Bericht Bezirksmeisterschaften Jugend

Gastgeber TSV Herrlingen sorgte am vergangenen Wochenende für eine tolle Veranstaltung in der Blausteiner Lixsporthalle.

Mit 210 Teilnehmern durfte sich der Bezirk Ulm über eine leichte Steigerung der Teilnehmerzahl freuen.

 

Jungen U11:

Als Favorit gestartet konnte Manuel Prohaska vom SC Staig seine Favoritenrolle dann auch sehr beeindruckend bestätigen - das junge Nachwuchstalent sicherte sich den U11-Titel ohne Satzverlust. Fynn Ugowski / SC Heroldstatt landete auf Platz zwei im Einzel und an der Seite von Manuel auf Platz eins im Doppel. Die zweitplatzierten Braunwarth/Malucha konnten immerhin den einzigen Satz im Finale "abluchsen".

 

Mädchen U11:

Bei den Jüngsten setzte sich die „Aufsteigerin der Saison“ Lea Scheuing/SC Berg ungefährdet ohne Satzverlust durch. Im Halbfinale bezwang sie dabei die Siegerin des Verbandsfinales der Minimeisterschaften 2016 der Altersklasse U8, Viktoria Knelz/TTC Ehingen. Auf Platz 2 landete Alea Bühler/VfB Ulm, welche sich im Halbfinale in fünf spannenden Sätzen gegen Lea Weber/SC Berg durchsetzen konnte.
Im Doppel triumphierte die beiden Lea’s vom SC Berg. Überlegen spielten Scheuing/Weber sich ohne Satzverlust ins Finale vor und konnten auch dort Charlotte Bischoff und Alea Bühler mit 3:0 Sätzen besiegen.

Jungen U12:

Alle drei Favoriten auf den Turniersieg, Philipp Aßfalg/SC Staig, Mathis Braunwarth/TSV Langenau und Manuel Prohaska/SC Staig kamn zunächst schadlos durch die Gruppenphase. Im Halbfinale musste Manuel alles aufbieten, um seinen Vereinskameraden Philipp mit 3:2 in Schach zu halten. Mathis zog mit einem sicheren 3:0 gegen Richard Hammerschmid/Berg ins Finale ein. Erneut musste Manuel über die volle Distanz gehen und sicherte sich mit 3:2 gegen Mathis somit seinen zweiten Einzeltitel. Nebenbei wurde er auch noch zum "Aufsteiger der Saison" gewählt. Im U12-Doppel räumte erwartungsgemäß das topgesetzte Duo Aßfalg/Prohaska ab.

Mädchen U12:

Auch hier beherrschte eine Spielerin die Konkurrenz deutlich - Aylin Günes/TSV Neu-Ulm, vor einigen Wochen noch für den Bezirk beim RegioCup am Start, setzte sich gegenüber allen Konkurrentinnen in 3 Sätzen durch. Auf Platz 2 folgt Pauline Hunsdorfer/VfB Ulm. Den dritten Platz teilen sich Elma Muhic/TSV Neu-Ulm und Mette Szabó/TSG Oberkirchberg.
Das Doppel der Mädchen U12 wurde in einer Dreiergruppe ausgespielt, wobei auf Platz 1 und 2 mit Günes/Muhic bzw. Brcaninovic/Engel Spielerinnen des TSV Neu-Ulms landeten. Das Siegerpodest komplimentierten Milena Böhling/Lea Hofmann vom Ausrichter der Bezirksmeisterschaften TSV Herrlingen.

Jungen U13:

Dass nicht nur Manuel gut spielen kann, bewies erneut sein älterer Bruder Julian Prohaska/SC Staig, der bei den Jungen U13 gewann. Im Finale konnte er David Neubauer /VfB Ulm mit 3:0 bezwingen. Felix Hoffmann/SC Berg und Louis-Alexander Kober/TSV Herrlingen teilen sich den dritten Rang. Im U13-Doppel setzten sich Ugowsky/Prohaska durch.


Mädchen U13:

In dieser Konkurrenz setzte sich Illertissens Neuzugang Kayra Bekir durch. Die aus Bulgarien stammende Spielerin konnte in der Vorrunde alle Spiele in drei Sätzen gewinnen. Im Halbfinale musste sie gegen Josefine Letrouvé/SV Thalfingen über die volle Distanz gehen ehe sie im Finale auf Isabel Hipp/VfB Ulm traf und dieses mit 3:0 gewinnen konnte. Die Siegerin der Einzelkonkurrenz sicherte sich mit Tabea Kolb/TSV Illertissen auch den Sieg in der Doppelkonkurrenz. Platz 2 mit Hunsdorfer/Damian und 3 mit Hipp/Greim ging an Paarungen des VfB Ulms.

