Am zweiten Januar-Wochenende wurden die württembergischen Jahrgangs-Einzelmeisterschaften bereits zum siebten Mal ausgetragen. Diesmal war die Tischtennisabteilung des TSV Betzingen Gastgeber des zweitägigen Mammutturniers, in dem die besten Jugendlichen aus den fünfzehn Bezirken im TTVWH-Gebiet ihre Meister ermittelten. Sowohl sportlich als auch organisatorisch war das Turnier wieder ein voller Erfolg.
Am Samstag starteten die Jungen und Mädchen in den Altersklassen U14, U15 und U18 im Einzel und Doppel. Am Sonntag folgten dann die Jüngeren in den U11, U12 und U13-Konkurrenzen.

Link zu den Ergebnissen

Mädchen U14
Kayra Bekir (TSV Illertissen) - 2. Platz
Isabell Hipp (TSV Illertissen) - 1/4-Finale
Josefine Letouvre (SV Thalfingen) - Vorrundenaus
Bekir/Hipp - 2. Platz
Josefine Letouvre verpasste knapp den Einzug in die Endrunde. Nach einer Niederlage gegen die spätere Turniersiegerin Victoria Merz (TGV Eintracht Abstatt) und einen Sieg über Lea Boßle (Eichenkreuz Stuttgart) verlor sie das entscheidende Spiel gegen Alicia Karle vom TSV Korntal knapp mit 1:3.
Dagegen konnten sich Isabell Hipp und Kayra Bekir in ihrer Vorrundengruppe durchsetzen. Isabell wurde in ihrer Gruppe Zweite, wodurch sie im anschließenden Achtelfinale auf die klar favorisierte Vanessa Klaiber (TSV Nusplingen) traf. Dort konnte sie sich nach einem zwischenzeitlichen 1:2-Satzrückstand zurück ins Spiel bringen und siegte im entscheidenden fünften Satz mit 11:7.  Im Viertelfinale gegen Amelie Kraft (TTC Frickenhausen) konnte sie ihrer Konkurrentin einen Satz klauen, mehr war in diesem Spiel jedoch nicht drin.
Mit Kayra Bekir hatte der Bezirk in der Vergabe um den Landesmeistertitel ein echtes Eisen im Feuer. Ohne Satzniederlage in der Vorrunde stellte sie ihr Können unter Beweis. Auch in den darauffolgenden Endrundenspielen ließ sie ihrer Konkurrenz keine Chance, denn bis zum Eintritt ins Finale verlor sie bemerkenswerterweise keinen einzigen Satz. Dort wartete mit Victoria Merz, welche bislang ebenso ohne Satzniederlage durch das Turnier marschiert ist, die Titelkandidaten Nummer eins. Spannender hätte das Endspiel nicht sein können. Nachdem Kayra kurzzeitig mit 0:2 in Rückstand geriet, konnte sie sich zurück ins Spiel bringen ihre Kontrahentin in den fünften Satz zwängen, in dem sie sich jedoch knapp geschlagen geben musste. Dennoch kann Kayra auf ein sehr gelungenes Wochenende zurückblicken, bevor es in der kommenden Woche in der Liga wieder auf Punktejagd geht.
Zusammen mit Isabell erspielte Kayra eine ebenso gute Platzierung in der Doppel-Konkurrenz. Nach 3 aufeinanderfolgenden Siegen mit nur einem Satzverlust stand das Ulmer Doppel plötzlich im Finale. Dort mussten sich Isabell und Kayra allerdings dem stark favorisierten Doppel Schraag/Merz (TSV Erlenbach/TGV Eintracht Abstatt) mit 1:3 beugen.

>> im Bild rechts: Kayra Bekir (TSV Illertissen) sorgte am Samstag mit Platz 2 für das beste Ulmer Ergebnis in der Einzelkonkurrenz. 

Mädchen U15
Kathrin Kuhn (TSF Ludwigsfeld) - 1/4-Finale
Annika Müller (TSF Ludwigsfeld) - 1/8-Finale
Müller/Kuhn - 1. Platz
Wie auch schon letztes Jahr stand das Ludwigsfelder Duo diesmal bei den Mädchen U15 für den Bezirk Ulm am Tisch. Sowohl Kathrin als auch Annika schafften mit dem zweiten Platz in der Gruppenphase den Eintritt in die Endrunde. Annika musste im Achtelfinale dann der leicht favorisierten Thi Minh Thu Nguyen von der NSU Neckarsulm gratulieren.
Kathrin schaffte es im Vergleich zu letztem Jahr einen Schritt weiter. Mit einem Sieg über Lea Tannenbaum (TSV Vellberg) war sie nun in der Runde der besten acht. Mit Miriam Kuhnle (TSV Untergröningen) wartete ein echter Knaller auf Kathrin. In drei Sätzen verlor sie dann gegen die spätere Turniersiegerin.
Im gemeinsamen Doppel merkte man wie eingespielt die beiden doch sind, denn sie erreichten mit nur einer Satzniederlage das Finale, in dem sie mit einem Sieg gegen das Doppel Egeler/Hegedüs für das "Tüpfelchen auf dem I" sorgten und somit den einzigen 1. Platz für den Bezirk Ulm erspielen konnten.

>> im Bild rechts: Am eingespielten Doppel Müller/Kuhn führte an diesem Tag für die Konkurrenz aus dem TTVWH-Gebiet kein Weg vorbei und mit nur 2 Satzverlusten sicherten sich die beiden Ludwigsfelder Spielerinnen überragend Platz 1. 

Mädchen U18
Saskia Hamel (TSV Herrlingen) - 3. Platz
Jana Hoffmann (SC Berg) - 1/4-Finale
Hamel/Hoffmann - 3. Platz
Auch in der Mädchen U18-Konkurrenz schafften es alle Ulmer Mädchen im Feld in die K.O.-Phase. Jana Hoffmann konnte sich in ihrem ersten U18-Jahr gleich in die Runde der besten acht spielen. Zuvor erreichte sie Platz zwei in der Gruppenphase, woraufhin sie im Achtelfinale auf Julia Marie Bayer (SV Deuchelried) traf. Hier konnte sie sich souverän mit 3:0 durchsetzen. Im Viertelfinale hatte sie dann jedoch gegen Kristin Fabriz (NSU Neckarsulm) das Nachsehen.
Saskia Hamel konnte sich als Gruppenerste behaupten. Daraufhin traf sie im Achtelfinale auf Clara Nieto vom TSV Untergröningen. In diesem Spiel konnte sie ihrer Favoritenrolle gerecht werden und siegte mit 3:1. Auch im folgenden Viertelfinalspiel zeigte Saskia große Klasse. Gegen die klare Titelanwärterin und Abwehrspezialistin Antonia Bernhard (SSV Schönmünzach) konnte sie locker und ohne Druck aufspielen. Mit diesem Wissen im Hinterkopf kam es soweit, dass Saskia die fast 300 TTR-Punkte höher eingestufte Verbandsligaspielerin in den Entscheidungssatz zwang. In einem nervenaufreibenden fünften Satz machte Saskia mit einem 12:10 im Entscheidungssatz die Sensation perfekt. Die anschließende Niederlage gegen Bernhards Teamkollegin Antonia Walkenhorst (SSV Schönmünzach) minderte die Freude kaum, denn mit dem Sieg über Bernhard schaffte es Saskia auf einen Podestplatz.
Jana und Saskia konnten sich in der Doppel-Konkurrenz nach einem bedeutend knappen Viertelfinalerfolg ins nHalbfinale einziehen, wo sie dann jedoch dem späteren Siegerdoppel Walkenhorst/Bernhard (SSV Schönmünzach) unterlagen.

Jungen U14
David Neubauer (VfB Ulm) - Vorrundenaus
Julian Prohaska (SC Staig) - 1/8-Finale
Prohaska/Neubauer - 1/8-Finale
Julian konnte seine Vorrundengruppe durch 2 Siege bei einer knappen Niederlage im fünften Satz überstehen, jedoch musste er gleich im Achtelfinale gegen Simon Kouril (SpVgg Gröningen-Satteldorf) an die Platte und unterlag in 3 Sätzen. Für David war bereits die Teilnahme an einer solchen Veranstaltung ein Erlebnis, weshalb die erzielten Ergebnisse für ihn eher zweitrangig sind. Dennoch konnte er einen 5-Satz-Sieg gegen Leon Schicke (TSG 1845 Heilbronn) einfahren.
Julian und David mussten sich gleich inder ersten Runde dem eingespielten Geschwister-Doppel Eberhart/Eberhart vom TTC Stein geschlagen geben.

Jungen U15
Ken Erdle (TTC Setzingen) - Vorrundenaus
Marc Lemke (SC Staig) - 1/4-Finale
Lemke/Erdle - 1/8-Finale
Einzig gegen Felix Gauß (TTC Rottweil) konnte Ken einen 3:1-Sieg einfahren. Alle anderen Gegner erwiesen sich als zu stark. Somit verpasste er knapp die Endrundenphase. Marc konnte die Gruppenphase mit lediglich einem Satzverlust hinter sich lassen, ehe er das Achtelfinale dominierte und seinem Gegenüber Steffen Benz (SV Zang) keine Chance ließ. Im darauffolgenden Viertelfinale musste sich nach einer 1:0-Satzführung mit 1:3 dem favorisierten Paul Kilian (SC Buchenbach) geschlagen geben.
Auch das Jungen U15-Doppel kam über die erste Runde nicht raus. Ken und Marc mussten den späteren Finalisten Mavromichalis/Kilian nach fünf Sätzen gratulieren.

Jungen U18
Philipp Salaris (TSF Ludwigsfeld) - Vorrundenaus
Andreas Schill (SC Staig) - 1/4-Finale
Schill/Salaris - 1/8-Finale
Erneut in guter Form präsentierte sich Andreas Schill im gut besetzten Feld der Jungen U18. Nach einer ohne Niederlage überstandenen Vorrunde wartete im Achtelfinale Rinor Rexhepi (SV Tübingen). Nach einem langen Kampf konnte Andy seinen Konkurrenten mit 13:11 im Entscheidungssatz bezwingen. Im Viertelfinale traf Andy dann auf Alexander Schappacher aus Leonberg/Eltingen. Diese 0:3 Niederlage war unter anderem dem Kraftakt aus der vorigen Partie geschuldet. Philipp Salaris wurde mit zwei Niederlagen und einem Sieg im fünften Satz Dritter in der Gruppe.
In der Doppel-Konkurrenz mussten sich Andy und Philipp in der ersten Runde dem Doppel Arnegger/Michel beugen.

Text: Tom Duffke | Foto: Volker Arnold 

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

Keine Veranstaltungen gefunden