schwenningen überraschend siegte, war es aber wohl ein Punkt zuwenig.

Herren Landesliga Gr. 4
TTF Altshausen - SF Dornstadt 9:4
Einen ganzen starken Auftritt in Altshausen zeigte Marcel Klein, der nicht nur im Doppel erfolgreich war, sondern auch die Spitzenspieler Dachs und Jagst bezwingen konnte. Den vierten Punkte steuerte noch das Dreierdoppel bei und bei ganz perfektem Verlauf wären noch zwei weitere Zähler in knappen Fünfsatzentscheidungen drin gewesen. Nachdem einige Mannschaften vor Dornstadt sehr gute Ergebnisse erzielten am Wochenende deutet viel auf das Verbleiben auf dem Relegationsabstiegsrang hin, einzig Wangen ist noch in Schlagdistanz.
SG Aulendorf - TSV Herrlingen 9:1
TSV Herrlingen - TV Unterkochen 7:9
Der verletzungsbedingte Ausfall von Markus Rother war in beiden Partien nicht zu kompensieren für die Herrlinger. Gegen Aulendorf kam man außerdem noch ohne Sefa Dogan vom Ergebnis her sogar böse unter die Räder, allerdings verlor man 5 Partien hintereinander erst knapp nach fünf Sätzen und auch Herrlingens Punktegarantie David Schwärzler musste den starken Spitzenspielern der Gastgeber dieses Mal gratulieren. Auch am Sonntag musste man dem Kontrahenten beide Zähler überlassen, dieses Mal aber bedeutend knapper. Den Vorteil im vorderen Paarkreuz egalisierte Unterkochen in der Mitte sowie hinten und hatte auch im Schlussdoppel die Nase vorne. Damit verabschiedet sich Herrlingen aus dem Titelrennen und kann die nächsten Partien recht gelassen im vorderen Mittelfeld angehen.

Herren Landesklasse Gr. 7
TSV Blaustein - SC Staig III 6:9
Einiges an Arbeit hatte der Favorit Staig in sehr guter Aufstellung zu verrichten, ehe man die Blausteiner knapp in die Schranken weisen konnte. Da Straß in Burgberg verloren hat, ist damit die Landesklassenmeisterschaft so gut wie sicher! Einen 6:6-Zwischenstand münzte Staig mit einem Endspurt noch zum 9:6-Gesamtsieg um.
TTC Burgberg - FC Straß 9:7
Ohne Florian Kuball taten sich die Straßer gegen eine schwer zu bespielende Burgberger Mannschaft schwer und mussten sogar beide Punkte auf der Ostalb lassen. Damit konnte man kein Kapital aus der zu erwartenden Niederlage der Blausteiner ziehen und sich von Blaustein im Kampf um den Relegationsaufstiegsrang absetzen. Eine besonders starke Partie machte Emanuel Herbrich im vorderen Paarkreuz ohne Satzverlust.
TSG Giengen - TSV Herrlingen II 6:9
Ganz wichtige Zähler im Abstiegskampf konnte Herrlingen sich bei den in der Rückrunde noch punktlosen Giengenern sichern. Das könnte der bereits vorentscheidende Sieg gewesen sei, das Polster erscheint nun groß genug. Jurij von Randow und Rolf Epple waren die Punktegaranten beim Gastspiel auf der Ostalb.
TSV Erbach - DJK Wasseralfingen 7:9
Same procedure as every year - Wie schon in der Vorrunde verpasste es Erbach, sich mit mindestens einem Zähler gegen Wasseralfingen zu belohnen. Nach absoluten Tiefschlägen im hinteren Paarkreuz des ersten Einzeldurchgangs wo jeweils hohe Führungen nicht genutzt wurden, schlug man zunächst beeindruckend von 3:6 auf 7:6 zurück. Leider war dies das letzte Mal, wo sich die Gastgeber erfolgreich auf dem Spielberichtsbogen eintragen konnten, denn anschließend dominierten die Gäste in den letzten beiden Einzeln des Tages recht deutlich und ein völlig verschlafener Start in das Schlussdoppel konnte auch nicht mehr gänzlich repariert werden. Nach den unerwarteten Punkten von Burgberg ist man nun auf den Relegationsabstiegsrang zurückgefallen und es stehen bald absolute Endspiele gegen die direkten Konkurrenten an.
FC Straß - TSG Hofherrnweiler 9:7
Mit über 1300 Bällen und 70 gespielten Sätzen, war es ein wahres Marathonmatch am Sonntagnachmittag in Straß mit dem etwas besseren Ausgang für die Gastgeber. Robin Sachs zeigte eine glänzende Leistung und steuerte an der Seite von Timo Rodinger zwei Doppel- sowie beide Einzelpunkte bei. Wie bereits oben erwähnt wird sich Straß vermutlich mit Blaustein um den zweiten Rang streiten.


Damen Landesklasse Gr. 7
03.03.18 18:00 SG Schrezheim - SV Ermingen
Wie fast schon zu erahnen war, kehrte Ermingen mit einem 8:0-Kantersieg aus Schrezheim zurück. Dabei musste man nur zu Beginn der Partie zwei knappe Fünfsatzentscheidungen überstehen, ab 3:0 wurden die nachfolgenden Einzel auch zumeist sehr deutlich von Ermingen dominiert.

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine