Damen Oberliga

TSV Herrlingen - SSV Schönmünzach 7:7

Gegen den starken Aufsteiger aus dem Bezirks Schwarzwald konnte Herrlingen die Partie zunächst bis zum 3:3 ausgeglichen gestalten – danach konnten die Gäste um eine überragende Laura Frey eine 6:3-Fürhung herausspielen. Doch die TSV-Damen zeigten wie in der Vorwoche enorme Kämpferqualitäten und konnte tatsächlich aus diesem Rückstand erneut einen Punktgewinn realisieren. Mit je 2 Einzelerfolgen waren Katrin Honold und Ersatzjoker Maike Lenz die fleißigsten Punktesammlerinnen.

 

Damen Verbandsliga:

 

TSV Eningen - TSV Herrlingen II 6:8

 

Beim Auswärtsduell beim Aufsteiger in Eningen musste das TSV-Quartett über die volle Distanz um die Punkte am Ende mit nach Herrlingen nehmen zu können. Nach einem schnellen 0:2-Rückstand aus den Doppeln konnten die Gäste in den Einzeln danach kampfstark zurückkehren und hatte mit einer bärenstarken Edith Karl am Ende auch die stärkste Einzelspielerin mit 3 Siegen im Team. Dazu war auch „Superjoker“ Luella Zimmermann mit 2 Erfolgen maßgeblich am Teamerfolg beteiligt, welchen Selina Bollinger und Maike Lenz zum Sieg vollenden konnten.

 

 

Herren Verbandsklasse Süd

SC Staig II – VfL Sindelfingen 9:0 kampflos

Nach der Absage der Gäste aus Sindelfingen endete die Partie kampflos zugunsten der Staiger.

TSV Herrlingen – TTC Rottenburg 7:9

Ein Galaauftritt der Herrlinger wurde leider nicht mit einem Punktgewinn honoriert. Die Rottenburger Mitfavoriten mussten lange zittern, um beim großen Herrlinger Heimspieltag am Ende die Punkte entführen zu können. Nach einem geglückten Start in den Doppeln mit einer 2:1-Führung sorgte das TSV-Spitzenpaarkreuz für den ersten Paukenschlag. Sefa Dogan entzauberte den ehemaligen nigerianischen Nationalspieler Ekun Abbas und David Schwärzler tankte sich ebenfalls zu einem 3:1-Erfolg durch. Karsten Hiemesch punktete danach überraschend zur 5:4-Halbzeitführung gegen Igor Bazilyuk. Die Führung konnte erneut Sefa Dogan mit einem tollen Auftritt beim 3:1-Erfolg halten, ehe die Gäste ihrerseits in umkämpften Partien im Mittelpaarkreuz erstmals in Führung gehen konnten. Karsten Hiemesch brachte die Gastgeber mit seinem zweiten Einzelerfolg ins Schlussdoppel, doch dort waren die Gäste am Ende knapp besser. Ein toller Auftritt der TSV-Herren vor einem tollen Publikum.

 

 

Damen Verbandsklasse Süd

SC Berg – 1. TTC Wangen 8:4

Trotz eines unglücklichen Doppelstarts zeigte Berg eine so nicht ganz zu erwartende Dominanz in den Einzeln und gab hier nur insgesamt zwei ab. Alle vier Berger Damen waren mit je zwei Einzelerfolgen sehr erfolgreich, zumal man Wangens Spitzenspielerin sehr gut im Griff hatte.

TSV Herrlingen III – 1. TTC Wangen 8:4

Wie schon Berg konnte das Herrlinger Verbandsklassenteam gegen Wangen mit 8:4 siegen. Patrizia Ott war dabei die einzige Herrlinger Akteurin die ungeschlagen blieb. Vorentscheidend war bereits der gute Doppelstart, diese Hypothek konnten die Gäste nicht mehr aufholen.

SV Amtzell – TSV Herrlingen 7:7

Manuela Konrad war mit drei Einzelsiegen die überragende Spielerin an diesem Tag beim Gastspiel in Amtzell, etwas schade war einzig, dass man einen 7.5-Vorsprung und das schlussendlich klar bessere Satzverhältnis nicht in einen Sieg ummünzen konnte.

PSV Heidenheim – SC Staig 6:8

Trotz der noch frühen Saisonphase kann man diesen knappen  Auswärtssieg in Heidenheim bereits als Big-Points verbuchen. Edeljokerin Tamara Kling war mit ihren drei hauchdünnen Fünfsatzerfolgen die Garantin für den Gesamtsieg und dass man beide Punkte mit nach Staig nehmen konnte.

