Herren Oberliga Baden-Württemberg

24.11.18 18:00 TTC 95 Odenheim - SC Staig

25.11.18 14:00 SC Staig - VfL Kirchheim

Die Staiger Oberligaherren haben erneut ein spielreiches Wochenende mit zwei Auftritten vor sich. Am Samstag geht es nach Odenheim in den Kraichgau Nähe Sinsheim zum Tabellenvorletzten, der gut in die Saison startete, aber drei deutliche Niederlage zuletzt quittieren musste. Einzig im mittleren Paarkreuz können die Odenheimer gute Bilanzen aufweisen, ansonsten sollten die Staiger stärker aufgestellt sein. Wenn ähnlich couragierte Leistungen abgerufen werden wie zuletzt gegen die Topteams der Liga, sollte man mit zwei Punkten im Gepäck heimkehren.

Am Sonntag gastiert dann in der heimischen Staiger Gemeindehalle der VfL Kirchheim, der knapp vor den Staigern liegt. Viel wird davon abhängen, ob der 23-jährige Inder, Sudanshu Grover bei den Kirchheimern aufschlägt. Mit ihm werden die Gäste mindestens eine Klasse stärker und konnten so zuletzt zwei Siege gegen einfahren. Der Einsatz des zweiten indischen Topspielers Sanmay Paranjape ist dagegen eher unwahrscheinlich, er hat bisher kein Spiel in der Saison bestritten. Dennoch wird es ein unangenehmer Ritt für die Staiger gegen einen Gegner mit sehr viel Potenzial, aber natürlich auch viel Abhängigkeit von ihren Topspielern, ohne einen davon wird Kirchheim in Staig eher nicht konkurrenzfähig sein. 

Damen Oberliga Baden-Württemberg

24.11.18 13:00 VfL Sindelfingen II - TSV Herrlingen

Die kleine Personalmisere im Oberligateam des TSV Herrlingen hält leider unvermindert und nun wird sich am kommenden Wochenende zeigen, ob der Herrlinger Kader in der geplanten Konstellation bereit ist dennoch ein gutes Spiel bei voller Kampfkraft in Sindelfingen auf den Tisch zu bringen. Spitzenspielerin Sonja Kaiser muss aufgrund Sportverbots leider erneut ersetzt werden. Dafür kehrt Teamchefin Maike Lenz als wichtiger Kampffaktor nach kurzer „Verschnaufpause“ zurück ins Team und wird versuchen mit der Routine von Katrin Honold und Edith Karl, sowie der Block- und Konterspezialistin Manuela Konrad als Ersatzjoker beim VfL Sindelfingen um wichtige Punkte für den angestrebten Klassenerhalt zu kämpfen. Die beiden Teams trennen derzeit nur 2 Punkte (noch Vorsprung für den TSV) und deshalb ist für die Herrlinger Damen die oberste Prämisse hier zumindest mit einem Punkt einen Teilerfolg zu erringen und den Abstand aufrecht zu erhalten.    

Damen Verbandsliga

24.11.18 15:30 TSV Herrlingen II – TTC Gnadental

25.11.18 13:00 TSV Herrlingen II – TTC Reutlingen

Nach langer Pause von vier Wochen ohne Wettkampf dürfen nun die Damen des TSV auch in der Verbandsliga wieder an den Tisch – dazu an diesem Wochenende gleich zweifach. Bei einem Doppel-Heimspieltag empfängt man zwei Teams auf zu erwartender Augenhöhe. Am Samstag wird man zuerst den TTC Gnadental anspielen und möchte dabei selbst in Bestbesetzung versuchen einen Heimsieg zu erringen. Die Damen des TTC Gnadental spielen bisher eine deutlich stärkere Saison als erwartet, da man entgegen den Voraussagungen bisher in deutlich stärkeren Formationen antreten konnte. Das Herrlinger Team wird hier dennoch voll auf Sieg spielen und versuchen den bisherig guten Saisonverlauf weiter auszubauen – man wäre eigentlich fast an allen Positionen ein klein wenig favorisiert. Eine andere Hausnummer wird dann am Sonntagnachmittag der TTC Reutlingen werden – die Gäste des sehr starken Aufsteigers verfügen im Spitzenpaarkreuz über eine außerordentliche Spielstärke, weisen aber eine gewisse Doppelschwäche auf und das Herrlinger Team dürfte von der Ausgeglichenheit eigentlich gut dagegenhalten und die Herrlinger Spielerinnen sind hier immer wieder auch für besondere Überraschungen gut. Deshalb dürfte ein überaus interessanter Vergleich in der Lindenhofhalle erwarten zu sein – spannender Tischtennisnachmittag!