Jungen U14:

Relativ ungefährdet konnte Marc Lemke/SC Staig die U14 gewinnen. Gegen Ken Erdle/TTC Setzingen siegte der Staiger im Finale mit 3:0. Auf Rang drei landeten Luis Couvigny/TSV Herrlingen und Ben Kast/SC Vöhringen. Erdle/Uchin  triumphierten im Doppel.

Mädchen U14:

Ohne Satzverlust spielte sich Topfavoritin Annika Müller/TSF Ludwigsfeld ins Finale vor, wo sie auf ihre Doppelpartnerin und Freundin Kathrin Kuhn traf. Erwartungsgemäß sicher beherrschte die Nummer 1 des Landesligisten das Finale und darf sich so über die Qualifikation zu den Württembergischen Einzelmeisterschaften im Januar freuen.
Aus Gegnerinnen im Einzelfinale wurden Partnerinnen im Doppel - Müller/Kuhn gewannen so auch überlegen die Doppelkonkurrenz. Im Finale trafen sie dabei auf Emelie Endlichhofer/SC Berg und Josefine Letrouvé/SV Thalfingen.

Jungen U15:

Bernd Mailänder/TTC Setzingen heißt der Sieger bei den Jungen U15. Überraschend kam der Erfolg schon etwas, da Bernd in der Gruppe Zweiter wurde, aber dann in der Endrunde richtig Gas gegeben hatte und nur noch einen Satz in vier KO-Spielen abgeben musste. Im Finale bezwang er Lukas Aßfalg/SC Staig glatt mit 3:0. Julian Oed/TSV Langenau und Leon Bonner/ SSV Ulm 1846 kamen als Dritte aufs Podest. Im Doppel setzte sich erwartungsgemäß das Staiger Duo Lemke/Aßfalg durch.

Mädchen U15:

Bei den Mädchen U15 siegte mit Ida Shen/TSV Langenau ebenfalls die Topfavoritin klar ohne Satzverlust. Im Halbfinale bezwang sie Kira Nußbaumer/TSV Herrlingen und traf im Finale auf die an Position 2 gesetzte Laura Nieß/SC Bach, welche zuvor Laura Straub/TSG Oberkirchberg besiegt hatte.
Im Doppel siegten die Geschwister Nieß vom SC Bach, wobei sie im Finale Shen mit Partnerin Emilia Böhling/TSV Herrlingen deutlich besiegen konnten.

Jungen U18 Extraklasse:

In der "Königsklasse", der Jungen U18 Extraklasse konnte erwartungsgemäß Tom Duffke vom SC Staig seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Im
gesamten Turnierverlauf gab der Staiger Verbandsklassen-Spieler nur einen Satz ab. Auch im Doppel mit Lukas Uhlmann /SG Griesingen sowie im
U18 Mixed mit Saskia Hamel/TSV Herrlingen war Duffke nicht zu bezwingen und holte somit drei Titel - wie schon 2015. Finalist Julian Michaelis/TSV Herrlingen, der noch zwei Jahre in dieser Konkurrenz spielen darf, spielte ein gutes Turnier mit Platz zwei. Dritte wurden Sebastian Abele/TTC Ehingen und Andreas Schill/SC Staig. Im U18-Doppel-Finale konnten Duffke/Uhlmann ihre Favoritenrolle bestätigen.

Jungen U18 Standardklasse

Mit eine Überraschung des Turniers war der Sieg des elfjährigen Philipp Aßfalg in der U18-Standardklasse. Der Staiger setzte sich gegen deutlich ältere Spieler durch, so auch im Finale gegen Peter Renz/SC Vöhringen. Markus Laible und Simon Schall wurden gemeinsame Dritte. Lukas Kohler/Markus Laible / TSV Langenau sicherten sich den Bezirksmeister-Titel im Doppel.

Mädchen U18:

Keine Überraschung gab es dagegen bei den Ältesten. Die Nummer 1 der Verbandsklassemannschaft des TSV Herrlingen, Saskia Hamel, siegte im Finale über die Nr. 2 des TSV Herrlingen, Luisa Hagmeyer und so bleibt dieser Titel seit 2013 fest in Herrlinger Hand. Bronze teilen sich die Freundinnen Luisa Schmid und Elisa Braunwarth vom TSV Langenau.
Im Doppel drehten die unterlegenen Halbfinalisten Braunwarth/Schmid den Spieß um und besiegten Hagmeyer/Hamel im Entscheidungssatz, womit sie ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen konnten.

 

Weitere Impressionen

 

 

[Text: P.Huss/N. Kiessling; Fotos: M. Michaelis]

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine