Gleich 6 Podestplatzierungen konnten sich die 14 Ulmer Teilnehmer bei den beiden Schwerpunkten der Altersklasse U15 in Unterkochen und U18 im Bezirk Ulm erspielen. Dabei waren vor allem Saskia Hamel bei den Mädchen U18 und Tom Duffke bei den Jungen U18 als Ranglistensieger äußerst erfolgreich.

 

Mädchen U15:

2. Platz     Jana Hoffman/SC Berg

3. Platz     Ida Shen/TSV Langenau

5. Platz     Annika Müller/TSF Ludwigsfeld 

Alle U15-Mädchen konnten sich beim Schwerpunkt in Unterkochen unter den ersten Sechs platzieren. Jana Hoffmann (Foto) musste sich dabei nur äußert knapp mit 12:10 im Entscheidungssatz Amelie Fischer/TSV Untergröningen geschlagen geben. In der Vorrundengruppe B landete Ida Shen mit fünf Siegen auf dem ersten Platz, wobei sie im bezirksinternen Duell gegen Annika Müller über die volle Distanz gehen musste. Annika Müller unterlag neben Ida Shen noch Annika Netzer, ebenso knapp in fünf Sätzen, sodass sie auf Platz 3 der Vorrunde landete. In der Endrunde verlor Jana nur gegen A. Netzer/SV Deuchelried und landete mit demselben Spiel- und Satzverhältnis auf Platz 2 direkt vor Ida Shen, welche der Turniersiegerin A. Fischer mit 11:9 im fünften Satz gratulieren musste. Annika Müller siegte gegen die Turniersiegerin, nahm aber zwei Niederlagen aus der Vorrunde mit in die Endrunde und unterlag Jana Hoffmann, weshalb ein 5. Platz zu Buche stand

Jungen U15: 

3. Platz     Lukas Aßfalg/SC Staig

7. Platz     Marc Lemke/SC Staig

8. Platz     Julian Oed/TSV Langenau

In der Vorrundengruppe A landete Lukas Aßfalg (Foto) mit 3 Siegen auf dem dritten Platz. Im bezirksinternen Duell gegen Julian Oed gewann er in vier Sätzen. Julian Oed konnte mit zwei Siegen den vierten Vorrundenplatz belegen und musste in der Endrunde nur Marc Lemke gratulieren. Marc hatte in der Vorrunde zwei knappe 5-Satz-Niederlagen einstecken müssen, ehe er in der Endrunde alle Spiele gewinnen konnte. Lukas Aßfalg hatte definitiv die schwerere Vorrundengruppe erwischt, da sowohl der Sieger als auch der Zweitplatzierte aus seiner Vorrundengruppe stammte. Durch zwei Siege in der Endrunde landete er auf einem hervorragenden 3. Platz im Endklassement.

 

 

Mädchen U18:

1. Platz     Saskia Hamel/TSV Herrlingen        

5. Platz     Luisa Hagmeyer/TSV Herrlingen

6. Platz     Leonie Ströbele/SC Berg

7. Platz     Elisa Braunwarth/TSV Langenau

Stark vertreten war der Bezirk Ulm bei den Mädchen U18. Schlussendlich setzte sich mit Saskia Hamel (Foto) auch die Favoriten gemäß Setzliste durch. In der Vorrunde musste sie nur einmal, im bezirksinternen Duell gegen Leonie Ströbele, über die volle Distanz gehen. In der zweiten Vorrundengruppe wurde Elisa Braunwath trotz dreier Siege Gruppenvierte auf Grund des schlechteren Satzverhältnisses und rutschte deshalb in die Ausspielung der Plätze 7-12, holte dort aber mit 5 Siegen bei nur einem Satzverlust das bestmöglichste Ergebnis heraus. In der Ausspielung der Plätze 1-6 siegte Saskia Hamel im entscheidenden Spiel um den Sieg hauchdünn gegen N. Blaser/SG Aulendorf und drehte in diesem Spiel noch einen 2:1 Satzrückstand. Luisa Hagmeyer hatte N. Blaser in der Vorrunde noch besiegt und landete nur auf Grund des schlechteren Satzverhältnisses auf Gruppenplatz 2, verlor aber in der Endrunde im vereinsinternen Duell knapp und musste abschließend noch J. Bayer/SV Deuchelried gratulieren, sodass es nach einer überragenden Vorrunde nur zu Platz 5 im Endklassement reichte. Leonie Ströbele konnte in der Endrunde kein Spiel mehr gewinnen und erreichte somit den 6. Platz.

 

 

Jungen U18:

1. Platz     Tom Duffke/SC Staig

3. Platz     Anshul Agrawal/SSV Ulm 1846

6. Platz     Daniel Toker/SSV Ulm 1846

8. Platz     Julian Michaelis/TSV Herrlingen 

Souverän setzte sich der Topfavorit und dreifache Bezirksmeister 2016, Tom Duffke (Foto), bei den Jungen U18 durch. Durch eine kurzfristige Absage verlor er in den vier Spielen der Vorrunde nur gegen B. Biller/TSV Lauchheim einen Satz. Daniel Toker belegte mit zwei Siegen bei zwei Niederlagen den 3. Vorrundenplatz und konnte sich ebenso für die Ausspielung der Plätze 1-6 qualifizieren. In der Vorrundengruppe B musste Anshul Agrawal nur N. Arnegger/SG Aulendorf gratulieren, wobei er zweimal, unter anderem im Bezirksinternen Duell gegen Julian Michaelis, über die volle Distanz gehen musste. Julian Michaelis belegte mit zwei Siegen bei drei Niederlagen den 4. Vorrundenplatz und musste in der Endrunde nur B. Biller gratulieren. Daniel Toker konnte in der Endrunde kein weiteres Spiel mehr siegreich gestalten, während Anshul Agrawal wegen des direkten Vergleichs und auf Grund des besseren Satzverhältnisses vor T. Wahl/SG Aulendorf und M. Voss/SVW Weingarten auf Platz 3 landete, die beide ebenfalls ein Spielverhältnis von 2:3 Spielen aufzuweisen hatten.

 

 

(Bilder Volker Arnold bzw. Hermann Aßfalg)

 

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

21Jul
21.07.2018 09:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Berg