Herren Verbandsklasse Süd

24.11.18 18:00 Spvgg Weil der Stadt  - SSV Ulm 1846

Diese Auswärtspartie führt die Ulmer in die Nähe von Sindelfingen zum stark abstiegsbedrohten Konkurrenten Weil der Stadt. Mit dem Ungarn Szarka Levente haben die Hausherren den wohl zweitstärksten Spieler der Liga nach Christoph Schmidl in ihren Reihen, ansonsten sollten aber die Ulmer klare Vorteile besitzen und Kurs auf Auswärtssieg nehmen, auch wenn Levente voll punkten sollte.

24.11.18 19:00 SC Staig II – SV Deuchelried

Auf dem Papier stehen die Chancen schlecht für die Staiger, aber auch Deuchelried musste trotz starker Leistung und immer noch nicht kompletter Mannschaft eine knappe Niederlage gegen das Topteam der Liga aus Ottenbronn verkraften. In diesem Duell könnte es zum Aufeinandertreffen zwischen ehemaligen Holzheimer Teamkollegen kommen, Marcel Angerer auf Seiten der Staiger und Thomas Szabo bei Deuchelried könnten sich im hinteren Paarkreuz begegnen.

Damen Verbandsklasse Süd

keine Spiele mit Ulmer Beteiligung

Herren Landesliga Gr. 4

24.11.18 19:00 SC Staig III - TSV Herrlingen 

In der Landesliga der Herren steht am Wochenende das Bezirksderby des gut gestarteten Aufsteigers SC Staig III und dem TSV Herrlingen an. Die Gastgeber konnten sich bisher gut in Szene setzen, was im Speziellen auf die zahlreichen Einsätze des Spitzenspielers Marcel Harler zurückzuführen ist. Der SC Staig gilt in Bestbesetzung als klarer Favorit in der Begegnung – sollte Staigs Spitzenspieler nicht dabei sein, da ist ein offener Ausgang zu erwarten. Die Herrlinger werden sich überraschen lassen, wer am Samstagabend am Tisch stehen wird.

Damen Landesliga Gr. 4

24.11.18 16:00 SC Staig – SV Erlenmoos

Eine interessante aber auch wahrscheinlich sehr schwere Partie erwartet das Staiger Landesligateam der Damen. Erlenmoos ist auf allen Positionen gut besetzt, eine wirkliche Schwäche war hier in den Partien eigentlich nicht auszumachen. Viel wird auch wieder auf Spitzenspielerin Julia Krause ankommen.

24.11.18 18:00 TSV Laupheim – RSV Ermingen

Bei einem Sieg könnte Laupheim die Ermingerinnen überholen und diese auf einen Abstiegsplatz verweisen, das möchte Ermingen natürlich dringend verhindern. Hierfür bedarf es aber einer guten Teamleistung, um die sehr ausgeglichen besetzten Laupheimerinnen zu schlagen oder das Minimalziel einer Punkteteilung zu erreichen.

Herren Landesklasse Gr. 7

24.11.18 17:30 TSV Holzheim – TSV Blaustein

Rein tabellarisch wären die Blausteiner favorisiert, wenn Holzheim allerdings nach einigen Personalproblemen in den vergangenen Matches, die sie ins Mittelfeld abrutschen ließen, scheint eine sehr knappe Partie am wahrscheinlichsten. Blaustein muss eigentlich gewinnen, um ganz vorne den Anschluss an Straß nicht zu verlieren. 

