Äußerst erfolgreich verlief der "Faschings-Spieltag" für die überregional agierenden Teams aus dem Ulmer Bezirk.

Die Herrlinger Regionalliga-Damen bezwangen den Tabellendritten TTC Frickenhausen mit 8:5. Die Oberliga-Herren des SC Staig wiesen die TG Donzdorf mit 9:4 in die Schranken. In der Landesliga kamen sowohl der TTC Witzighausen als auch der TSV Holzheim zu klaren Erfolgen.

Herren Oberliga

SC Staig – TG Donzdorf 9:4

Der SC Staig feierte am Sonntag in der Altheimer Gemeindehalle den ersten Rückrundenerfolg. Gewohnt siegessicher präsentierte sich zunächst das Spitzendoppel Mazunov/Richter, das mit 3:0 siegte. Auch das Doppel 3 mit Brandt/Sabo ging mit einem 3:0-Erfolg von den Tischen. Im ersten Einzeldurchgang besätigten die Gastgeber ihre Favoritenrolle. Von den sechs Einzeln gingen vier an den SC. Mit einer komfortablen 6:3-Führung ging es in den zweiten Abschnitt. Dabei gelang sowohl Gerd Richter als auch Andreas Brandt der zweite Einzelsieg. Kleiner Wermutstropfen: Spitzenspieler Dmitrij Mazunov musste sein zweites Einzel nach Verlust von Satz eins verletzungsbedingt kampflos abgeben. Staig bleibt nach Verlustpunkten das Maß der Dinge. Aktuell steht man auf Rang drei.

Punkte SC Staig:  Mazunov/Richter, Brandt/Sabo, Dmitrij Mazunov, Gerd Richter (2),
Thilo Merrbach, Andreas Brandt (2) und Manuel Sabo.

Herren Landesliga Gr. 4

DJK Wasseralfingen – TTC Witzighausen 1:9

TSV Laubach – TSV Holzheim 2:9

Besser hätte das Faschings-Wochenende für die beiden hiesigen Vertreter nicht laufen können. Beide Mannschaften feierten klare Erfolge. Witzighausen zeigte bei der DJK Wasseralfingen eine starke Leistung in den Einzeln, die alle gewonnen wurden. In den Doppeln lief man Gefahr, mit 1:2 in Rückstand zu geraten, doch Kuball/Jehle drehten nach 1:2-Satzrückstand ihr Doppel noch zu Gunsten der Gäste. Durch diesen deutlichen Erfolg behauptet der TTC um Kapitän Andreas Jehle Rang zwei mit 20:6 Punkten.

Ähnlich war der Spielverlauf beim TSV Holzheim, der ebenfalls mit einer Doppelausbeute von 2:1 startete. Mit vier Einzel in Folge zog man schnell auf 6:1 davon. Josef Schlopath, Stefan Staudenecker und David Schwärzler besorgten die restlichen drei Zähler. Der TSV liefert sich weiter ein Kopf-an-Kopf Rennen mit Witzighausen um Rang zwei. Die Holzheimer sind Dritter mit ebenfalls 20:6 Punkten.

TTC Witzighausen:  Kuball/Jehle, Ludwig/Zinger, Steffen Tospann (2), Robin Sachs, Thomas Ludwig, Florian Kuball, Christian Zinger, Andreas Jehle

TSV Holzheim: Schwärzler/Geiselmann, Staudenecker/Angerer, Stefan Staudenecker (2), David Schwärzler (2), Thomas Szabo, Marcel Angerer, Josef Schlopath

Damen Regionalliga Südwest

TSV Herrlingen – TTC matec Frickenhausen 8:5

Endlich! Dem TSV Herrlingen gelang der erhoffte Überraschungs-Coup gegen den Tabellendritten Frickenhausen. Es war gleichzeitig der zweite Saisonsieg. Nach einer Punkteteilung in den Doppeln gelang dem Gastgeber ein wichtiger Doppelschlag im ersten Durchgang des Spitzenpaarkreuzes durch eine nervenstarke Ann-Katrin Ziegler sowie einer brillant aufspielenden Sonja Rembold. Die Gäste ließen sich aber nicht beeindrucken und konnten zwischenzeitlich wieder zum 4:4 Zwischenstand ausgleichen – aber ein erneuter Doppelschlag durch eine starke Anja Skokanitsch wie einer unerbittlich kämpfenden Katrin Honold brachten die Vorentscheidung zum 6:4 Zwischenstand, welchen dann das Herrlinger Spitzenpaarkreuz gekonnt mit 3:0-Erfolgen zum 8:5-Erfolg abrunden konnte. Nach diesem Erfolg sieht die Tabellensituation für den TSV wieder erfreulicher aus. Mit 6:20 ist man zwar
weiterhin auf Rang neun, doch man hat nach Punkten mit Relegationsplatz acht gleichgezogen und der Abstand zum siebten Platz beträgt nur noch einen Punkt.
TSV Herrlingen: Ziegler/Rembold, Ann-Katrin Ziegler (2), Sonja Rembold (2), Anja Skokanitsch (2), Katrin Honold.

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

Keine Veranstaltungen gefunden