 

Herren Landesliga Gr. 4

TSG Leutkirch – SSV Ulm 1846 4:9

Ohne allzu große Probleme konnte der Auswärtssieg in Leutkirch trotz des Fehlens von Elias Sanin sichergestellt werde. Besonders im vorderen Paarkreuz war die Dominanz ohne Satzverlust der SSV-Herren erdrückend. Somit ist man nun wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt und ins obere Tabellendrittel gerutscht.

 

Herren Bezirksliga Gr. 7

TSV Blaustein – SV Neresheim 9:4

Ein paar knappe Situationen wurden nahezu allesamt von den Blausteinern entschieden, weshalb der Erfolg doch etwas deutlicher erscheint als er war. Uwe Friesinger und Hoang Long Nguyen waren die besten Punktesammler an diesem Abend.

TSG Hofherrnweiler – SC Lehr

Der verkorkste Doppelstart war leider früh eine Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber. Dr. Andreas Schilling und Sebastian Siegmund siegten zwar sehr deutlich gegen die gegnerische Nummer 1, die Niederlage konnte dies allerdings nicht abwenden.

TSV Herrlingen II – SF Dornstadt 3:9

Die besonders im vorderen Paarkreuz stark favorisierten Gäste mussten hart kämpfen, bis hier die Punkte eingefahren werden konnten. Schlussendlich hätte Herrlingen das Ergebnis deutlich knapper gestalten können, wenn man in den fünften Sätzen etwas abgezockter gewesen wäre.

TTC Witzighausen – SC Staig III 6:9

Peter Schillinger: Ein packendes Duell lieferte sich unsere Zweite am Samstag im Bezirksderby mit den Gästen aus Staig. Zum Leidwesen des TTC hatten diese dabei nach fast vier Stunden Spieldauer schließlich am Ende knapp mit 9:6 die Nase vorn. Ausschlaggebend für die Niederlage unseres Teams war die Dominanz der Staiger im hinteren Paarkreuz, in dem sie unsere Akteure nicht zum Zug kommen ließen und trotz heftiger Gegenwehr dort sämtliche vier Einzel für sich verbuchten. Dabei hatte die Begegnung mit den Doppelsiegen von Michael Karg / Peter Schillinger sowie Christian Zinger, die das gegnerische Spitzenduo in die Schranken wiesen, recht gut begonnen. Nach den ersten Einzeln im vorderen Paarkreuz und in der Mitte lag man aufgrund der Erfolge von Michael Karg bzw. Ludwig Lehner dann mit 4:3 in Front. Doch dies sollte die letzte TTC-Führung gewesen sein. Durch vier Siege in Serie wendeten nämlich die Gäste das Blatt. Das starke mittlere Paarkreuz der Zweiten ließ nun noch einmal kurz Hoffnung aufkommen, da Matthias Karg und erneut Ludwig Lehner ihren Kontrahenten in umkämpften Spielen das Nachsehen gaben. Beim Stand von 6:7 fiel jedoch die Entscheidung zugunsten des SC Staig. Weder Peter Schillinger noch Bernd Wendrock konnten jetzt den Tisch als Gewinner verlassen und damit war die erste Niederlage des TTC in der noch jungen Saison besiegelt, mit 4:2 Punkten befindet man sich aber weiterhin vollkommen im Soll.

SF Dornstadt – TTC Burgberg 9:5

Acht Partien wurden im fünften Satz entschieden, ganze 61 Sätze bei einem 9:5 gespielt. So umkämpft war dieses Spitzenspiel mit dem besseren Ende für Dornstadt, die sich damit erst einmal recht ungefährdet an die Tabellenspitze setzen.

 

Damen Bezirksliga Gr. 7

SSV Ulm 1846 – SF Rammingen 4:8

Bis zum 3:2 bzw. 4:4-Zwischenstand konnten die Ulmerinnen die Partie offen gestalten, dann zogen die routinierteren Rammingerinnen das Tempo allerdings an und ließen in den verbleibenden Einzeln nur noch einen Satzgewinn zu.

TSV Hüttlingen – SV Lonsee  8:2

Gegen den Favoriten Hüttlingen war leider dann doch nicht so viel zu holen für Lonsee wie man sich bei einem optimalen Verlauf hätte erträumen lassen. Verena und Anja Schaude sorgten für die beiden Lonseer Zähler.

 

[Text: S. Staudenecker, P. Huss, P. Schillinger, W. Laur]

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

27Okt
27.10.2018 - 28.10.2018
7. Spieltag VR Jugend und Aktive
27Okt
3Nov
03.11.2018 - 04.11.2018
8. Spieltag VR Jugend und Aktive
10Nov