Vergangenes Wochenende spielten die Altersklassen U11 und U12 in Ilsfeld beim Baden-Württembergischen Ranglistenturnier Top 24 um die Qualifikation zum Top 16 der Altersklasse U13. Für das Top 24 hatten sich aus der Talentschmiede des SC Staig mit Philipp Aßfalg, Manuel und Julian Prohaska gleich 3 Spieler qualifiziert. Vervollständigt wurde das Ulmer Team durch Alexandra Leipold und Ben Winter vom TSV Langenau.

Bei den Jungen U11 musste der junge Manuel Prohaska (Jahrgang 2007) seine Teilnahme genau wie Ben Winter (Jahrgang 2005) vom TSV Langenau leider absagen. Manuel darf aber auf Grund seines Alters noch 2 weitere Jahre in dieser Altersklasse starten.

Der Dritte Starter des Bezirks, Philipp Aßfalg vom SC Staig, hatte die Woche über mit einer Erkältung zu kämpfen und konnte deshalb nicht einmal trainieren. Er startete trotzdem, an Position 3 gesetzt, überzeugend in das Turnier und konnte die Vorrundengruppe mit nur einer knappen Niederlage gewinnen. In der Ausspielung um die Plätze 1-8 führte er schon mit 2:0 Sätzen, aber Philipp Wiegel konnte die nächsten beiden Sätze noch „klauen“, bevor Philipp im 5. Satz die Oberhand behielt. Nach einem weiteren Sieg und einer klaren Niederlage gegen den späteren Zweitplatzierten Felix Tränke, fand sich Philipp im Spiel um Bronze wieder, wo er sich Hendrik Bär geschlagen geben musste. Trainer und Vater Hermann Aßfalg zeigte sich trotzdem sehr zufrieden mit dem Abschneiden seines Schützlings und blickt hoffnungsvoll in die Zukunft: „In einem Jahr starten wir dann einen neuen Angriff auf den Sieg bei der BaWü-Endrangliste und wenn Philipp an diesem Tag topfit sein sollte, dann wird er dort ein sehr gutes Turnier spielen!“

Alexandra Leipolt startete als einzige weibliche Ulmer Spielerin bei den Mädchen U12. Mit Melanie Schraag vom TSV Erlenbach hatte sie eine übermächtige Spielerin in ihrer Gruppe, die alle Spiele in 3 Sätzen gewinnen konnte. Im Gruppenspiel um Platz 2 lieferte sie sich mit Zhana Stoyanova eine echten Krimi, musste sich jedoch knapp im 5. Satz nach 2:1 Satzführung geschlagen geben.
In der Endrunde um die Plätze 9-16 waren dann auch bei Alexandra alle Kräftereserven aufgebraucht und sie konnte leider kein Spiel mehr für sich entscheiden und spielte so um den Platz 13. Hier bewies sie nochmals große Nervenstärke und konnte in einem starken Spiel gegen Amelie Kraft, die schon Erfahrung in der Mädchen Verbandsklasse besitzt, mit 13:11 im Entscheidungssatz gewinnen, wobei 4 der 5 Sätze mit nur 2 Punkten Unterschied entschieden wurden.

Für Julian Prohaska (SC Staig) war schon im Vorfeld klar, dass es nicht leicht werden würde in dieser stark besetzten Konkurrenz der Jungen U12 zu bestehen. Nach 3 Niederlagen zu Beginn, fand Julian immer besser ins Turnier und konnte die nächsten beiden Spiele für sich entscheiden und spielte nun, laut den mitgefahrenen Fans, sein bestes Tischtennis. In der Endrunde musste Julian leider 3 mal dem Gegner gratulieren, wobei er in allen Spielen nahe am Sieg war. Im Platzierungsspiel um den 15. Rang mobilisierte er noch einmal die letzten Kräfte und gewann das neunte Spiel des Tages in 4 hart umkämpften Sätzen gegen Alexander Derr vom CVJM Grüntal.

[Bericht: N. Kiessling]

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

Keine Veranstaltungen gefunden