Herren Verbandsliga
TV Calmbach - SC Staig 5:9
Mit Saisonsieg Nummer dreizehn ist Verbandsligist SC Staig weiterhin auf einem guten Weg zum Titel. Das Sextett um Gerd Richter tat sich beim Schlusslicht Calmbach zunächst etwas schwer.

Nach 2:2-Zwischenstand zogen die Gäste dann aber Stück für Stück davon. Einmal mehr war Verlass auf Spitzenmann Gerd Richter, der zwei Einzelsiege holte. Auch Thomas Huber und Michael Roll punkteten doppelt. Nach Minuspunkten ist der SC weiterhin Tabellenführer mit zwei Punkten Vorsprung auf Kornwestheim II.

Damen Verbandsliga
TTC Lützenhardt 1976 - SC Berg 8:0
In Lützenhardt gab es für die Berger Damen nichts zu holen.

Herren Verbandsklasse Süd
SSV Ulm 1846 - TV Rottenburg 6:9
Trotz Bestbesetzung verloren die Ulmer dann doch etwas überraschend zuhause gegen Rottenburg obwohl man mit 5:1 exzellent aus den Startlöchern kam. Danach übernahmen aber die Gäste das Kommando und nur noch Laurin Sill mit seinem zweiten Einzelsieg an diesem Abend konnte noch für die Ulmer punkten, acht der nachfolgenden neun Einzel gingen nach 5:1 an die Gäste, die somit auch beide Punkte verdient mitnahmen.
TTC Ottenbronn - SC Staig 9:5

Auch Staig konnte die Ulmer Fahnen in der Verbandsklasse an diesem Wochenende nicht hochhalten, ohne Louis Häußler und musste man ein 5:9 in Ottenbronn quittieren. Sowohl in den Doppeln als auch in jedem Paarkreuz waren die Gastgeber etwas stärker und konnten sich vermutlich so vorentscheidend von der Abstiegszone verabschieden und die Staiger überholen. An drei der fünf Staiger Zähler war ein glänzend aufgelegter Manuel Sabo beteiligt.

Damen Verbandsklasse Süd
SV Amtzell - SC Staig 8:1
Für die Staiger Damen ist das Kapitel Verbandsklasse fürs Erste beendet. Nur Cennet Aslan punktete in Amtzell. Damit ist der Klassenerhalt nun auch rechnerisch nicht mehr zu schaffen.

Herren Landesliga Gr. 4
SF Dornstadt - SG Aulendorf 5:9
Mit dieser Heimniederlage stehen die Zeichen in Dornstadt auf Abstiegsrelegation. Die Gäste aus Aulendorf übernahmen nach einem eher durchwachsenen Start aus ihrer Sicht und einer Dornstadter 3:1-Führung zunehmends das Kommando. Keinem Akteur der Gastgeber war es vergönnt, zwei Einzel an diesem Tag zu gewinnen. Alle ausgetragenen Spiele verliefen auch relativ klar, keines fand seine Entscheidung in einem fünftem Durchgang.
TTF Altshausen II - TSV Herrlingen 9:2
Kurz vor der 9:0-Höchststrafe gegen den klaren Favoriten Altshausen verhinderte Routinier Karsten Hiemesch den "White wash" gegen Abwehrstrategen Prof. Diethelm Wahl. So kam es noch zum Aufeinandertreffen zwischen Karl Dachs und David Schwärzler die sich bestens kennen, dieses Mal konnte sich Herrlingens Nummer 1 für die Vorrundenniederlage revanchieren und zum 8:2 verkürzen. Mehr war für die Herrlinger erwartungsgemäß nicht mehr drin.


Damen Landesliga Gr. 4
TSG Ailingen - TSV Herrlingen III 6:8
Mit dem knappsten aller möglichen Siegergebnisse, was bei näherer Betrachtung gar nicht so knapp war, feiert das dritte Herrlinger Damenteam den nächsten Sieg und beweist eindrucksvoll, dass man noch das rettende Ufer erreichen möchte. 32:21 Sätze sprechen eine klare Sprache zugunsten der Gäste, der Erfolg hätte auch klarer ausfallen können, hätte Ailingen nicht alle hauchdünnen Entscheidungen an diesem Sonntag Nachmittag für sich verbuchen können.

