Gelungene Heimpremiere des SC Staig

Herren Regionalliga Südwest
SC Staig - FT Freiburg 9:4
Gelungener Heimauftakt für die Tischtennis-Herren des SC Staig: Mit 9:4 siegte der Aufsteiger am Sonntag gegen FT Freiburg und verbesserte sich damit auf Rang 5 der Regionalliga (4:4 Punkte). Zunächst gab es einen Erfolg des Spitzendoppels Mazunov/Bertrand, das damit weiterhin ungeschlagen ist.

Die anderen beiden Doppel waren hart umkämpft und wurden erst im Entscheidungssatz entschieden. Während das Doppel 2 Rakov/Merrbach unterlag, konnte das Doppel 3 Sabo/Huber nach 1:2-Satzrückstand noch mit 3:2 gewinnen. Mit einer 2:1-Führung ging es also in die Einzel. Dort überzeugten besonders die Spieler der Position 1 bis 3, denn Dimitrij Mazunov, Irvin Bertrand und Valeriy Rakov holten je zwei Einzelsiege. Besonders wichtig war der zweite Einzelsieg von Mazunov, der damit den zwischenzeitlichen Lauf der Breisgauer (von 5:1 auf 5:4) stoppte. Mit einer kämpferischen Leistung holte Thilo Merrbach abschließend nach 0:2-Satzrückstand den Siegpunkt.

Herren Verbandsklasse Süd
TSV Kuppingen – SC Staig II 9:4; TSG Lindau-Zech – SC Staig II 8:8
Die erwartungsgemäße Niederlage gegen Kuppingen war für das Staiger Verbandsklassenteam kein Beinbruch und eher als „Warm-Up“ für die wichtige Partie in Lindau zu sehen. Beim großen Titelfavoriten klappte der Doppelstart hervorragend, in den Einzeln punkteten aber nur noch Tom Duffke, der einen Überraschungssieg gegen Tim Kimmerle landen konnte, sowie Marcel Angerer. Gegen Lindau musste man sich am nächsten Tag nach einer 6:4-Führung, die die Lindauer aber zu einem 6:8 aus Staiger Sicht drehen konnten, mit einem Punktgewinn zufrieden geben. Für die Punkteteilung sorgten schlussendlich Jörg Schneider und das Schlussdoppel Kaiser/Häußler.

Herren Landesliga Gr. 4
1. TTC Wangen – TSV Herrlingen 3:9
Herrlingen musste kurzfristig den erkrankten Teamchef Dennis Schiele ersetzen und fuhr trotz Ersatzgestellung mit dem festen Willen ins Allgäu, um weitere Punkte auf der Habenseite zu ergattern. Aufgrund der Doppelumstellung gerieten die Gäste zu Beginn mit 1:2 in Rückstand und konnten dies aufgrund einer Punkteteilung im Spitzenpaarkreuz nicht sofort ausgleichen. Doch zwei nervenstarke Erfolge vom aufgerückten Karsten Hiemesch und Markus Rother mit zwei knappen Erfolgen im Entscheidungssatz läuteten die eindrucksvolle Wende im Spiel ein. Hannes Fischer und Sven Manneck erhöhten durch jeweilige 3:1-Erfolge auf einen 6:3-Vorsprung, ehe der TSV dann von der Spitze her alle weiteren Partien nachfolgend erfolgreich zum klaren 9:3-Sieg heimbringen konnte. "Damit haben wir uns vorerst einmal als 3. Kraft in der Landesliga positioniert und sind voller Vorfreude auf die nächsten Herausforderungen", freut sich Herrlingens Abteilungsleiter Wolfgang Laur.

TSG Ailingen – SSV Ulm 1846 4:9
Mit einem stark herausgespielten Auswärtserfolg konnten die Ulmer aus Ailingen zurückkehren. Beim 6:3-Zwischenstand sah es bereits sehr gut für die Gäste aus, der Sieg von Frank Elseberg gegen Alfred Iberl im Spitzeneinzel war dann die Vorentscheidung zugunsten der Gäste, die nun endgültig den recht schwachen Start ausmerzen konnten.

