Ulmer Herren feiern erste Landesliga-Zähler

Herren Landesliga Gr. 4
SSV Ulm 1846 – 1.TTC Wangen 9:1
Die Landesligaaufsteiger des SSV Ulm melden sich mit einem starken und klaren 9:1-Gesamterfolg gegen Wangen in der neuen Spielklasse an. Die makellose Doppelbilanz ebnete den Weg zum ersten Saisonsieg, Spitzenspieler Frank Elseberg war mit zwei Einzelerfolgen der erfolgreichste Punktesammler der Gastgeber.


TTC Witzighausen – SV Rissegg 9:6
Trotz der perfekten Ausbeute im vorderen Paarkreuz von Andreas Brandt und Robin Sachs, der unter anderem auch über Risseggs Felix Nüssle triumphierte, taten sich die klar favorisierten Gastgeber doch schwer mit dem unangenehm zu bespielenden Aufsteiger. Mit ein Grund dafür war der von den Gästen dominierte Doppelauftakt. Auch Thomas Ludwig punktete für Witzighausen zweifach.



Damen Landesliga Gr. 4
TSV Pfuhl – PSV Heidenheim 6:8
Einen sehr kuriosen Spielverlauf nahm die erste Heimpartie der Pfuhler Damen, die Gäste traten nur zu dritt an, Dagmar Kölle im Pfuhler Dress musste ebenfalls ihr Doppel und ihre drei Einzel kampflos abschenken. So kam es zu dazu, dass beide Doppel sowie fünf Einzel nicht sportlich ausgetragen werden konnten. Da Pfuhl allerdings nur zwei Zähler sportlich erringen konnte, geht am Ende der Gesamtsieg für die Heidenheimer Damen wohl doch in Ordnung.

TSG Lindau-Zech – SC Staig 7:7
Nach einem ausgeglichenen Beginn in den Doppeln liefen leider die ersten drei Einzel gar nicht nach Plan für Staig, dieser zwischenzeitliche 1:4-Rückstand war schlussendlich auch der Hauptgrund, wieso nur eine Punkteteilung in Lindau heraussprang. Die Gäste punkteten allerdings gegen die Schwachstelle bei Lindau zuverlässig, das vordere Paarkreuz mit Julia Bischof und Cennet  Aslan holte die meisten Punkte für die Staiger Damen.



Herren Bezirksliga Gr. 7
SV Neresheim – SF Dornstadt 6:9
Mit einem knappen Auswärtserfolg beim zwischenzeitlichen Tabellenführer konnten die Dornstadter von ihrer Reise auf die Ostalb zurückkehren. Zum fast schon wie gewohnt überragenden Johannes Fleck-Reichel gesellte sich dieses Mal Martin Heinzelmann mit ebenfalls zwei Einzelerfolgen. Heinzelmann war es zudem, der den 9:6-Gesamtsieg perfekt machte im letzten Einzel des Tages.

TSV Blaustein – TTC Witzighausen II 9:7
Noch nicht in die Erfolgsspur gefunden hat Witzighausen II. Beim extrem spannenden und umkämpften Gastspiel in Blaustein, bei dem insgesamt nicht weniger als zehn Mal die Entscheidung erst im fünften Satz fiel, war zwar ein Remis für die Gäste greifbar nah, die Hausherren wussten dies jedoch durch ihren starken Schlussspurt mit drei Siegen in Folge zu verhindern. Somit kehrt der TTC II nach mehr als 3 ½ Stunden Kampf auf Biegen und Brechen ohne Zählbares im Gepäck enttäuscht wieder zurück nach Senden. Herausragend auf Seiten des TTC in dieser Partie waren Christian Zinger, der im vorderen Paarkreuz beide Einzel für sich verbuchen konnte sowie ein nervenstarker Thomas Zele, der in der Mitte seinen zwei Kontrahenten das Nachsehen gab. Letztgenannter sorgte zudem im Doppel mit Peter Schillinger für den einzigen Pluspunkt in dieser Disziplin. Jeweils ein Spielgewinn gelang Matthias Karg und Schillinger, was im Endeffekt leider etwas zu wenig war, um die etwas unglückliche 7:9-Niederlage, die durch den Spielverlust im Schlussdoppel besiegelt wurde, zu verhindern. Nächste Woche beim Heimspiel gegen den SV Neresheim bietet sich aber schon die nächste Chance, zu den ersten Punktgewinnen in der noch jungen Saison zu kommen. 

DJK Wasseralfingen – TSV Langenau 9:5
Langenaus Nummer 2 Gian Truöl wurde bei der Auswärtspartie schmerzlich vermisst, mit ihm wäre die knappe Niederlage sicherlich abzuwenden gewesen. Die Dominanz der Gastgeber war wie erwartet in ihrem starken Spitzenpaarkreuz zu finden, wobei Langenaus Helmut Braunwart sich zweimal in der Verlängerung des Entscheidungsdurchgangs geschlagen geben musste. Jürgen Bohrmann im Mittelpaarkreuz war auf Seiten der Gäste nicht zu schlagen.



Damen Bezirksliga Gr. 7
SF Rammingen – SV Aufheim 2:8
Ohne Anneliese Sprau und Angela Klaiber waren die Rammingerinnen chancenlos gegen den Favoriten Aufheim, die einen glänzenden Saisonstart veredeln und das Tableau anführen. Bei Rammingen sind die Vorzeichen dagegen umgekehrt, nach drei Niederlagen und nur sechs Spielgewinnen in diesen drei Partien ist man Tabellenletzter.

TSV Herrlingen IV – SC Staig II 8:2
Nach einer Punkteteilung in den Doppeln übernahm Herrlingen im bezirksinternen Duell gegen Staig klar die Oberhand, alle Einzel des ersten Durchgangs gingen an die Herrlingerinnen. Davon erholten sich die Gäste nicht mehr, einzig Vanessa Loser konnte noch Zählbares für Staig im Spitzeneinzel gegen Claudia Wiedemeyer verbuchen.

 

[Text: S. Staudenecker, P. Schillinger]

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

29Sep
29.09.2018 - 30.09.2018
3. Spieltag VR Jugend und Aktive
29Sep
29.09.2018 09:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Herrlingen
6Okt
06.10.2018 - 07.10.2018
4. Spieltag VR Jugend und Aktive
6Okt
06.10.2018 10:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Senden