Herren Regionalliga Südwest
TV Leiselheim – SC Staig 9:5
Ohne Irvin Bertrand, dafür mit Ersatzmann Marcel Angerer, war Staig beim Tabellenzweiten bis zum 5:5 auf Augenhöhe, musste dann aber alle restlichen Einzel abgeben. Damit konnte man nicht an die starke Leistung gegen Birkmannsweiler anknüpfen. Für Staig punkteten das Doppel 1  Mazunov/Rakov. Nach 1:3-Rückstand glichen Dimitrij Mazunov und Manuel Sabo zum 3:3 aus. Beim Stand von 3:5 egalisierten  Thomas Huber und erneut Mazunov zum  5:5. Staig befindet sich nun auf Rang 6 mit 12:12 Punkten.

Herren Verbandsklasse Süd
VfL Herrenberg – SC Staig II 8:8
Zumindest die Punkteteilung durch einen Schlussdoppelerfolg konnten die Staiger herstellen, um das Minimalziel, nicht gegen den direkten Konkurrenten zu verlieren, zu erreichen. Besonders zu überzeugen wussten Kevin Kaiser, der auch Herrenbergs Spitzenspieler schlagen konnte, und Marc Schickler, der im hinteren Paarkreuz ungeschlagen blieb. Etwas unglücklich verlief die Partie im mittleren Paarkreuz, wo Herrenbach unbesiegt blieb, allerdings meist nur nach sehr knappen Entscheidungen. Inzwischen stehen die Staiger zwar auf einem Abstiegsrang, haben aber nun genug Matches vor sich, in denen sie punkten können.


Herren Landesliga Gr. 4
SV Rissegg – TSV Herrlingen 5:9
Herrlingen war fest entschlossen nach dem Unentschieden in der Vorrunde nun beim SV Rissegg beide Punkte entführen zu wollen. Es entwickelte sich schon wie in der Vorrunde ein äußerst spannender Vergleich, bei dem dieses Mal die Gäste die besseren Nerven hatten und 5 von 7 Begegnungen, welche im Entscheidungssatz endeten, für sich entscheiden konnten. Die Gäste starteten besser in den Doppeln und konnten diese Führung bis zum 4:3 aufrecht erhalten. Dann überzeugte zum ersten Mal das 3. Paarkreuz der Herrlinger mit einem Doppelschlag zur 5:4-Führung, welche beim Stande von 6:5 dann durch Dennis Schiele und Markus Rother zum 8:5 ausgebaut werden konnte. Karsten Hiemesch blieb danach auch in seinem zweiten Fünfsatz-Einzel nicht zu bezwingen und brachte beide Punkte zum 9:5-Erfolg nach Hause.

TTC Witzighausen – SV Weiler 9:3
Ohne große Probleme wurde der Tabellenletzte aus Weiler vom Tabellenführer nach Hause geschickt, einzig Weilers Nummer 1 konnte wirklich etwas gegenhalten. Andreas Brandt und Florian Kuball holten für den Spitzenreiter der Landesliga, der sich weiter auf Meisterschaftskurs befindet, je zwei Einzelsiege.

Herren Bezirksliga Gr. 7
SF Dornstadt – TTC Burgberg 6:9; SF Dornstadt – SV Neresheim 5:9
Gegen Burgberg waren die Dornstadter eigentlich über die komplette Spielzeit nahezu ebenbürtig und ganz knapp vor einem Punktgewinn.  Im anschließenden, deutlich wichtigeren Match gegen Neresheim war Marc Schneidewind im vorderen Paarkreuz hervorragend aufgelegt, trotzdem musste eine schmerzhafte Niederlage quittiert werden.