Herren Bezirksliga Gr. 7
TTC Witzighausen II – TSV Langenau 9:6
Langenau musste auf Gian Truöl verletzungsbedingt verzichten. "Unsere Zweite erlebte ein Wechselbad der Gefühle, wobei Ersatzmann Jerome Fisher durch seine beiden Einzelsiege zum Matchwinner avancierte", berichtet Peter Schillinger. In dieser Begegnung legten die Gastgeber durch den Gewinn aller drei Eröffnungsdoppel einen Traumstart hin. Matthias Karg / Ludwig Lehner, Christian Zinger / Jerome Fisher und Thomas Zele / Peter Schillinger hatten hier stets das bessere Ende für sich. Danach wendete sich das Blatt jedoch zum ersten Mal, da Langenau die folgenden vier Einzel im vorderen sowie mittleren Paarkreuz allesamt für sich verbuchen konnte. Schillinger und Fisher ließen sich davon aber nicht beeindrucken und brachten mit ihren Erfolgen die TTC-Farben wieder in Front. Die Gäste glichen postwendend aus und schienen zudem beim Spiel von Matthias Karg auf der Siegerstraße zu sein. Durch eine Energieleistung dreht er glücklicherweise nach einem 0:2-Satzrückstand noch sein Match und sorgte für den sechsten Zähler. Nun fiel in der Mitte wohl die Vorentscheidung für den TTC II. Zele und Lehner rehabilitierten sich für ihre im ersten Durchgang erlittenen Niederlagen und bauten mit ihren knappen Erfolgen die Führung auf 8:5 aus. Schillinger war zwar jetzt völlig chancenlos, Fisher brachte aber mit seinem Spielgewinn im Entscheidungssatz zur Erleichterung seiner Mannschaftskameraden den schwer erkämpften 9:6-Gesamtsieg unter Dach und Fach.

SF Dornstadt – TV Unterkochen II 0:9 NA
Dornstadt gab kampflos ab.

TSV Hüttlingen – SC Staig III 9:4
Ohne Ronny Rösch und Jörg Schneider gab es für das dritte Staiger Herrenteam gegen Hüttlingen leider nicht viel zu erben. Somit bleibt der letzte Tabellenplatz vorerst einmal bestehen. Drei ganz knappe Fünfsatzniederlagen mussten die Gäste schlucken - bei einem perfekten Verlauf hätte es in Richtung eines Punktgewinns gehen können.

 

Damen Regionalliga
TSV Herrlingen - TTC Bietigheim-Bissingen  6:8
Teammanager Wolfgang Laur berichtet vom Spiel: „Gegen die Mitfavoriten aus Bietigheim-Bissingen konnte unser Team erneut unter Beweis stellen, dass man in dieser Liga trotz der Außenseiterposition immer in der Lage ist konkurrenzfähig zu sein. Die Gäste verzichteten auf den Einsatz ihrer Spitzenspielerin Hong Chen, waren aber mit einer dennoch enorm spielstarken Truppe in der Herrlinger Lindenhofhalle am Start. Nach einem tollen Doppelerfolg von Sonja Rembold und Paula Truöl konnten zunächst die Gäste dominieren, ehe Katrin Honold mit einem umkämpften Erfolg den Anschluss für unser Team zum 2:4 herstellten konnte. Als sowohl Anja Skokanitsch, wie auch Paula Truöl mit Erfolgen nachlegen konnten, bahnte sich hernach fast eine kleine Überraschung an. Katrin Honold gelang gegen die bis dahin überragend aufspielende Paloma Ballmann eine 2:1 und 8:4-Führung herauszuspielen. Doch die Ausnahmekönnerin Ballmann konnte den Kopf leider gerade nochmals aus der Schlinge ziehen und holte ihren 3. Einzelzähler an diesem Nachmittag. Dieser Erfolg sollte dann am Ende die Entscheidung bringen, da wir zwar noch durch Sonja Rembold und Anja Skokanitsch auf 6:7 verkürzen konnten, aber Zeljka Dragas am Ende für das Bietigheimer Team den Sieg nach Hause spielen konnte. Eine beherzte Leistung unserer Damen mit einer Chance auf einen Punktgewinn, welchen man so im Vorfeld nicht erwarten konnte.“


Damen Verbandsklasse Süd
Herrlingen III entschied zunächst das Bezirksderby gegen Berg mit 8:3 für sich. Mit dem Gewinn beider Doppel Konrad/Pawlitschko und Kiessling/Ott war der Grundstein für den Erfolg gelegt. Die Berger Damen konnten allerdings im ersten Einzeldurchgang zum 3:3 ausgleichen. Bis dahin war nur Manuel Konrad für den TSV III im Einzel erfolgreich, welche danach gemeinsam mit Nicole Kiessling die Entscheidung mit sicheren Erfolgen im Spitzenpaarkreuz vorantrieb, um eine 5:3-Führung herzustellen. Corinna Pawlitschko (2) und Patrizia Ott konnten dies dann endgültig mit ihren Erfolgen zum erhofften Heimsieg vollenden. Am Sonntag gegen Gärtringen II musste der TSV III mit 6:8 den Gästen zum Sieg gratulieren. Etwas unglücklich war der Spielverlauf, als Herrlingen mit 4:1 führte und die Gäste mit sechs Einzelsiege in Folge den Spielverlauf auf den Kopf stellten.Drei etwas unglückliche Niederlagen, trotz teilweise aussichtsreicher Führungen, brachten am Ende die Entscheidung für die Gäste. Ihr Damendebüt durfte dieses Mal Jugendersatzspielerin Saskia Hamel feiern, welche aber gegen die Routine der Gegenspielerinnen aufgrund der eigenen Nervosität leider nicht wie erhofft die gewohnte Sicherheit an langen Ballstafetten auf den Tisch bringen konnte. Für Herrlingen III waren Manuela Konrad und Corinna Pawlitschko mit jeweils 2 Einzelsiegen die erfolgreichsten Akteurinnen.


