Herrlinger Damen schrammen nur knapp an Überraschung vorbei - Andreas Brandt verhilft SC Staig zum Sieg im Verfolgerduell

Damen Regionalliga: TSV Herrlingen - TTC Bietigheim-Bissingen 6:8
Die Aufholjagd der Herrlinger Damen nach 2:7-Rückstand gegen Bietigheim-Bissingen wurde letztlich nicht mit Punkten belohnt. Beim 6:7 war man dem mehr als verdienten Punktgewinn sehr nahe, doch erneut fehlte das letzte Quäntchen Glück, wie schon in einigen Partien zuvor in dieser Saison.

Nach einer Punkteteilung in den Doppeln, wobei Ziegler/Stengel das Doppel 1 "geschenkt" bekamen - Gästespielerin Zeljka Dragas (an Nummer drei) musste verletzungsbedingt alle ihre Spiele abgeben - gerieten die TSV-Damen mit 2:7 in Rückstand. Husarenstreich dann von Herrlingens Katrin Honold, die Ex-Nationalspielerin Meike Rohr mit 3:1 bezwingen konnte und die Aufholjagd einläutete. Beim Stand von 6:7 musste Nadine Stengel Bietigheims Nummer zwei Saskia Becker klein beigeben und der doch so nahe liegende Punktgewinn war wieder entwischt. Herrlingen ist nach vier Spielen Tabellenneunter der Regionalliga. Der Abstand zur Nicht-Abstiegszone ist jedoch weiter gering.

Herren Oberliga: Der SC Staig (2.) feierte am Sonntag einen 9:6-Erfolg im "Verfolgerduell" gegen den Tabellendritten SpVgg Gröningen-Satteldorf.
Dabei konnte Andreas Brandt, der als Ersatzspieler nur sporadisch Einsätze erhalten soll, seinem Team mit zwei Einzelsiegen zum Gesamterfolg verhelfen. Erneut überzeugte das hintere Paarkreuz der Staiger mit Thilo Merrbach und Brandt. Zuvor hatten die Staiger einen 2:4-Rückstand gedreht. Thomas Huber machte mit seinem 3:1-Erfolg den Anfang der kleinen 5:0-Serie, die Staig mit 7:4 in Front brachte. Brandt vollendete bei seinem ersten Einsatz gegen die Nummer sechs der Gäste zum 9:6. Die Staiger Herren behaupten damit Relegationsplatz zwei und halten Anschluss an Tabellenführer Wöschbach.

Herren Landesliga Gr. 4: Zwei deutliche Erfolge gab es für den TTC Witzighausen und den TSV Holzheim. Diese waren vor dem Spieltag auch erwartet worden. Beide Mannschaften legten den Grundstein für ihre Erfolge mit dem Gewinn aller drei Eingangsdoppel. Beim 9:2-Erfolg der Holzheimer gegen Wasseralfingen behielten zudem Marcel Angerer und Thomas Szabo auch in den engen Entscheidungen die Nerven und damit war Sieg Nummer drei letztlich ungefährdet.  Witzighausen musste gegen Weiler gleich mehrmals in den fünften Satz. Von sieben Entscheidungen konnte der TTC fünf für sich verbuchen - das Ergebnis von 9:3 täuscht also etwas über den Spielverlauf hinweg - der Sieg war aber auch hier
letztlich nicht in Gefahr. Beide Mannschaften verbesserten sich leicht: Holzheim ist Dritter mit 7:3 Punkten, Witzighausen folgt auf Rang vier mit 6:2 Zählern. Punkte Holzheim: Staudenecker/Angerer, Schwärzler/Geiselmann, Szabo/Schlopath, Stefan Staudenecker (2), David Schwärzler, Marcel Angerer, Thomas Szabo, Josef Schlopath
Punkte Witzighausen: Kuball/Jehle, Tospann/Sachs, Ludwig/Lehner, Robin Sachs (2), Florian Kuball (2), Andreas Jehle, Steffen Tospann

Herren Bezirksliga Gr. 7: Im Spitzenspiel behielt Tabellenführer SSV Ulm 1846 gegen Herrlingen mit 9:6 die Oberhand und damit auch den Platz an der Sonne.

Damen Oberliga: Die Damen II des TSV Herrlingen mussten Altenmünster (3.) zum Sieg gratulieren. Bei der 2:8-Niederlage konnte nur Spitzenspielerin Anja Skokanitsch in den Einzeln Zählbares holen. Die zweite Garde des TSV befindet sich aber weiterhin im Mittelfeld der Tabelle.

Damen Verbandsliga: Auch Herrlingen III verlor am Wochenende. Gegen Lützenhardt (2:8) und Schönmünzach (6:8) gab es zwei Niederlagen. Die Situation ist hier ähnlich dem Team II: Das gesicherte Mittelfeld ist in Reichweite.

Damen Landesliga Gr. 4: Schwarzes Wochenende bei den überregional agierenden Damenteams im Bezirk: Auch Staig musste mit 5:8 gegen Heidenheim beide Punkte abtreten.

Damen Bezirksliga Gr. 7: Aufheims Abteilungsleiter Edwin Vogler berichtet von einem spannenden und guten Bezirksliga-Match des SV gegen Tabellenführer Herrlingen IV, das 7:7 endete. "Unser Damen-Quartett  in der Stammaufstellung Karin Bürger, Gabi Petruch, Biggi Richter und
Ute Braig-Bendt trotzte den bisher ungeschlagenen Herrlinger Damen ein Remis ab. Nach beiden Doppelerfolgen gewannen Karin Bürger (2), Gabi Petruch (2)  und Biggi Richter ihre Spiele. In den Einzeln zeigte sich die Nummer eins der Gäste, Patrizia Ott, überragend und gewann alle drei Einzel souverän.

Jugend U18: Während die Herrlinger Aktiventeams an diesem Spieltag nicht ganz überzeugen konnten, präsentierte sich der Nachwuchs des TSV stark: Die Jungen U18 und Mädchen U18 des Dorfclubs entschieden die bezirksinternen Duelle in den Verbandsklassen jeweils für sich.

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine