Am Wochenende des 13./14. Januar fand im thüringischen Bad Blankenburg der Future Cup statt. Beim Future-Cup treffen die besten U-12 Teams aus allen Landesverbänden des Deutschen Tischtennis-Bundes aufeinander. Nachwuchstalent Manuel Prohaska wurde dabei von den Trainern des TTBW-Teams nominiert und durfte unseren Verband vertreten. 


Ausgetragen wurde der Future-Cup in einem 3er-Team. Die Mannschaft, die zuerst drei Punkte erreicht, gewinnt das Spiel für sich.
Nach einem klaren ersten Platz in der Vorrunde mit 6:0 Punkten und 13:2 Spielen war am Ende nur das Team aus Bayern zu stark für die männlichen TTBW-Talente. Mit 2:3 ging das Finalspiel leider knapp verloren, dennoch ein gutes Gesamtresultat für die jungen Talente.
Doch nicht nur die gesamte Teamleistung war beachtenswert, auch die Einzelvorstellung von Manuel war vorzeigbar. Denn im gesamten Turnierverlauf musste Manuel selbst nur eine Niederlage einstecken, sodass er am Ende eine 6:1-Bilanz vorweisen konnte. In der Gruppenphase konnte er sowohl gegen den WTTV (Westdeutscher Tischtennisverband) als auch den TTTV (Thüringischer Tischtennisverband) zwei Einzelsiege für das Team BaWü beisteuern. Lediglich im Spiel gegen den HETTV (Hessischer Tischtennisverband) musste er eine Niederlage einstecken, woraufhin er das folgenden Einzel erneut mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Auch im  Finale gegen den Bayerischen TTV konnte er mit seinem 3:0-Erfolg glänzen.

Neben dem löblichen 2. Platz der Jungen schafften es die Mädchen nach ganz oben. 6:0 Punkte und 15:0 Spiele standen nach der Vorrunde zu Buche. Danach gab es auf dem Weg zum Finale einen 5:0 Sieg gegen Schleswig-Holstein und einen 4:1 Sieg gegen Hessen. Das Finale selbst gewannen die Mädels dann ebenfalls mit 4:1, Gegner in dieser Partie war das Team des Tischtennisverbandes Niedersachsen.

Somit war es also nicht nur für Manuel, sondern auch das gesamte TTBW-Land ein gelungenes Wochenende.

Text: Tom Duffke | Foto: Volker Arnold

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

Keine Veranstaltungen gefunden