Damen Landesliga Gr. 4
TSV Untergröningen II – TSV Pfuhl 6:8
Im Auswärtsspiel gegen Untergröningen, die wieder mit ihrer etatmäßigen Nummer 2 aufliefen, legte der Zwischenspurt der Pfuhlerinnen beim 3:4 aus ihrer Sicht den Grundstein für den Erfolg, als sie auf 7:4 davonzogen. Die Gastgeberinnen verkürzten zwar noch einmal auf 7:6, Gudrun Wentsch machte aber den Auswärtssieg im Spitzenspiel perfekt.


Damen Bezirksliga Gr. 7
SC Staig II – SC Unterschneidheim 2:8
Nach dem Doppelpunkt durch Vanessa Loser und Silvia Hablizel sprang in den Einzeln für das zweite Staiger Damenteam nur noch ein Zähler in den Einzeln, ebenfalls durch Silvia Hablizel, heraus. Die Gäste aus Unterschneidheim dominierten doch recht deutlich und somit muss Staig weiter auf die ersten Punkte warten.

SV Pfahlheim – SF Rammingen 4:8
Dieses Aufeinandertreffen wäre vermütlich mit der überragenden Spielerin Silke Ziegler bei Pfahlheim wohl anders ausgegangen, dies dürfte den Rammingerinnen aber herzlich egal sind, der zweite Saisonsieg war ein ganz wichtiger. Nach 0:3 aus Ramminger Sicht zogen diese auf 7:3 vorentscheidend davon.

Jungen U18 Verbandsklasse Süd
TTC Mühringen - TSV Herrlingen  5:5
Ein Spiel mit Höhen und Tiefen durchlebten die Herrlinger Jungen beim Tabellenzweiten in Mühringen im Bezirk Schwarzwald. Die Gäste konnten den Start zunächst bis zum 2:2 ausgeglichen gestalten, ehe man im zweiten Paarkreuz mit guten Leistungen von Julian Michaelis und Tobias Stehle ein Break gegen dort doch favorisierte Gegenspieler zur 4:2-Führung erkämpften konnte. Mit dieser Führung im Rücken wollte man 2 Punkte erzwingen – doch die spielstarken Gastgeber konnten zunächst ausgleichen und dann gar selbst mit 5:4 in Führung gehen. Plötzlich sah es nach einer Niederlage aus, doch Tobias Stehle wendete einen 0:2-Satzrückstand noch in einen Erfolg zum Unentschieden.

TTG Leonberg/Eltingen - TTC Ehingen 6:1
Bei der 1:6-Niederlage, die durchaus hätte knapper ausfallen können, holte Sebastian Abele den Ehrenpunkt.


Mädchen U18 Verbandsklasse Süd
Erster Sieg und erste Niederlage - am Wochenende bestritt die erste Mädchenmannschaft gleich zwei Heimspiele in der Herrlinger Lindenhofhalle. Zu Gast waren die Mädchen aus Untergröningen und Altenburg.
TSV Herrlingen - TSV Untergröningen  3:6
Im ersten Durchgang wurden die Punkte geteilt. Verena Schneider und Saskia Hamel gewannen ziemlich souverän ihr Doppel, während sich Mara Bromberger und Eileen Mattheis dem starken vorderen Paarkreuz der Gäste beugen mussten. Verena Schneider konnte dann in einem knappen Spiel im fünften Satz die Oberhand behalten, wobei Saskia Hamel wie schon beim Ranglistenturnier vor einer Woche ihrer Gegnerin Nina Feil gratulieren musste. Im hinteren Paarkreuz machte es Mara Bromberger nach einer 2:0 Führung noch einmal richtig spannend, konnte aber im fünften Satz ihren ersten Saisonsieg einfahren. Danach konnten die Herrlinger Mädels leider kein Einzel mehr für sich entscheiden, sodass es am Ende „nur“ zu einem 3:6 reichte und damit die erste Saisonniederlage besiegelt war.

TSV Herrlingen - TSV Altenburg  6:1
Gestärkt durch eine Pizza empfing man die zwei Geschwisterpaare des TSV Altenburg. Schon in den Doppeln deutete sich ein Teamsieg an, da beide klar gewonnen werden konnten.  Verena Schneider (2), Saskia Hamel, Mara Bromberger punkteten ferner im Einzel.  Es war der erste Saisonsieg für Herrlingen.

[Text: S. Staudenecker, P. Huss, P. Schillinger, W. Laur]

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

27Okt
27.10.2018 - 28.10.2018
7. Spieltag VR Jugend und Aktive
27Okt
3Nov
03.11.2018 - 04.11.2018
8. Spieltag VR Jugend und Aktive
10Nov