Herren Landesklasse Gr. 7
TSV Blaustein - TSV Erbach 9:5
Im vorderen und mittleren Paarkreuz hielt Außenseiter Erbach gut mit, dass Blaustein aber das wie erwartet deutlich ausgeglichener besetzte Team ist zeigten sie im hinteren Paarkreuz ohne Satzverlust eindrucksvoll. Das entscheidende Spiel war das Duell der 2er, in dem Erbachs Josef Wanner schon chancenlos zurücklag aber dann seinerseits mit 7:5 im fünften Satz in Front lag und die Chance hatte, Erbach auf 6:6 heranzubringen. Blausteins Uwe Friesinger wusste dies aber mit den besseren Nerven gekonnt zu verhindern.
DJK Wasseralfingen - FC Straß 4:9
Mit einem recht ungefährdeten Auswärtssieg halten die Straßer das Rennen mit Blaustein um Rang 2 spannend. Gute Doppelleistungen sowie Christian Schmöger im ersten sowie Emanuel Herbrich im zweiten Paarkreuz bildeten die Grundlage für die Mitnahme beider Punkte von der Ostalb. Straß zeigt sich damit gerüstet für das vermutlich vorentscheidende Spiel gegen Blaustein in zwei Wochen.
TSV Herrlingen II - SC Staig III 3:9
Im mittleren und hinteren Paarkreuz zeigte sich Favorit Staig hochüberlegen und verlor hier nur einen Satz. Besonders Julian Michaelis war an einer kleinen Sensation gegen Staigs Spitzenspieler Christian Streiter dran, als er nur denkbar knapp im fünften Satz zu 9 gratulieren musste. Schlussendlich stand aber ein ungefährdeter Sieg des designierten Meisters zu Buche.

Damen Landesklasse Gr. 7
SSV Ulm 1846- SF Rammingen 8:4
Mit einem doch etwas überraschenden Heimsieg angesichts der Tabellensituation endete dieses bezirksinterne Duell. Für Ulm waren das natürlich Big-Points im Abstiegskampf, während sich Rammingen damit im Rennen um einen der beiden vordersten Plätze um die Chance gebracht hat, die Niederlage der Unterschneidheimerinnen gegen Ermingen (s. Bericht unten) für sich zu nutzen und auf Rang 2 zu kommen. Ulms Lotta Rosemann holte in dieser Partie die maximale Punkteausbeute.
SG Schrezheim - SC Staig II 6:8
Staigs Martina Stetter war die Matchwinnerin bei deren Gastspiel auf der Ostalb in Schrezheim und sicherte dem Team die zwei enorm wichtigen und eingeplanten Punkte. Weder im Doppel neben Nadine Kittelberger noch in einem ihrer drei Einzel war sie zu schlagen. Damit hat Staig mit einem recht guten Spielverhältnis auf Position 4 und wenigstens etwas Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze alle Trümpfe in eigener Hand.
RSV Ermingen - SC Unterschneidheim 8:5

Wie erwartet musste Ermingen lange kämpfen, was in dieser Saison eher Seltenheitswert besaß, ehe der verdiente Sieg und damit der fast sichere Aufstieg in die Landesliga feststand. Bei noch 2 ausstehenden Partien, vier Punkten und einem fast nicht einzuholenden Spielverhältnis fehlen nur noch ein paar Spielgewinne, damit auch rechnerisch nichts mehr passieren kann. Ermingens Nummer 2 Claudia Wiedemeyer, in dieser Rückrunde noch ungeschlagen, war auch gegen starke Unterschneidheimer Damen die Sieggarantin.

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

27 Okt
7. Spieltag VR Jugend und Aktive
27.10.2018 - 28.10.2018
27 Okt
3 Nov
8. Spieltag VR Jugend und Aktive
03.11.2018 - 04.11.2018
10 Nov