Untenstehend der Nachbericht zu einem etwas übersichtlicheren Spieltag der überregionalen Damen-und Herrenteams nach dem Großkampfwochenende vor einer Woche. Bitte denkt an die Meldungen wegen den Bezirksmeisterschaften der Aktiven, vielen Dank. (Link < http://tischtennis-ulm.de/index.php/612-einladung-bzm-aktive-09-11-nov)

Herren Oberliga Baden-Württemberg

keine Spiele mit Ulmer Beteiligung

Damen Oberliga Baden Württemberg

TTV Burgstetten - TSV Herrlingen 2:8

Das Duell um wichtige Punkte für den Klassenerhalt beim direkten Konkurrenten in Burgstetten konnte das Team des TSV Herrlingen überraschend deutlich für sich entscheiden – die Herrlinger Damen hatten dabei sicherlich einen Vorteil, dass der Gastgeber aufgrund von Erkrankung nicht in Bestbesetzung antreten konnte – selbst war man zwar in Bestbesetzung nach Burgstetten angereist, hatte aber auch mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu kämpfen. In zwei umkämpften Doppelpartien trennte man sich zunächst mit 1:1 zum Start in die Partie. Danach gelangen dem TSV-Team zwei „Breaks“ im ersten Einzeldurchgang, als zunächst das Spitzenpaarkreuz um Sonja Kaiser und Katrin Honold und dann sehr zügig auch Maike Lenz und Edith Karl zu einer beruhigenden 5:1-Führung alle Einzel gewinnen konnten. Sonja Kaiser musste dann leider etwas ihren „Nerven“ Tribut zollen und fand dieses Mal nicht das richtige Mittel um gegen Abwehrstrategin Jutta Ernst durchkommen zu können – während Katrin Honold am Nebentisch in einem Match über fünf lange Sätze die enorm stark aufspielende Andrea Winter niederkämpfen konnte. Mit zwei erneuten Punkten im zweiten Paarkreuz durch Maike Lenz und Edith Karl brachte man dann den Auswärtserfolg endgültig perfekt.

Damen Verbandsliga

keine Spiele mit Ulmer Beteiligung

Herren Verbandsklasse Süd

keine Spiele mit Ulmer Beteiligung

Damen Verbandsklasse Süd

keine Spiele mit Ulmer Beteiligung

Herren Landesliga Gr. 4

SF Dornstadt – SF Schwendi 4:9

Nicht nur das Spitzendoppel auch das Doppel 3 funktioniert seit drei Spielen sehr gut, punkteten zu Beginn für den Außenseiter Dornstadt. In den Einzeln konnte allerdings nur noch Topspieler Marcel Klein mit einem Sieg gegen Jonas Strahl und einen der absoluten Spitzenspieler der Liga, Tobias Mayr, punkten, jeweils kampfstark nach 0:2-Satzrückstand. Ansonsten hatte der Favorit aus dem Bezirk Donau das Geschehen doch recht gut im Griff.

TSV Herrlingen – TV Unterkochen 6:9

Aus dem erhofften Heimerfolg gegen die Gäste vom TV Unterkochen wurde für die erste Herrlinger Herrenmannschaft leider nichts. In den Doppeln gelang ein Erfolg durch Sefa Dogan und Julian Michaelis, während die anderen beiden Doppel in fünf bzw. in drei knappen Sätzen unterlagen. Im vorderen Paarkreuz erspielten sich die Herrlinger Herren durch zwei Erfolge von Materialspezialist Markus Rother und einem Erfolg von Topspin-Künstler Sefa Dogan bei einer knappen Niederlage leichte Vorteile. Im mittleren Paarkreuz wurden durch zwei starke Erfolge von Stephan Klein jeweils die Punkte geteilt. Dem hinteren Paarkreuz wollte diesmal leider kein Erfolg gelingen, sodass hier die Vorteile bei den Gästen lagen, was wohl schlussendlich das knappe 6:9 ausmachte. Im Herrlinger Lager sollte man allerdings nicht allzu lange den verlorenen Punkten nachtrauern, denn nächste Woche geht es beim Tabellennachbarn des SV Amtzell wieder um wichtige Punkte für das angestrebte Ziel des Klassenerhalts.

