Damen Oberliga Baden-Württemberg
TSV Herrlingen - TTC Singen 8:4
Wolfgang Laur berichtet: Unser Oberligateam bliebt das „Team der Stunde“… - in einem erneuten Nervenkrimi aller erster Güte konnte unser Team auch den in Bestbesetzung angetretenen TTC Singen in der heimischen Lindenhofhalle mit einem starken 8:4 bezwingen.

Sonja Kaiser & Maike Lenz brachten uns schnell mit 1:0 in Führung, als am Nebentisch unserer Kombination Katrin Honold & Edith Karl im 4. Satz tatsächlich 5 Matchbälle nicht reichten um den Sack zu zumachen… - damit 1:1 nach den Doppeln. Der erste Einzeldurchgang verlief dann wie am vielbenannten Schnürchen. Sonja Kaiser und Katrin Honold dominierten im Spitzenpaarkreuz gegen Jana Bork und Franziska Plieninger, sowie auch eine nervenstarke Maike Lenz gegen Annalena Moll und der taktische Joker Edith Karl gegen die starke Sarah Hafner tatsächlich auf einen 5:1-Zwischenstand erhöhen konnten. Doch diese hohe Führung täuschte ein klein wenig über das wahre Kräfteverhältnis der beiden Team hinweg. Die Gäste konnten durch gute Leistungen im Spitzenpaarkreuz mit 2 Siegen und einem Erfolg im Duell der beiden Dreier auch glatt auf 4:5 herankommen. Erneut erwies sich Edith Karl als Joker der guten Wahl als sie sich im Duell gegen Annalena Moll in 5 Sätzen behaupten konnte und damit die Herrlinger Hoffnungen auf einen erneuten Punktgewinn schürte. Sonja Kaiser gelang ein sicherer 3:0-Erfolg und dann belohnte sich Maike Lenz für ihren beispielhaften Einsatz in den letzten Wochen mit einem bärenstarken 3:2-Erfolg gegen Franziska Plieninger, die spielstarke Nr.1 der Gäste, zum Herrlinger umjubelten Heimsieg.

Herren Verbandsliga
TSG 1845 Heilbronn - SC Staig 6:9
Die Staiger Herren sind zurück an der Spitze. Richter/Huber und Roll/Merrbach eröffneten die Partie mit zwei Doppelerfolgen. Im Einzel zeigte Nico Wenger eine starke Partie, er gewann vorne beide Spiele, und auch hinten überzeugten die Gäste durch Thomas Huber und Tom Duffke, die vier von vier möglichen Zähler holten. Gemeinsam mit Altshausen liegt der SC an Position eins – das Titelrennen ist wieder offen.

 

Herren Verbandsklasse Süd
SC Staig II - TSG Lindau-Zech 9:0 durch Nichtantreten
Die ersten Verbandsklassenpunkte hat Staig durch ein Nichtantreten der Lindauer eingefahren, damit macht Staig einen bedeutenden Sprung in der Tabelle.
VfL Sindelfingen - SSV Ulm 1846 9:5
Mit einer sehr guten Leistung gegen den klaren Favoriten Sindelfingen, die leider nicht mit Punkten belohnt wurde, kehrten die Ulmer von dieser Auswärtspartie zurück. Angesichts eines Satzverhältnisses von nur 27:29 aus Ulmer Sicht wäre hier sogar eine richtig große Überraschung drin gewesen.

Herren Landesliga Gr. 4
TSV Herrlingen - TTF Altshausen II 6:9
Ganz knapp am Punktgewinn vorbei schrammte das Herrlinger Landesligateam gegen die zweite Altshauser Mannschaft. Das Schlussdoppel war bereits gewonnen, Stephan Klein musste sich zum 6:9 hauchdünn geschlagen geben. Sefa Dogan überzeugte im Herrlinger Dress mit zwei Einzelsiegen gegen die Routiniers Karl Dachs und Wolfgang Jagst im vorderen Paarkreuz.

Damen Landesliga Gr. 4
TSV Herrlingen III - TSG Ailingen 6:8
Trotz eines sehr guten Doppelstarts für die Herrlingerinnen konnte am Ende kein Punkt in der heimischen Halle behalten werden. Saskai Hamel war mit vier Zählern äußerst erfolgreich, Ailingen stellte aber schlussendlich das mannschaftlich komplettere Quartett.


Herren Landesklasse Gr. 7
SC Staig III - TSG Giengen 9:3
Nach einer 2:1-Doppelführung der Gäste verhinderte die Staiger Nervenstärke einen evtl. hohen Rückstand durch drei Fünfsatzsiege in Folge. Danach hatten die favorisierten Gastgeber das Geschehen deutlich besser im Griff und siegten noch recht mühelos.
TSG Hofherrnweiler - FC Straß 9:6
Gegen das mannschaftlfich sehr geschlossene Hofherrnweiler war es für Tabellenführer Straß die erwartet schwere Aufgabe, die ohne Punkte nicht wie erhofft ihr Ende fand. Damit muss sich der Aufsteiger von den vordersten Rängen erst einmal verabschieden.
TSV Erbach - TSV Blaustein 8:8
Einen kuriosen Verlauf nahm diese bezirksinterne Partie in Erbach. Außenseiter Erbach dominierte die Einzel überraschend, in den Doppeln waren die Routiniers der favorisierten Blausteiner mit allen vier Doppelsiegen dieses Tages deutlich abgezockter. So stand am Ende ein doch verdientes Unentschieden zu Buche, was den Erbachern im Abstiegskampf sicher etwas nützlicher war.

Damen Landesklasse Gr. 7
SF Rammingen - TSV Hüttlingen 6:8
Wenn man am Ende mehr Sätze gewinnt und doch knapp verliert ist es oftmals umso ärgerlicher, so erging es nun den Ramminger Damen gegen Hüttlingen. Ute Jooß verpasste im letzten Einzel des Tages einen Überraschungssieg gegen die Hüttlinger Nummer 2 und denkbar knapp die Punkteteilung, die sicherlich verdient gewesen wäre
SSV Ulm 1846 - RSV Ermingen 1:8
Sehr deutlich gewann Ermingen bei Ulm, denen man nur vier Satzgewinne überließ. Alle vier verbuchte Lotta Rosemann, drei davon gegen Beate Cieslik zum Ulmer Ehrenpunkt. Ansonsten zogen die Gäste souverän ihre Kreise und bleiben das Maß aller Dinge in der Landesklasse der Damen.
SC Staig II - SG Schrezheim 7:7
Im Kellerduell gegen Schrezheim verbuchte die Staiger Landesklassemannschaft bei den Damen ihr erstes Pünktchen in dieser Spielzeit durch die Punkteteilung. Mit ihrer Nummer 1 Vanessa Loser wäre sicher ein doppelter Punktgewinn möglich gewesen, aber auch ihre Kolleginnen machten ihre Sache gut und sind nun endgültig in der Saison angekommen,

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

21Jul
21.07.2018 09:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Berg