Am vergangenen Samstag, den 24. Oktober, trafen sich 46 Spielerinnen aus dem Bezirk Ulm zum gemeinsamen Mädchenspieltag in der Sport- und Mehrzweckhalle in Merklingen. Über den Vormittag und Mittag verteilt fanden elf Begegnungen aus den verschiedenen Spielklassen der Mädchen U18 statt.

Ab 9:20 Uhr war die Merklinger Halle ständig mit mehreren Mädchenmannschaften und ihren Betreuern, Eltern und mitgereisten Zuschauern gefüllt. Um 10 Uhr eröffnete TTVWH-Sportreferent Wolfgang Laur offiziell die Veranstaltung. Er stellte den anwesenden Mädchen "ihre" Beauftragte Mädchensport Paula Truöl vor und wies auf die drei "Säulen" ihrer Aufgabe hin: Zusätzlich zum Mädchentrainingstag im Mai und diesem gemeinsamen Mädchenspieltag soll es am 29. November noch eine gemeinsame Mädchenrangliste geben, um das besondere Angebot für die Mädchen im Bezirk abzurunden. Anschließend versammelten sich die Spielerinnen mit ihren Betreuern zu einem gemeinsamen Gruppenfoto. An insgesamt acht Tischen starteten dann die ersten vier Begegnungen.

Die Mannschaften aus der Kreisliga der Mädchen U18 hatten am Samstag bis zu drei Punktspiele zu absolvieren. Das Spielsystem dieser Liga sieht vor, dass zwei Spielerinnen gegen ihre zwei Gegnerinnen nach zwei Einzeln zunächst ein Doppel und zum Abschluss noch einmal zwei Einzel austragen. Zwei Mannschaften traten hier mit mehr als zwei Spielerinnen an und konnten somit durchwechseln. Dennoch war in der dritten Runde manchen Spielerinnen die Erschöpfung schon anzusehen. Zum Glück stellte der hervorragende Gastgeber TV Merklingen Butterbrezeln und verschiedene Kuchen bereit, mit denen sich alle stärken konnten. Auch Kaffee und kalte Getränke wurden zu moderaten Sportler-Preisen verkauft.
In der Bezirksklasse der Mädchen U18 wird nach dem sogenannten Braunschweiger System gespielt. So ist es möglich, auch mit nur drei Spielerinnen anzutreten. Erfreulicherweise waren am Samstag alle Mannschaften in dieser Klasse mindestens zu viert, teilweise sogar zu fünft, am Start.
Auch aus den beiden höchsten Spielklassen des TTVWH fanden an diesem Samstag zwei Punktspiele in Merklingen statt. Anhand dieser Begegnungen in der Landesliga und der Verbandsklasse konnten die jüngeren Spielerinnen auch sehen, was sie mit fleißigem Training und etwas Ehrgeiz noch erreichen können.

Über den Spieltag verteilt war auch fast jedes Ergebnis vertreten: Es gab nicht nur deutliche Partien, bei denen eine Mannschaft alle einzelnen Spiele für sich entscheiden konnte, sondern auch sehr knappe. So trennten sich zum Beispiel im abschließenden Spitzenspiel des Tages in der Verbandsklasse die Mädchen vom SC Berg und dem TSV Herrlingen mit 5:5 unentschieden.
Leider konnte keine Begegnung aus der Bezirksklasse der Mädchen U12 in Merklingen ausgetragen werden. Dennoch waren auch viele junge Spielerinnen wie zum Beispiel die kürzlich zur Aufsteigerin der Saison gewählte Alexandra Leipolt von TSV Langenau in der Halle.
Ich würde mich freuen, zur neuen Auflage des gemeinsamen Mädchenspieltags in der nächsten Saison auch Mannschaften aus dem U12-Bereich in Merklingen begrüßen zu dürfen. Aus meiner Sicht war der Mädchenspieltag ein gelungenes Event, dass einen festen Platz im Ulmer Terminkalender finden sollte. Ich hoffe, allen Spielerinnen hat es Spaß gemacht, auch einmal über den "Tellerrand" der eigenen Liga hinaus zu schauen und in dieser tollen Atmosphäre zu spielen.

Vielen Dank an alle Mannschaften und ihre verantwortlichen Betreuer, die auf ihr Heimrecht ausnahmsweise verzichtet haben. Ein herzliches Dankeschön außerdem an den sehr guten Gastgeber TV Merklingen!

Bis zur Mädchenrangliste am 29.11.,

eure Paula Truöl

(Beauftragte Mädchensport im Bezirk Ulm)

 

 

[Text: P. Truöl, Fotos: R. Weidlich]

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

5Mai
5Mai
05.05.2018 09:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Berg
5Mai
05.05.2018 09:30 - 16:00
Ulmer Mädchentrainingstag in Herrlingen