Damen Landesliga Gr. 4

keine Spiele mit Ulmer Beteiligung

Herren Landesklasse Gr. 7

SSV Ulm 1846 II – FC Straß 2:9

Dieses klare Ergebnis konnte man im Vorfeld sicherlich nicht erwarten, aber die Strasser waren erstens in bärenstarker Aufstellung nach Ulm gereist und hatten zweitens in den zahlreichen fünften Sätzen, die letzten fünf Einzel fanden ihr Ende allesamt im Entscheidungsdurchgang, immer das bessere Ende für sich. Für die Ulmer Ehrenpunkte war wieder einmal der satzverlustfreie Oleksandr Orlov sorgen. 

TSV Erbach – VfL Gerstetten 9:2

Zu Beginn, wo auch Gerstetten durch ihren Spitzenspieler und früheren Pfuhler Karl-Heinz Böhler die beiden Punkte einfuhr, hatten die Gastgeber allesamt erhebliche Probleme mit den sehr erfahrenen Spielern, die eine extrem hohe Grundsicherheit aufwiesen und mit ihrem „Ball-auf-Tisch-Spiel“ einige Anlaufschwierigkeiten verursachten. Erst als der erste Einzeldurchgang mit 7:2 beendet war konnte man absehen, dass hier nicht mehr allzu viel anbrennen kann. Damit haben die Erbacher den Anschluss ans Tabellenmittelfeld endgültig geschafft nach drei Spielen ohne Niederlage.

TSV Herrlingen II – TSV Blaustein 3:9

Das 3:9 der zweiten Herrlinger Herrenmannschaft im Stadt-Duell mit dem TSV Blaustein sieht zunächst deutlicher aus als es war. Wie schon in Strass missglückte der Start, denn keines der drei Eingangsdoppel geriet wirklich in die Nähe eines Punktgewinns. Überraschend deutlich konnte sich dann jedoch Gian Truöl nach starkem Spiel mit 3:0 Sätzen gegen die Nummer 2 der Gäste, Uwe Friesinger, durchsetzen. Sven Manneck fand nach unglücklichem Start immer bessere Mittel gegen das variantenreiche Spiel von Roland Kurfeß, musste sich aber schlussendlich im fünften Satz geschlagen geben. Im mittleren Paarkreuz gelang durch das 3:1 von Tobi Glöggler gegen Hoang Long Nguyen eine Punkteteilung. Das Duell zwischen Ihsan Günes und Abwehrspieler Axel Focke schwappte lange Zeit hin und her, die nötigen besseren Nerven behielt am Ende Ihsan Günes, der sich mit 11:8 im Entscheidungssatz durchsetzen konnte. Am Nebentisch musste sich Frank Fischer dem beeindruckenden Spiel des Paralympioniken Thomas Kurfeß mit 1:3 zum 3:6-Zwischenstand beugen. Gian Truöl fand anschließend nur in den ersten beiden Sätzen die richtigen Mittel gegen den immer stärker agierenden Roland Kurfeß (1:3) während auch Sven Manneck nach vier Sätzen Uwe Friesinger gratulieren musste. Tobi Glöggler unterlag Reinhard Donat nach unglücklicher Vergabe eines Matchballs denkbar knapp mit 10:12 im fünften Satz zum 3:9. Rolf Epple hatte sein Spiel gegen Nguyen allerdings schon mit 3:0 gewonnen, sodass es bei einem anderen Ausgang nur noch 5:8 gestanden hätte. Die "Zweite" des TSV Herrlingen ist nun auf dem vorletzten Tabellenplatz zu finden, während die Blausteiner den dritten Tabellenrang für sich in der Landesklasse beanspruchen können.

TTC Burgberg – TTC Witzighausen 9:7

Ein enttäuschter Peter Schillinger vom TTC: Etwas unglücklich verlor die Erste am Wochenende ihre Begegnung auf der Ostalb. Die Gastgeber aus Burgberg mussten dabei auf Ersatz zurückgreifen, so dass sich unserem Team die Chance bot, dort erfolgreich bestehen. Leider konnte diese nicht genutzt werden, so dass man am Ende durch eine knappe Niederlage im Schlussdoppel ohne Punkte die Heimreise anzutreten hatte. Sascha Wollny und Michael Maywald präsentierten sich in dieser Partie in hervorragender Verfassung und konnten jeweils ihre beiden Einzel durch überzeugende Leistungen für sich entscheiden; Maywald punktete zudem an der Seite von Patrick Kuhn auch im Doppel. Peter Schillinger sowie Bernd Wendrock sorgten für je einen Spielgewinn, während der gehandicapte Pirmin Bühler, der sich trotzdem in den Dienst der Mannschaft stellte, und Kuhn im Einzel leer ausgingen. Die Überlegenheit der Burgberger in den Doppeln, aus denen sie insgesamt drei Mal als Sieger hervorgingen, gab im Endeffekt den Ausschlag für ihren Heimerfolg.

Damen Landesklasse Gr. 7

TSV Herrlingen III – SC Staig II 8:1

Gegen das 2. Team des SC Staig, welches sich nach zwei knappen Niederlagen momentan wohl etwas unter Wert auf Tabellenrang 6 befindet, gelang dem III. Team des TSV Herrlingen ein ungefährdeter 8:1-Erfolg. Jede Spielerin konnte ihren Teil zum Heimsieg beisteuern, bei dem man den Gästen gar nur sechs Satzgewinne zuließ. Sabrina Götzfried und Luisa Hagmeyer erwiesen sich im Doppel zu Beginn nach drei knappen Sätzen als nervenstärker und konnten sich auch in ihren drei Einzeln recht klar durchsetzen. Lediglich Sabrina Götzfried machte es in ihrem zweiten Einzel noch einmal spannend, wusste sich aber nach vier engen Sätzen gegen Julia Kienhöfer am Ende zum 8:1-Endstand zu behaupten. Auch im vorderen Paarkreuz brachte der erste Einzeldurchgang zwei klare Dreisatzerfolge durch Corinna Pawlitschko gegen Vanessa Loser und Manuela Konrad gegen Tamara Kling. Beim Stand von 6:0 für den TSV bäumte sich der SC Staig durch eine sehr starke und spielfreudige Tamara Kling noch einmal auf, sie erspielte sich gegen Corinna Pawlitschko einen knappen Erfolg mit 15:13 im Entscheidungssatz und damit den Ehrenpunkt für ihr Team. Manuela Konrad erspielte gegen Vanessa Loser gekonnt den siebten Punkt herbei bevor wie schon berichtet Sabrina Götzfried den deutlichen Heimerfolg klarmachen konnte.

TSV Untergröningen III – SC Berg II 5:8

Auch ohne ihre Nummer 3 konnte das zweite Berger Damenteam mit einem Auswärtserfolg von der Ostalb heimkehren und wichtige Punkte einheimsen, da somit Untergröningen und nicht Berg selbst auf den unteren Plätzen verweilen muss. Leonie Ströbele war an Position 4 doppelt erfolgreich für die Gäste, Sarah Pflug gar dreimal und auch im Doppel blieb sie ungeschlagen.

 

TTBL im Bezirk Ulm: Die Ochsenhausener konnten vor einer grandiosen Kulisse mit 1200 Zuschauern in Ehingen gegen Düsseldorf mit 3:1 gewinnen und sind damit weiter voll auf Playoff-Kurs. Einzig Hugo Calderano musste sich einem starken Kristian Karlsson geschlagen geben, Simon Gauzy hatte Anton Källberg und Kristian Karlsson zum Spitzeneinzel gut im Griff, auch Stefan Fegerl hatte gegen Kamal Achanta überhaupt keine Mühe. Leider verzichteten die Düsseldorfer auf Timo Boll und den wohl aktuell stärksten Spieler des afrikanischen Kontinents, den Ägypter Omar Assar. Es war sicherlich nicht das letzte Treffen dieser beiden Teams, neben dem Rückspiel in Düsseldorf stehen die Chancen auch im Pokal Final-Four Anfang Januar in Neu-Ulm recht gut, dass sich diese beiden Teams begegnen...

 

Text: S. Staudenecker / Text mit Herrlinger Beteiligung: W. Laur

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

24 Nov
10. Spieltag VR Jugend und Aktive
24.11.2018 - 25.11.2018
24 Nov
Bezirkskadertraining in Senden
24.11.2018 09:00 - 11:30
1 Dez
Bezirkskadertraining in Berg
01.12.2018 09:00 - 11:30
2 Dez
Mädchenrangliste
02.12.2018