Nun erscheint die Vorschau auf die Verbandsklassen der Jugend.

Jungen U18 Verbandsklasse Süd: SV Marschalkenzimmern, SV Böblingen, TTC Mühringen, TSV Langenau, VfL Sindelfingen, TSV Ertingen, TTC rollcom Reutlingen, TSV Herrlingen, TSV Herrlingen II, VfL Herrenberg Mit dem TSV Langenau, TSV Herrlingen und Aufsteiger TSV Herrlingen II sind drei Ulmer Mannschaften in der höchsten Jungenspielklasse vertreten. Angeführt von Gian Truöl (1618) haben die Langenauer das Zeug zu einer Platzierung unter den Top-3, wenngleich der große Titelanwärter TTC rolcom Reutlingen heißt. 

Vielleicht kann man diesen Kontrahenten bei guter Tagesform etwas ärgern.
Die Jungen I des TSV Herrlingen um Raphael Joos (1585) werden im Mittelfeld erwartet. Zuletzt wurde im vereinsinternen Duell das Team II mit 6:3 in Schach gehalten. Herrlingens Betreuer Wolfgang Laur zeigte sich erfreut: "Das Team II befindet sich weitaus konkurrenzfähriger Form als von vielen erwartet."

dchen U18 Verbandsklasse Süd: TSV Herrlingen, SF Schwendi, SV Lonsee, TSV Untergröningen, SF Salzstetten, TSV Altenburg, SG Aulendorf, SSV Schönmünzach
Die Mädchen aus Lonsee haben es auf den ersten Blick sicherlich sehr schwer, in der Verbandsklasse der Mädchen zu bestehen, da die anderen Vereine doch über deutlich stärkere Spitzenspielerinnen verfügen. Allerdings ist der Trumpf dieses Teams die mannschaftliche Ausgeglichenheit, mit der man vielleicht für die eine oder andere Überraschung sorgen kann. Herrlingen hat dieses Problem mit einer echten Spitzenspielerin nicht, durch Nicole Kiessling (1443) kommt die Topspielerin der Liga aus dem Bezirk Ulm. Den Platz an der Sonne scheinen aber schon die Mädchen aus dem Schwarzwald, genauer gesagt die Schönmünzacherinnen, reserviert zu haben.

Jungen U18 Bezirksliga Gr. 7: TSV Erbach, SC Heroldstatt, SV Lauchheim, SSV Ulm 46, TTC Ehingen, SC Staig, SC Vöhringen, TSG Schnaitheim, TSV Westhausen, SC Staig II
Acht von zehn Teams kommen aus unserem Bezirk. Heroldstatt hat mit Elias Brauchle (1514) den stärksten Akteur der Spielklasse in ihren Reihen und zählt damit zu den heißen Anwärtern auf den Titel. Staig und Ehingen sind sehr ausgeglichen besetzt mit ebenfalls guten Möglichkeiten, vorne ein Wörtchen mitzureden. Erbach sollte mit dem starken vorderen Paarkreuz auch im vorderen Drittel landen.

Mädchen U18 Landesliga Gr. 4: SV Lonsee II, SG Aulendorf II, SV Deuchelried, SC Unterschneidheim, TTF Kißlegg, TSV Meckenbeuren, TSV Langenau, SC Berg
In der Mädchen Landesliga kann der SC Berg auf die Dienste von Jessica Lechner (1273), der besten Spielerin der Liga, zählen, somit geht auch die Favoritenrolle auf die Meisterschaft nach Berg. Langenau hat ebenfalls das Zeug dazu, eine gute Rolle zu spielen und somit einen Platz im vorderen Drittel der Tabelle zu ergattern. Die Lonseer Mädchen werden vermutlich mit Aulendorf und Meckenbeuren um den Nichtabstieg spielen.

(ph/st)

 

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

21Apr
21.04.2018 09:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Langenau
28Apr
5Mai
05.05.2018
Relegation Aktive
5Mai
05.05.2018 09:00 - 11:30
Bezirkskadertraining in Berg
6Mai