Damen Oberliga Baden Württemberg
FT V. 1844 Freiburg - TSV Herrlingen 2:8
TTC Singen - TSV Herrlingen 7:7
Mit einem Sieg und einem Unentschieden haben die Herrlinger Damen den Klassenerhalt in der Oberliga so gut wie sicher. Freiburg kann an den verbleibenden zwei Spieltagen nur noch rechnerisch vorbeiziehen.

Am Samstag verbuchte man gegen den direkten Konkurrenten FT Freiburg einen wichtigen 8:2-Auswärtserfolg. Kaiser/Lenz und Honold/Karl gewannen zwei Doppel und holten so eine 2:0-Führung. Im Einzel legten Honold, Kaiser, Lenz und Karl sofort nach und bauten auf 6:0 aus. Das war bereits die Vorentscheidung gewesen. Am Sonntag gab es ein 7:7 in Singen. In einer ausgeglichenen Partie, bei der die Führung ingesamt vier mal wechselte können die TSV-Damen mit dem Punkt zufrieden sein, da dies den sehr wahrscheinlichen Verbleib in der Oberliga absicherte. Hondol/Karl siegten auch hier im Doppel, anschließend Sonja Kaiser, Edith Karl (2), Katrin Honold (2) und Maike Lenz.

Herren Verbandsliga
SC Staig - DJK Sportbund Stuttgart II 9:0
Die Staiger Herren nehmen weiter Kurs in Richtung Titel. Der Tabellenführer fertigte den Zehnten DJK Sportbund Stuttgart II kurz und schmerzlos mit 9:0 ab. Beim Kantersieg gewannen die Gastgeber zunächst alle drei Doppel durch Richter/Huber, Wenger/Duffke und Merrbach/Roll. Im Einzel war es ebenso deutlich, wobei jeder Spieler einen Einzelsieg beisteuerte.

Herren Verbandsklasse Süd
TTC Ergenzingen- SC Staig 9:0 kampflos
VfL Herrenberg - SSV Ulm 1846 6:9
TTC Ottenbronn - SSV Ulm 1846 9:6
Mit einem knappen Sieg und einer knappen Niederlage haben die Ulmer das Minimalziel für ihr Spieltagswochenende erreicht. Gegen Herrenberg war der gute Auftakt mit dem Doppelerfolg des Zweierdoppels von enormer Bedeutung sowie das vordere Paarkreuz, das sich allerdings starker Gegenwehr von Herrenbergs Nummer 1 Domenico Sanfilippo ausgesetzt sah, der Sieggarant. Am Sonntag in Ottenbronn liefen dann alle knappen Entscheidungen gegen Ulm, so dass man einen Punkt verpasste. Besonders im hinteren Paarkreuz waren die Ottenbronner zu dominant.

Damen Verbandsklasse Süd
SC Staig - SG Aulendorf 7:7
In der vorletzten Partie der Saison verbuchten die Staiger Damen noch einmal einen Punkt. Beim Remis ragte Spitzenfrau Julia Krause mit einem Doppel- und drei Einzelsiegen heraus.

Herren Landesliga Gr. 4
TTC Witzighausen - SF Schwendi 5:9
TTC Witzighausen - TTF Altshausen II 2:9
Peter Schillinger: Zwar setzte es für die Erste die zwei erwarteten Niederlagen, dennoch gibt es von den beiden Begegnungen am Samstag einiges Positives zu berichten. In der Partie gegen Schwendi konnte man zu Beginn erstmals in dieser Saison zwei Doppel für sich entscheiden; die Paarungen Peter Schillinger / Pirmin Bühler sowie Michael Maywald / Patrick Kuhn sorgten hier für die Erfolgserlebnisse auf Seiten des TTC. Auch in den anschließenden Einzeln konnte man den Gästen lange Zeit Paroli bieten. Peter Schillinger, Sascha Wollny und Patrick Kuhn, der seinen Premierensieg in der Landesliga feiern konnte, hielten die Auseinandersetzung bis zum Stand von 5:5 offen. Danach landeten die Schwendier aber vier Matchgewinne in Folge, die ihnen ihren Auswärtssieg sicherten.
Gegen Altshausen nutzte man die gegnerische Ersatzgestellung an Position sechs zu den beiden Erfolgen. Peter Schillinger / Pirmin Bühler hielten das Doppel zwei der Gäste in vier Sätzen in Schach, während Patrick Kuhn im Einzel im Entscheidungsdurchgang die Oberhand behielt. Zu mehr sollte es allerdings nicht reichen, selbst wenn man in manchen Duellen erheblichen Widerstand leistete. Besonders Bernd Wendrock tat sich dabei hervor; leider hatte er trotz einer famosen Leistung schließlich mit 14:16 im fünften Satz das Nachsehen.
TSG Ailingen - SF Dornstadt 9:4
In Ailingen setzte es für Dornstadt die erwartete Niederlage. Nach einem Doppelsieg durch Klein/Klein dauerte es recht lange, bis Marc Biedert die Durststrecke in den Einzeln beendete und so ein schnelles Ende zugunsten der Ailinger verhinderte. Danach kamen die Dornstadter besser ins Spiel und siegten noch je zweimal, der Rückstand war dort bereits aber natürlich deutlich zu hoch. Nun muss das Team alles daran setzen, um zumindest Leutkirch auf Distanz zu halten, um den neunten Rang zur Abstiegsrelegation zu sichern.

