Staiger Herren und Herrlinger Damen mit Niederlagen am 3. Spieltag

Herren Oberliga: Mit rund 200 Zuschauern war die Staiger Gemeindehalle bei der Heimpremiere von Oberligist SC Staig gut gefüllt. Zu Gast am Sonntag war Aufsteiger und Titelanwärter TTC Wöschbach. Warum die Gäste in dieser Saison zu den Kandidaten auf den Platz an der Sonne gezählt werden müssen zeigten sie vor allem im mittleren Paarkreuz. Dort entführten die Gäste alle vier Punkte.

Bis zum Stand von 4:6, also kurz nachdem Staigs Spitzenspieler Dmitrij Mazunov im vorderen Paarkreuz auch den zweiten Chinesen besiegen konnte, schien ein Punktgewinn noch in Reichweite, doch die Gäste aus der Nähe von Karlsruhe ließen im mittleren Paarkreuz die Staiger Manuel Sabo und Thomas Huber erneut nicht zur Entfaltung kommen. Staig ist Sechster mit 2:2 Punkten und hat am kommenden Wochenende spielfrei. Punkte SC Staig: Mazunov/Richter, Dmitrij Mazunov (2), Thilo Merrbach

Herren Verbandsklasse Süd: Staig II ist nach dem ungefärdeten 9:3-Erfolg in Schwendi weiter Tabellenführer. Die Gastgeber konnten zwar zwei Doppel gewinnen und mit 3:1 in Führung gehen, doch anschließend sorgte der SC II für klare Verhältnisse. SC Staig II: Kaiser/Streiter, Louis Häußler (2), Kevin Kaiser, Christian Streiter (2), Ronald Simon Rösch, Joerg Schneider, Andreas Schmid

Herren Landesliga: Die Landesliga-Herren des TTC Witzighausen waren bis zum Zwischenstand von 4:5 in Schlagdistanz, doch Favorit SV Deuchelried kam durch vier Einzelsiege in Folge zum 9:4 Gesamterfolg. Kein Beinbruch - denn mit 2:2 Punkten steht man im Mittelfeld der Tabelle. Es punkteten Tospann/Sachs, Steffen Tospann, Thomas Ludwig und Ludwig Lehner.

Herren Bezirksliga: Der SSV Ulm ist nach seinem 9:7-Erfolg beim TTC Burgberg Tabellenführer. Florian Timmermann vom SSV sprach von einem "glücklichen" Sieg der jungen SSV-Truppe.


Die Regionalliga-Damen des TSV Herrlingen kamen ohne Punkte vom Doppelspieltag zurück. Teamchef Wolfgang Laur berichtet: "Intensiver geht es kaum- die Herrlinger Damen erlebten am Wochenende in Rheinhessen und Rheinland höchstdramatische Begegnungen mit Emotionen in jeder Richtung. Doch am Ende blieb dem Herrlinger Team ein mehr als würdiger Punktgewinn in beiden Partien verwehrt." In Gau-Odernheim konnte man zwar das Satzverhältnis bei der 4:8-Niederlage beinahe ausgeglichen gestalten, doch die Herrlingerinnen verloren gleich sechs Entscheidungen im fünften Satz. Neben einem Doppelerfolg, konnten lediglich Ann-Katrin Ziegler (2) und Sonja Rembold (1) für Herrlinger Punkte sorgen. Das Gastspiel am Sonntag in Mülheim/Urmitz (5:8) sollte dann nochmals einen Nervenkrimi bereit halten. Herrlingen vergab zunächst sechs Matchbälle und gute Führungen, sodass die Gastgeberinnen mit 4:0 einen Auftakt nach Maß hinlegten. Nadine Stengel, Katrin Honold und Ann-Katrin Ziegler brachten den TSV wieder auf 4:3 heran und das Spiel stand bei 6:5 nochmals kurz am Kippen zu Gunsten der Gäste. Doch letztlich hatte Mülheim den längeren Atem. Für Herrlingen punkteten am Sonntag Nadine Stengel (2), Ann-Katrin Ziegler (2) und Katrin Honold.

Damen Oberliga: Für die zweite Herrlinger Damenmannschaft in der Oberliga nimmt das Vorhaben Klassenerhalt nach dem 8:2-Erfolg gegen den TTV Weinheim-West langsam Kontur an. Nach den zwei herben Auftaktniederlagen zu Saisonstart konnte man im dritten Saisonspiel mit klaren Erfolg die ersten Oberligapunkte einfahren. Mit einem guten Start durch zwei klare Doppelerfolge, sowie einem Blitzstart im Spitzenpaarkreuz durch Anja Skokanitsch und Edith Karl war dem Gegner schnell der Schneid abgekauft.

Damen Verbandsliga: Die Damen III des TSV kamen beim TTV Burgstetten mit 0:8 unter die Räder.  Der tolle Auftakt am letzten Wochenende hatte etwas Zuversicht für das Spiel beim Favoriten aufbauen lassen, doch die Gastgeberinnen waren zu entschlossen und ließen unseren Damen kaum Entfaltungsmöglichkeiten zu. Alleinig Valentina Trayanova hatte den Ehrenpunkt auf dem Schläger bei ihrer 2:3-Niederlage.

Damen Bezirksliga: Auch ohne Ute Braig-Bendt zeigte sich das Damen-Quartett vom SV Aufheim dem Aufsteiger von der Ostalb, Schrezheim, deutlich überlegen und siegte mit 8:2. Nach dem Doppelgewinn von Bürger/Richter war die Überlegenheit in den Einzeln entscheidend. Für die Punkte sorgten Karin Bürger (2), Gabi Petruch, Biggi Richter (2) und Anja Tausend (2).

(ph)

Anmerkung: Vereine können ihre Berichte an den Pressewart via Email senden (bis Mo. 10 Uhr). Kürzungen und Änderungen vorbehalten.

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

21Jul
21.07.2018 09:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Berg