Laurin Sill (SSV Ulm 46) und Marc Lemke (SC Staig) landeten bei den 4. Württembergischen Einzelmeisterschaften auf dem Podest. Sie erreichten jeweils Rang drei. Ein Bericht von Nicole Kiessling.

25 Ulmer Teilnehmer/innen in Böblingen - Teil 1 Samstag

25 Ulmer Teilnehmer machten sich am vergangenen Wochenende auf, um in Böblingen um die 24 zu vergebenden Titel in 6 Konkurrenzen mit zu spielen. Schon im Vorfeld war durch die Absage von Annkatrin Ziegler/TSV Herrlingen klar, dass dies ein schwieriges Unterfangen werden würde. Mit Laurin Sill/SSV Ulm 1846 und Marc Lemke/SC Staig gab es 2 Bronzemedaillengewinner. 

 

 

 

Am Samstag wurden die Altersklassen U14, U15 und U18 ausgespielt. Am Sonntag kämpften die „Kleinen“ der Jahrgänge U11, U12 und U13 in Böblingen. 

 

Jugend U14:

 

Bei den Mädchen hatte der Bezirk Ulm 4 Teilnehmerinnen am Start, obwohl jeder Bezirk eigentlich nur 2 Spieler und Spielerinnen pro Jahrgang melden durfte. Durch die Absagen von Spielerinnen anderer Bezirke, kamen neben Bezirksmeisterin Carolin Müller aus Ludwigsfeld und der Zweitplatzierten Laura Schick/SC Staig noch Mara Bromberger und Eileen Mattheis (beide TSV Herrlingen) in den Genuss bei einer solchen Großveranstaltung teil zu nehmen. 

 

Nur Carolin Müller konnte in der Vorrunde ein Spiel gewinnen, was aber nicht zum weiterkommen reichte. Auch im Doppel war für Müller/Schick gegen die späteren Finalteilnehmer und für Bromberger, mit Manuela Grella und Mattheis, mit Lena-Maria Wieland in der 1. Runde Schluss.

 

Sebastian Abele startete in einer Dreiergruppe, wobei ein Sieg zum Einzug ins Achtelfinale reichte. Dort war gegen Dominik Schnaidt das Turnier für ihn beendet. Anshul Agrawal verlor das entscheidende Spiel in der Gruppe im 5. Satz mit 14:12. Ein Sieg in diesem Spiel hätte ebenfalls der Einzug ins Achtelfinale bedeutet. Im Doppel kam für die Beiden auch im 5. Satz mit 11:9 das aus in der 1. Runde.

 

 

 

Jugend U15:

 

Luisa Hagmeyer gewann zwar 2 Spiele in ihrer Gruppe, was aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses nicht zum weiterkommen reichte. Auch Saskia Hamel schied in der Vorrunde aus, kam dafür aber in den Genuss gegen die spätere Siegerin Alina Frey spielen zu dürfen. 

 

Im Doppel gewannen Hamel/Hagmeyer das Achtelfinale zwar in 3 Sätzen, jedoch mussten sie in jedem Satz über die volle Distanz gehen. Im Viertelfinale war dann ebenso knapp gegen Fabriz/Patzer das Turnier beendet. 

 

Hasancan Ataseven/TSV Herrlingen gewann souverän alle Gruppenspiele in 3 Sätzen und auch das Achtelfinale konnte er siegreich gestalten. Im Viertelfinale kam gegen den späteren Finalteilnehmer Hannes Bäcker deutlich das Aus. Tobias Stehle/TSV Herrlingen verlor das entscheidende Spiel trotz 2:0 Führung und einem 11:1 im 1. Satz noch und musste so die Segel streichen. Das gemeinsame Doppel wurde gegen Bäcker/Wagner im 5. Satz mit 12:10 verloren. 

 

 

 

Jugend U18:

 

Mit 3 Teilnehmerinnen startete man bei den Mädchen U18. Cennet Aslan/SC Staig fand nicht zu ihrer gewohnten Form und musste in der Vorrunde die Segel streichen, ebenso wie Verena Schneider/TSV Herrlingen, die im Ersten aber am Ende entscheidenden Spiel mit 13:11 im 5. Satz verlor. Nicole Kiessling/TSV Herrlingen konnte die Vorrundengruppe überstehen. Im Achtelfinale wartete mit Kristin Timen eine alt bekannte Noppenspielerin aus Frickenhausen. Dank taktisch guter Leistung von Betreuer Manuel Michaelis gewann Kiessling in 4 Sätzen. Das kraftraubende Spiel machte sich jedoch im anschließenden Viertelfinale bemerkbar, indem sie chancenlos war.

 

Laurin Sill und Tom Duffke überstanden beide die Vorrunde und auch das Achtelfinale. Im Viertelfinale trafen die Doppelpartner dann aufeinander, sodass zu diesem Zeitpunkt bereits die erste Medaille aus Ulmer Sicht erspielt worden war. Der 2 Jahre ältere Laurin konnte sich in 4 Sätzen behaupten. Im Halbfinale wartete mit dem Topgesetzten Tom Mayer eine schier unlösbare Aufgabe, allerdings zog er sich mit einem gewonnen und einem in der Verlängerung verlorenen Satz achtbar aus der Affäre. 

 

Im U18 Doppel konnte kein Mädchendoppel des Bezirks die 1. Runde überstehen. Duffke/Sill erreichten noch das Viertelfinale, dann war auch hier Schluss.

 

 

 

Am Sonntag zeigten die Kleinen der insgesamt 15 Bezirke des TTVWH´s, zu was sie bereits im Stande sind. Auch aus unserem Bezirk waren 6 Jungs und 4 Mädchen dabei. Der SC Staig schickte dabei alleine 5 der 6 Spieler ins Rennen um die Medaillen. 

 

 

 

Jugend U13:

 

Ida Shen startete als einziges U13 Mädchen aus unserem Bezirk und legte mit zwei Dreisatzsiegen einen furiosen Start hin. Darauf folgten zwei 1:3 Niederlagen, wobei im Achtelfinale alle 4 Sätze hart umkämpft waren und auch ein Viertelfinaleinzug möglich gewesen wäre.

 

Lukas Aßfalg und Moritz Moik beendeten das Turnier mit einem Sieg in der Vorrundengruppe, was nicht zum Achtelfinaleinzug reichte. 

 

Im Doppel schieden Aßfalg/Moik gleich in der 1. Runde gegen die späteren Sieger aus. Auch Ida Shen musste mit Partnerin Anja Reiner gleich in der 1. Runde gegen eine spätere Finalpaarung die Segel streichen.

 

 

 

Jugend U12:

 

Anika Müller startete in der Vorrunde in einer 3er-Gruppe. Somit reichte ein Sieg im ersten Spiel des Tages zum Weiterkommen. Im Achtelfinale wurde sie dann von Linda Schneider, der Bronzemedalliengewinnerin gestoppt.

 

Jakob Bromberger/TSV Herrlingen gewann das 3., aber auch leider für ihn letzte Spiel des Tages in einem Fünfsatzkrimi. 

 

Marc Lemke, an Position 7 der Setzliste, überstand mit 2:1 Siegen die Vorrunde und konnte auch im Achtelfinale knapp im 5. Satz die Oberhand behalten. Durch eine  3:1 Sieg im Viertelfinale, bei dem 3 der 4 Sätze in der Verlängerung endeten, erspielte er sich in seiner noch jungen Karriere die Bronzemedallie. Im Halbfinale war dann deutlich gegen Paul Kilian, Gruppengegner von Jakob Bromberger, Schluss. 

 

Die Jungs konnten gemeinsam noch ins Viertelfinale einziehen, bevor der anstrengende Turniertag dort dann beendet wurde. 

 

 

 

Jugend U11:

 

Bei den jüngsten sicherten sich Aylin Günes und Alexandra Leipolt bei ihrer ersten württembergischen Einzelmeisterschaft jeweils einen Sieg in ihrer Gruppe. Auch ein gemeinsamer Sieg im Doppel sprang für die jungen Tischtennisspielerinnen heraus, wobei sie im Viertelfinale von den späteren Siegerinnen gestoppt wurden.

 

Bei den Jungs hatte der SC Staig gleich zwei heiße Eisen im Feuer. Julian Prohaska gewann alle 3 Spiele in seiner Gruppe, wobei er im letzten Einzel nach sicherer 2:0 Führung noch einmal zittern musste, um sich schließlich im 5. Satz mit 11:9 den Gruppensieg sichern zu können. Auch Philipp Aßfalg wurde Gruppensieger, wobei auch hier die Nerven von Vater und Betreuer Herrmann Aßfalg  bei vielen knappen Satzentscheidungen strapaziert wurden. 

 

Im Achtelfinale schied Prohaska dann gegen Peter Waddicor aus. Für Aßfalg kam das Aus im Viertelfinale trotz 2:0 Führung. 4 der 5 Sätze wurden mit 2 Punkten unterschied entschieden. Jedoch kann Philipp sich damit trösten, noch ein weiteres Jahr in dieser Altersklasse starten zu dürfen. Im Doppel machten sich die anstrengenden Einzel der Vorrunde bemerkbar, sodass Runde 1 nicht überstanden werden konnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

29Sep
29.09.2018 - 30.09.2018
3. Spieltag VR Jugend und Aktive
29Sep
29.09.2018 09:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Herrlingen
6Okt
06.10.2018 - 07.10.2018
4. Spieltag VR Jugend und Aktive
6Okt
06.10.2018 10:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Senden