Damen Landesliga Gr. 4
TTC Neunstadt - TSV Herrlingen III 3:8
4 Spiele, 8 Punkte, so die perfekte Ausbeute der Herrlinger Damen zuletzt. Durch den relativ unerwarteten Sieg der Ailinger gegen Kißlegg konnte man zwar den Abstand von zwei Punkten zum rettenden Ufer nicht verkürzen, der Trend spricht aber für die Herrlingerinnen und die Gefahr noch einen Platz abzurutschen gegenüber dem direkten Konkurrenten Neunstadt wurde auch gebannt.

Herren Landesklasse Gr. 7
TSV Blaustein - FC Straß 9:4
Diese Partie war extrem umkämpft, die meisten Einzel gingen in den Entscheidungssatz. Hier bewies das erfahrenere Team aus Blaustein auch zumeist die besseren Nerven, besonders die zur Zeit stark aufspielenden Roland Kurfeß und Uwe Friesinger setzten sich gegen das ähnlich starke vordere Paarkreuz der Straßer mit 4:0 durch. Damit hat Blaustein bei noch zwei ausstehenden Spielen gegen die beiden Schlusslichter sehr gute Karten, den zweiten Platz auch nach Hause zu fahren.
SC Staig III - DJK Wasseralfingen 9:0
Mit einer extrem starken Staiger Aufstellung und dem ersten Auftritt von Marcel Harler in dieser Rückrunde waren die Wasseralfinger erwartungsgemäß maßlos überfordert, allerdings wäre dies bei jener Staiger Aufstellung wohl fast jedem Team so ergangen. Nach gut einer Stunde wurden die nur zu fünft angetretenen Gäste mit der Höchststrafe nach Hause geschickt, die Staiger können den Sekt für die kommende Partie schon einmal kaltstellen.
TTC Burgberg - TSV Herrlingen II 9:4
Wie bereits im Vorbericht erwähnt steckt der Verlierer noch unmittelbar im Abstiegskampf, und das war in dieser Partie leider der Ulmer Vertreter aus Herrlingen. Burgberg konnte seine gute Form der letzten Wochen zusammen mit einer starken Aufstellung unter Beweis stellen und die Gäste doch recht deutlich schlagen. Besonders die Doppel bereiteten Herrlingen größere Problem, wo das Spiel früh in Richtung Ostalb kippte.
TSG Giengen - TSV Erbach 3:9
Die Pflichtaufgabe erledigte Erbach gegen nur fünf angetretene Giengener ohne größere Probleme und konnte auch in Sachen Spielverhältnis einiges für das Punktekonto tun. Nun stehen nach Ostern absolut entscheidende Partien gegen Burgberg und Herrlingen an, selbst Wasseralfingen komplettiert das Quartett, das alles möchte, nur eben nicht den zu vergebenden Relegationsabstiegsrang.


Damen Landesklasse Gr. 7
SSV Ulm 1846 - SC Staig II 6:8
Der leichte Favorit Staig setzte sich schlussendlich auch durch, allerdings vergab Ulm einige Möglichkeiten zu einem Unentschieden. Besonders der Erfolg von Nadine Kittelberger über die bis dato so souveräne Lotta Rosemann im letzten der drei Einzeldurchgänge kam dann doch überraschend und entschied die Partie. Damit scheinen die Staiger Damen gerettet, während sich Ulm noch mit Hüttlingen um den Nichtabstieg streiten muss.
TSV Hüttlingen - RSV Ermingen 1:8
Wie die Tabellensituation bereits vermuten ließ, wird Ermingen als jetzt zu 100% sicherer Meister aus Hüttlingen zurückkehren, herzlichen Glückwunsch dazu. Die Gastgeberinnen konnten zwar die ein oder andere Partie durchaus knapper gestalten als vielleicht gedacht und ein paar Satzgewinne erspielen, für mehr reichte es aber dann doch auch nicht wirklich. Einziger Wehrmutstropfen wird die weiße Weste von Claudia Wiedemeyer in der Rückrunde sein, die nun durch eine hauchdünne Niederlage erste Flecken bekommen hat, darüber wird sich das Team durch die klare Meisterschaft aber problemlos hinwegtrösten können.

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

28Apr
5Mai
05.05.2018
Relegation Aktive
5Mai
05.05.2018 09:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Berg
6Mai
11Mai