24.11.18 18:30 TSV Erbach – TTC Burgberg

Für die bis ins neue Jahr nicht spielfähige Nummer 3 der Erbacher wird zumindest gegen Burgberg Max Mößlang in die Aufstellung rutschen, damit hat man die identische Aufstellung im Vergleich zur Vorsaison in Burgberg, als man sich nach hartem Kampf 8:8 trennte. Ausweglos ist trotz den Personalproblemen das Unterfangen nicht, es wird aber ein ganz hartes Stück Arbeit, den Burgbergern die gerade einen Lauf haben wie die Partie in Herrlingen gezeigt hat, mindestens einen Punkt abzuluchsen. Gleichzeitig wird es auch die letzte Heimpartie des Erbacher Eigengewächses Patrick Stückle sein, der zur Rückrunde nach Tübingen wechselt, somit warten einige harte Wochen und Monate auf die Erbacher, weshalb gegen Burgberg irgendwie gepunktet werden sollte.

24.11.18 19:00 VfL Gerstetten - TSV Herrlingen II

Ein sogenanntes „4-Punkte“-Spiel haben die Herrlinger Herren in der Landesklasse beim VfL Gerstetten anstehen. Das Aufsteigerteam aus dem Bezirk Ostalb befindet sich derzeit noch etwas abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz und das soll sich nach dem Vorhaben des Herrlinger Teams auch nach dem anstehenden Vergleich nicht unbedingt ändern. Teamchef Frank Fischer hat aus seinem Kader eine schlagkräftige Mannschaft zusammengestellt und strebt damit einen Auswärtserfolg für den eigenen Klassenerhalt an.

24.11.18 19:30 TTC Witzighausen – TSG Hofherrnweiler

Peter Schillinger zur wichtigen Heimpartie: Den Schwung aus dem Sieg in der Partie gegen Gerstetten möchte die Erste des TTC gerne in das Heimspiel gegen die TSG Hofherrnweiler, die derzeit den vorletzten Tabellenplatz belegen, mitnehmen. Sollte unser Team hier erneut erfolgreich bestehen, könnte es sich zumindest vorerst etwas von den direkten Abstiegsplätzen distanzieren. Allerdings wird dies sicherlich kein Selbstläufer werden und man wird sich dafür in guter Verfassung präsentieren müssen. Die Gäste verfügen nämlich trotz des momentanen Fehlens ihrer Nummer 1 über eine ausgeglichene Mannschaft, die zuletzt sogar das Spitzenteam aus Blaustein bei der knappen 7:9-Niederlage in arge Bedrängnis brachte.

25.11.18 14:00 FC Straß – TSV Blaustein

Für Blaustein ist dieses Spitzenspiel nach dem schweren Spiel am Vorabend gegen Holzheim das zweite absolut richtungsweisende Match dieses Wochenendes. Straß wird vermutlich wieder eine schlagkräftige Truppe zurückgreifen wie sie es gegen Ulm und Holzheim getan haben mit ihren vier Topspielern, dann wird es ganz schwer für Blaustein in die Nähe von etwas Zählbarem zu kommen.

Damen Landesklasse Gr. 7

23.11.18 20:00 TSV Untergröningen III – SSV Ulm 1846

Bereits am Freitagabend gastieren die Ulmer Damen in Untergröningen. Der Kontrahent konnte am vergangenen Wochenende sehr überzeugen und sich vom Tabellenkeller ins Mittelfeld katapultieren mit zwei deutlichen Siegen. Da das Mittelfeld sehr umkämpft ist lohnt hier jeder Punktgewinn, was die Ulmerinnen auch anstreben werden, auch wenn vermutlich nur die Außenseiterrolle bleibt.

24.11.18 15:30 SC Berg II – SF Rammingen

Die Tabellennachbarn Berg und Rammingen  sind natürlich auch unter Zugzwang, um etwas von den Abstiegsrängen wegzukommen. Berg überzeugt bisher besonders im vorderen Paarkreuz, bei Rammingen ist es eher das hintere, weshalb auch sehr wahrscheinlich ein knappes Ergebnis rausspringen wird.

24.11.18 18:30 SC Staig – TSV Hüttlingen

Im immens wichtigen Spiel, wo der Vorletzte den Letzten empfängt, müssen die Staigerinnen unbedingt doppelt punkten. So kann auch die hohe 0:8-Niederlage von der Vorwoche schnell vergessen werden. Bei Hüttlingen konnte bisher nur die Nummer 1 überzeugen, aber besonders im hinteren Paarkreuz muss Staig diese Schwachstelle ausnutzen.

 

Text: S. Staudenecker / Text mit Herrlinger Beteiligung: W. Laur

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine