SC Berg, SC Staig, TSV Herrlingen, TSF Ludwigsfeld und erneut SC Staig heißen die diesjährigen Pokalsieger der Jugend. Der SC Staig trug dabei dieses Event aus, bei dem sich die beiden Sieger der U15-Pokale, SC Berg und SC Staig, für die Württembergische Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert haben.

Mädchen U15:
SC Berg - VfB Ulm 5:5
Am spannendsten ging es in dieser kleinen Konkurrenz zu. Leider haben für den Jugendpokal nur 3 Mannschaften gemeldet und nach der Absage einer Mannschaft musste nur das Endspiel ausgetragen werden. Schade, denn der Bezirk Ulm hat inzwischen viele junge und talentierte Spielerinnen. 
Mit nur einem Satzgewinn mehr setzten sich die Bergerinnen die Krone auf, welche mit Jana Hoffmann und Lea Scheuing ein überragendes vorderes Paarkreuz besaßen. Im hintere Paarkreuz erspielte der VfB Ulm durch Ana Damian und Alea Bühler die volle Punktausbeute. Schaut man sich das Ballverhältnis an (312:308) wird nochmal klar, wie eng dieses Spiel doch war. Herzlichen Glückwunsch an den SC Berg

Jungen U15:
TSV Langenau - SC Berg 6:3
SC Staig - TSV Herrlingen 6:0
Beide Halbfinals konnten die Favoriten für sich entscheiden. Staig siegte deutlich bei nur 3 Satzverlusten, während Langenau mit Berg mehr Probleme hatte. 3 Spiele gingen über die volle Distanz, wobei Langenau alle für sich entscheiden konnte und somit verdient im Finale stand.
SC Berg - TSV Herrlingen 6:2
TSV Langenau - SC Staig 1:6
Das Spiel um Platz 3 entschied der SC Berg für sich und konnte hier im Gegensatz zum Halbfinale alle 4 5-Satz-Spiele für sich entscheiden, was den entscheidenden Vorteil brachte. Etwas weniger als die Hälfte der gespielten Sätze wurde im Spielverlauf mit nur 2 Punkten Unterschied entschieden.
Im Finale traf Staig auf Langenau. Auch dieses Spiel war deutlich knapper als anhand des Ergebnisses vermutet. 3 Einzel gingen über die volle Distanz, jedoch konnte Langenau nur das Einzel Mathis Braunwarth gegen Manuel Prohaska mit 15:13 im Entscheidungssatz für sich gewinnen. Somit Glückwunsch an den SC Staig zur Qualifikation für die Württembergische Mannschaftsmeisterschaft!

Mädchen U18:
TSF Ludwigsfeld - TSV Herrlingen 1:4
TSV Langenau - SC Berg 3:4
Klare Angelegenheit im Spiel Ludwigsfeld gegen Herrlingen, indem sich die Herrlingerinnen deutlich durchsetzen konnten. Langenau konnte, obwohl nur zu Zweit angetreten, dem SC Berg ordentlich Paroli bieten. Doch Alexandra Schillinger verlor im letzten Spiel nach 2:0 Satzführung gegen Bianca Stocker den Faden, sodass der SC Berg ins Finale einzog. 
TSF Ludwigsfeld - TSV Langenau 4:2
TSV Herrlingen - SC Berg 4:1
Im Spiel um Platz 3 konnte nur Elisa Braunwarth und das Doppel Braunwarth/Schillinger gegen Ludwigsfeld punkten, sodass Bronze an die TSF Ludwigsfeld ging. 
Im Finale setzte sich Herrlingen klar durch. Nur im Spiel der Namenskolleginnen Jana Hofmann (TSV Herrlingen) gegen Jana Hoffmann (SC Berg) konnte sich Berg einen Zähler erspielen. Herzlichen Glückwunsch an den TSV Herrlingen zum überragenden Pokalsieg!

Jungen U18 Kreispokal:
TSV Erbach - SF Dornstadt 1:4
SC Berg - TSF Ludwigsfeld 1:4
Knappes Spiel bei Erbach gegen Dornstadt - 3 der 5 Spiele gingen über die volle Distanz, wobei nur das Erbacher Doppel Denzel/Schaupp gegen Dornstadt punkten konnte. 
Das andere Halbfinale war mit nichtmal 90 Minuten Spielzeit deutlich klarer. Hier siegte nur der Berger Felix Hoffmann gegen Maximilian Müller im Auftakteinzel. 
TSV Erbach - SC Berg 3:4
SF Dornstadt - TSF Ludwigsfeld 2:4
Spannend ging es in fast 2 Stunden Spielzeit im Spiel um Platz 3 zu. Erbach ging zu Beginn mit 2:0 in Führung, ehe Richard Hammerschmidt und das Doppel Maunz/Hammerschmidt ausgleichen konnten. Konstantin Denzel erspielte mit seinem 2. Sieg die Erbacher Führung, doch Philipp Maunz und erneut Richard Hammerschmidt konnten den Berger Sieg erspielen.
Im Finale konnte nur Florian Manecke im 1. Einzel und gemeinsam mit Nils Siegmund im Doppel Punkte für den TSV Erbach erspielen. Alle anderen Spiele gingen an den Sieger aus Ludwigsfeld. Herzlichen Glückwunsch an die Spieler der TSF Ludwigsfeld!

Jungen U18 Bezirkspokal:
TSV Herrlingen - SSV Ulm 1846 4:2
SC Staig - TSV Langenau 4:0
Zwei klare Spiele im Halbfinale. Staig lies dabei dem TSV Langenau sogar nur einen Satzgewinn zu. Für Ulm konnte nur Rudolf Stelvag in seinen beiden Einzeln punkten.
SSV Ulm 1846 - TSV Langenau 4:0
TSV Herrlingen - SC Staig 3:4
Im Spiel um Platz 3 konnte Langenau leider nur zu Zweit antreten und war damit dem SSV Ulm 1846 in weniger als einer Stunde Spielzeit deutlich mit 4:0 unterlegen. 
Im Finale konnte zu Beginn nur Hasancan Ataseven gegen Daniel Fischer punkten. Die nächsten 3 Spiele gingen allesamt an den SC Staig, der somit mit 3:1 davon zog. Herrlingen gab jedoch nicht auf und kämpfe sich mit zwei Siegen durch Hasancan Ataseven und Julian Michaelis zurück ins Spiel. Im alles entscheidenden Spiel setzte sich jedoch der sich in absoluter Topform befindende Lukas Aßfalg gegen Tobias Stehle klar in 3 Sätzen durch. 
Herzlichen Glückwunsch an das Team des SC Staig!

Text: Nicole Kiessling | Foto: Manuel Michaelis

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

24 Nov
10. Spieltag VR Jugend und Aktive
24.11.2018 - 25.11.2018
24 Nov
Bezirkskadertraining in Senden
24.11.2018 09:00 - 11:30
1 Dez
Bezirkskadertraining in Berg
01.12.2018 09:00 - 11:30
2 Dez
Mädchenrangliste
02.12.2018