Die Saisonvorschau im Bezirk ist nun erstellt worden. Die Berichte werden schrittweise veröffentlicht.

In Teil 1 stehen die Jugendspielklassen im Fokus.

 

Vorschau Jungen/Mädchen U12 Bezirksklassen 2014/15:

Das Grundgerüst unserer jüngsten aktiven Mitglieder besteht auch 2014/2015 wie in den beiden vergangenen Spielzeiten aus vier Bezirksklassen der Jungen U12 und einer Bezirksklasse der Mädchen U12. Die Spielklassen bei den Jungen werden nach der Vorrunde in bewährter Manier nach der Leistungsstärke neu eingeteilt, zusammen mit dem frei wählbaren Spielsystem sorgt dieses System sicherlich für eine gehörige Portion Langzeitmotivation.
Da die meisten Spielerinnen und Spieler in der Regel ohne Wettkampferfahrung und TTR-Punkte sind, ist eine Prognose hier nicht möglich aber wohl auch nicht sinnvoll, da die kleinen, individuellen Ziele der einzelnen Teams, an erster Stelle stehen sollten.

Jungen U12 Bezirksklassen:
Gruppe 1: TSV Illertissen, TTC Witzighausen, SV Vöhringen, SV Aufheim, TTC Senden-Höll, TTC Reutti
Gruppe 2: SC Berg, SC Berg II TSG Oberkirchberg, TSV Risstissen, SC Staig, Sport-Club Bach e.V.
Gruppe 3: SF Dornstadt II, SC Lehr, SV Mähringen, TSV Herrlingen, SF Dornstadt, SC Heroldtstatt, TSV Blaubeuren
Gruppe 4: VfB Ulm, TSV Neu-Ulm, TSV Langenau, SV Thalfingen, SV Göttingen, TTC Setzingen
Mädchen U12 Bezirksklasse:
Sport-Club Bach e.V., SC Berg, TSV Risstissen, SG Nellingen, TSV Herrlingen, TSV Berghülen

 

Vorschau Jungen U18 Kreisklassen 2014/15:


Gruppe 1: TTC Senden-Höll II, SC Vöhringen IV, SV Pfaffenhofen, SV Pfaffenhofen II, TSV Illertissen, FC Strass, TSV Weißenhorn II, TSV Illertissen
In der Jungen U18 Kreisklasse Gr. 1 teilen sich der TTC Witzighausen mit Jannis Mader und der FC Straß mit Chris Schewe mit jeweils 1096 TTR-Punkten den nominell stärksten Akteur der Liga, auch in Sachen Titelanwärter können beide Mannschaften mit Sicherheit ein Wörtchen mitreden. Vöhringen IV und Weißenhorn II sind allerdings auch sehr gut aufgestellt, zwischen diesen vier Mannschaften wird sich wohl der Aufstieg entscheiden.
Gruppe 2: TSG Oberkirchberg, SC Staig IV, SC Berg III, SG Griesingen III, VfL Munderkingen, TSV Erbach III, TSV Erbach II, TSV Risstissen
Der mit einem Abstand stärkste Spieler in den Aufstellungen ist der letztjährige Bezirksligaspieler Kadir Abdul Kobar (1240) vom TSV Erbach. Da die Erbacher in recht wechselhaften Aufstellungen antreten wird, ist hier noch eine Prognose schwierig. Risstissen und Griesingen mit den anderen beiden Topspielern der Liga haben auch das Zeug dazu, ganz vorne mitzumischen.
Gruppe 3: TSV Herrlingen IV, SV Suppingen, SC Heroldstatt III, TSV Blaubeuren II, TV Merklingen II, SV Westerheim II, TSV Berghülen, TSV Laichingen III, SG Nellingen, TSV Seissen II
In Gruppe 3 bei der Kreisklasse U18 der Jungen gibt es mit Berghülen, Westerheim II und Blaubeuren II gleich drei sehr ausgeglichen besetzte Spitzenteams, unter denen kaum ein Unterschied auszumachen ist. Das sorgt für Spannung in der vollen 10er Gruppe, zumal der mit ganz knappem Vorsprung höchste QTTR-Wert beim SV Suppingen zu finden ist (Florin Höß, 1059).
Gruppe 4: TSV Bernstadt II, SV Lonsee III, SF Dornstadt II, SV Mähringen, SF Rammingen, SV Göttingen, TTC Setzingen III, SF Dornstadt, TSV Langenau III
In dieser Spielklasse stellen die Sportfreunde Rammingen das klar ausgeglichenste Team, während der SV Göttingen durch Robin Weith (1167) mit einigem Abstand den besten Spieler stellen kann. Mit Lilija Sprez (1092) gehört auch ein Mädchen zu den besten Spielern und Spielerinnen in der gesamten Liga.
Gruppe 5: TSF Ludwigsfeld II, TSV Pfuhl II, VfB Ulm III,  VfB Ulm IV, TTC Reutti, TSV Holzheim, TSV Neu-Ulm, SV Thalfingen II, SSV Ulm 46 III
In Gruppe 5 gehört der SSV Ulm 46 III mit einem sehr ausgeglichenen Team und fünf Spielern über 1000 TTR-Punkten sicherlich zu den Aufstiegsaspiranten Nummer 1. Der TSV Neu-Ulm mit Phillip Ungerer (1193) wird sich wohl an die Fersen der Ulmer heften. Für die beiden Mannschaften des VfB Ulm, Reutti und Holzheim wird es bestimmt eine lehrreiche Saison.