Damen Verbandsliga
TSV Herrlingen II – TTV Gärtringen  4:8
Gegen den Tabellenzweiten aus Gärtringen musste Herrlingen II am Samstag  auf die eigene Spitzenspielerin Nadine Stengel verzichten und entschied sich aus taktischen Gründen für eine 5-Spielerinnen-Lösung mit Beate Cieslik im Doppel und Claudia Wiedemeyer im Einzel. Es entwickelte sich ein interessanter Schlagabtausch. Einen absoluten „Sahnetag“ erwischte Selina Bollinger, welche an Nr.2 aufgerückt im Spitzenpaarkreuz gleich beide Duelle für sich entscheiden konnte. Die weiteren Herrlinger Zähler erspielten Edith Karl und Maike Lenz bis zum 4:4 Zwischenstand. Erst danach konnten sich die Gäste mit teilweise knappen Erfolgen beide Punkte aus Herrlingen entführen.

TSV Herrlingen II – TTC Lützenhardt 1976  5:8
Beim Duell gegen Lützenhardt konnte Herrlingen II dann auf die eigene Bestbesetzung zurückgreifen und hatte den Punktgewinn oder gar möglich Heimerfolg eigentlich schon vor Augen. Doch in mehrfach aussichtreichen Führungen hielten die Nerven bei diesem Vergleich leider nicht - das Herrlinger Team verspielte während des gesamten Verlaufes gleich dreifach eine 2:0-Satzführung und hatte beim Stand von 5:7 gar 6 Matchbälle zum 6:7. Eine etwas unglückliche Heimniederlage, bei welcher Nadine Stengel (2), Maike Lenz (2) und Selina Bollinger (1) für den TSV II die Zähler erkämpfen konnten.

Damen Verbandsklasse Süd
TSV Herrlingen III – SV Amtzell  8:2; TG Schwenningen I - TSV Herrlingen III  4:8, SC Berg - SV Amtzell 7:7
Mit vier Punkten aus zwei Spielen sammelte Herrlingen III die Höchstpunktzahl. Patrizia Ott, welche gleich dreifach erfolgreich sein konnte, avancierte zur Matchwinnerin. Damit fehlt Herrlingen III nur noch ein Punkt zum sicheren Klassenerhalt. Beim Unentschieden der Berger Damen überzeugte Jasmin Stocker mit drei Einzelsiegen.

Damen Landesliga Gr. 4
PSV Heidenheim – TSV Pfuhl 8:1
Durch die weiter anhaltenden Personalprobleme musste die Pfuhler Damenmannschaft das Auswärtsspiel in Heidenheim leider nur zu dritt bestreiten und war daher, zumindest dem Ergebnis nach, leider chancenlos. Vier Fünfsatzspiele gingen an die Gastgeber, hier hätte man das Spiel auch deutlich knapper gestalten können. Den Ehrenpunkt erspielte Cornelia Gorny

Damen Bezirksliga Gr. 7
SG Schrezheim – SC Staig II 8:3
Mit dieser Niederlage verpasst es das Staiger Bezirksligateam, den Anschluss an den ersten Nichtabstiegsplatz herzustellen und befindet sich daher nun mit Schrezheim punktgleich am Tabellenende. Die Entscheidung fiel gleich nach den Doppeln, als Schrezheim die ersten vier Einzel gewann.

SV Aufheim – SC Unterschneidheim 5:8
Die knappe Heimniederlage gegen den Tabellenführer Unterschneidheim bedeutet die zweite Niederlage in Serie für die Aufheimer Damen. In den Einzeln gelang es nur Spitzenspielerin Karin Bürger zweimal zu punkten.

Jugend U18 Verbandsklassen
Knappe Niederlagen mussten die Jungen und Mädchen des TSV Herrlingen sowie die Mädchen des TSV Langenau hinnehmen. Aus "Ulmer" Sicht den einzigsten Punktgewinn verbuchten die Mädels des SC Berg gegen Aulendorf.

[Text: S. Staudenecker, P. Huss, W. Laur]

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

5Mai
5Mai
05.05.2018 09:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Berg
5Mai
05.05.2018 09:30 - 16:00
Ulmer Mädchentrainingstag in Herrlingen