Warmschmettern fürs Spitzenspiel: SC Staig erledigt Pflichtaufgabe - Landesligisten im Gleichschritt

Herren Oberliga

SC Staig – TTC Gnadental 9:3

Oberligist SC Staig (3.) hat seine Pflichtaufgabe gegen den Tabellenneunten TTC Gnadental mit 9:3 gut gemeistert. Spitzenspieler Dmitrij Mazunov meldete sich nach seiner Verletzung wieder topfit zurück und sorgte mit dem Gewinn des Doppels 1 sowie zwei Einzelerfolgen für die nötigen Punkte im vorderen Paarkreuz. Im hinteren Paarkreuz feierte Jugendspieler Tom Duffke sein Debüt. Er ersetzte Andreas Brandt. Mit 2:3 Sätzen im Einzel scheiterte der Jungspund nur knapp. Staig bleibt Tabellendritter und hat sich mit diesem Erfolg für das anstehende Spitzenspiel gegen Tabellenführer Kornwestheim „warmgeschmettert“.
SC Staig: Mazunov/Richter, Sabo/Huber, Dmitrij Mazunov (2), Gerd Richter, Thilo Merrbach (2), Manuel Sabo, Thomas Huber

Herren Verbandsklasse Süd

TTC rollcom Reutlingen – SC Staig II 9:3

Die Hürde gegen den Tabellenzweiten war dann wohl doch etwas zu hoch. Schnell lag man mit 1:2 nach den Doppeln und 1:6 in Rückstand. Die Staiger Zweite dürfte aber nach dem letztjährigen Aufstieg wohl nicht den erneuten Aufstieg anpeilen und daher kann man sich diese Niederlage erlauben. Mit nur zwei Punkten Rückstand auf Relegationsplatz zwei hat man aber immer noch Außenseiterchancen auf den Aufstieg.

SC Staig II: Kaiser/Streiter, Jörg Schneider, Ronald Simon Rösch

Herren Landesliga Gr. 4

TTC Witzighausen – 1. TTC Wangen 9:4; TSV Holzheim – TV Unterkochen 9:4

Die beiden Landesliga-Vertreter feierten beide einen 9:4-Erfolg in eigener Halle. Sie marschieren im Gleichschritt und liefern sich weiterhin ein Kopf-an-Kopf Rennen um Platz zwei. Witzighausen legte gegen die Allgäuer einen Start nach Maß hin. Alle drei Eingangsdoppel gingen an den TTC, zwei davon im Entscheidungssatz. Steffen Tospann erhöhte gar auf 4:0, ehe die Gäste erstmals punkteten und auf 4:3 verkürzten. Doch in der Folge blieben die Hausherren am Drücker und gaben nur noch ein Einzel ab. Witzighausen behauptet somit Platz zwei.

TTC Witzighausen: Tospann/Sachs, Ludwig/Lehner, Jehle/Zinger, Steffen Tospann, Robin Sachs, Thomas Ludwig, Andreas Jehle, Ludwig Lehner, Christian Zinger

Ähnlich war der Spielverlauf beim TSV Holzheim. Nach 2:1 in den Doppeln erhöhten Stefan Staudenecker, David Schwärzler und Marcel Angerer auf 5:1. Die Gäste schafften es nicht, sich von diesem frühen Rückstand zu erholen. Die Holzheimer bleiben Dritter, punktgleich mit Witzighausen.

TSV Holzheim: Staudenecker/Angerer, Szabo/Schlopath, Stefan Staudenecker (2), David Schwärzler (2), Marcel Angerer, Josef Schlopath, Thomas Szabo

Herren Bezirksliga Gr. 7

Überraschend verlor Tabellenführer SSV Ulm 1846 mit 6:9 gegen Blaustein. Diesen Ausrutscher konnte Herrlingen nicht nutzen. Der Verfolger patzte ebenfalls mit 2:9 gegen Staig III.

Herren Bezirksklasse

Im Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten Öpfingen und Ligaprimus TTC Witzighausen II setzte sich der Tabellenführer klar mit 9:0 durch. Das war die Vorentscheidung - dem TTC II ist die Meisterschaft nun wohl nicht mehr zu nehmen.


Damen Verbandsklasse Süd

SC Berg - TSV Eningen 4:8

Die Berger Damen (6.) verpassten im direkten Duell gegen den Tabellenfünften Eningen die Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt. In einer äußerst umkämpften Partie mit neun Entscheidungssätzen zog man am Ende den Kürzeren. Da jedoch auch die TG Biberach verlor, haben die Bergerinnen die Entscheidung in Sachen Klassenerhalt in ihren eigenen Händen. Schon am kommenden Doppelspieltag kann man alles klar machen.

SC Berg: Nadine Wollinsky, Jasmin Stocker (2), Sarah Pflug


Damen Landesliga Gr. 4

TSV Pfuhl – TSV Laupheim 8:4; SC Staig – PSV Heidenheim 7:7

Die Pfuhler Damen haben mit dem 8:4-Erfolg gegen Laupheim wohl endgültig Platz zwei klar gemacht. Gleich in den Doppeln konnte man mit zwei klaren 3:0-Erfolgen die Machtverhältnisse klar stellen. In der Folge konnte man die Führung weiter ausbauen. Vorentscheidend waren drei Einzelsiege in Folge zur 6:1-Führung. Die Laupheimerinnen konnten dann nur noch Schadensbegrenzung betreiben. Einmal mehr erwies sich Spitzenspielerin Cornelia Gorny als guter Rückhalt für den TSV – sie holte drei Einzelsiege.

TSV Pfuhl: Wentsch/Brandt, Gorny/Höret, Cornelia Gorny (3), Verena Höret (2), Carmen Brandt

Staig konnte nach 4:7-Rückstand das Remis retten. Carolin Kittelberger behielt im letzten Einzel des Tages mit 12:10 im Entscheidungssatz die Nerven . Mit 9:9 Punkten stehen die Staiger Damen im Niemandsland der Tabelle.

 SC Staig: Bischof/Kittelberger N., Julia Bischof (3), Cennet Aslan, Nadine Kittelberger, Carolin Kittelberger.

(Bericht: Patrick Huss, Pressewart Bezirk Ulm)

 

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

29Sep
29.09.2018 - 30.09.2018
3. Spieltag VR Jugend und Aktive
29Sep
29.09.2018 09:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Herrlingen
6Okt
06.10.2018 - 07.10.2018
4. Spieltag VR Jugend und Aktive
6Okt
06.10.2018 10:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Senden