Vorschau Jungen U18 Kreisligen 2014/15:

Gruppe 1: SV Nersingen, TSV Pfuhl, TTC Witzighausen, SC Vöhringen II, SV Thalfingen, SV Aufheim, TTC Senden-Höll, SC Vöhringen III, TSF Ludwigsfeld, TSV Weißenhorn
Der Meisterschaftskampf in der Kreisliga Gr. 1 der Jungen könnte zwischen Witzighausen mit Stefan Diebner (1269) und Weißenhorn mit Führungsspieler Fabian Konrad (1241) entschieden werden, wobei die Weißenhorner aufgrund der gleichmäßig besetzteren Mannschaft die etwas besseren Karten haben. Für die Nersinger und Ludwigsfelder wird es wohl sehr schwer, die Klasse zu halten.
Gruppe 2: TSV Herrlingen III , SC Staig IV, TSG Rottenacker, SC Berg II, SG Griesingen II, TV Wiblingen, TTC Ehingen II, VfB Ulm, SSV Ulm 46 II, SpVgg Obermarchtal
In Gruppe 2, die wie vergangenes Jahr sehr stark besetzt ist, ragt nun natürlich Hasancan Ataseven (1509) vom SSV Ulm, in 2013/2014 einer der besten Spieler der Bezirksliga, heraus, der von keinem anderen Spieler nur ansatzweise zu gefährden sein wird. Auch der Rest des Ulmer Teams kann überzeugen, womit der klare Meisterschaftsfavorit somit feststeht. Herrlingen III und der VfB Ulm dürften wohl zu den Abstiegskandidaten zählen.
Gruppe 3: SC Heroldstatt II, TSV Seissen, TSV Laichingen, TSV Laichingen II, SV Lonsee II, TSV Langenau II, SV Westerheim, TSV Blaubeuren, TV Merklingen, TTC Setzingen II
Die Gruppe 3 der Jungen Kreisliga ist eine recht ausgeglichene besetzte Spielklasse, die für einige Überraschungen sorgen könnte. Dennoch sollte die „Verbandsklassen-Reserve“ der Langenauer mit Tobias Leipolt (1235) die besten Chancen auf den Titel haben. Ärgster Verfolger der Langenauer könnte Seissen werden, die durch die Bank aufstellungstechnisch absolut überzeugen können. Westerheim, Setzingen und eventuell Laichingen ohne echten Spitzenspieler müssen den Blick wohl etwas nach unten richten.

Vorschau Jungen/Mädchen U18 Bezirksklassen 2014/2015:

Jungen U18 Bezirksklasse: SC Staig III, TTC Setzingen, SG Griesingen, SG Griesingen II, TV Wiblingen, SC Berg, TSV Bernstadt, SV Aufheim, SG Öpfingen, SV Lonsee
In der höchsten Bezirksspielklasse der Jungen U18 liegt die Favoritenrolle bei der SG Griesingen um den nominell stärksten Spieler der Klasse, Julian Kasper (1352). Die Setzinger haben auch sehr gute Voraussetzungen, ganz vorne einzugreifen, währen sich die Öpfinger wohl in jedem Falle dem Abstiegskampf zuwenden müssen. Danach sind aber sehr viele Mannschaften auf dem Papier nahezu gleichauf, was eine spannende Saison verspricht.

Mädchen U18 Bezirksklasse: TSV Erbach, TSF Ludwigsfeld, TSV Herrlingen II, TSV Herrlingen III, Sport-Club Bach e.V.
In der mit fünf Teams überschaubaren Bezirksklasse der Mädchen U18 heißt ein Meisterschaftsanwärter Herrlingen II mit Alexandra Schillinger (1047). Allerdings kann Bach auf eine breitgefächertere Aufstellung zurückgreifen, hier wird sich zeigen, was am Schluss mehr Erfolg bringt. Ein Abstieg entfällt in dieser Spielklasse.

(st)

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

Keine Veranstaltungen gefunden