Im Nachfolgenden findet ihr den Nachbericht zum 6. Spieltag Vorrunde der Saison 2023/2024.

Damen Verbandsoberliga Gr. 2

TSV Herrlingen - VfR Altenmünster 8:3

Herren Verbandsoberliga Gr. 2

TG Donzdorf - SC Staig 5:9

Damen Verbandsliga Süd

keine Spiele mit Ulmer Beteiligung

Damen Landesliga Gr. 4

TTF Kißlegg - RSV Ermingen 2:8

Herren Landesliga Gr. 4

SVW Weingarten - TSV Herrlingen 9:3

TSV Herrlingen - SC Staig II 5:9

P. Schillinger vom TSV Herrlingen: Obwohl unser Team in den Spielen des vergangenen Wochenendes keineswegs enttäuschte, musste es sich schließlich mit den beiden einkalkulierten Niederlagen abfinden. In den engen Auseinandersetzungen, die für den weiteren Verlauf der Begegnungen nicht unerheblich waren, hatte es leider meist das Nachsehen. Bei einem aus TSV-Sicht positiven Ausgang dieser Duelle wäre unter Umständen ein Punktgewinn zu realisieren gewesen

In das Freitagabendspiel in Weingarten startete man denkbar schlecht, da man in allen drei Eingangsdoppeln den Kürzeren zog. Nur das aufgrund des Fehlens von Karsten Hiemesch neuformierte Duo Peter Schillinger / Hannes Fischer besaß in dieser Disziplin eine reelle Siegchance; es konnte aber seinen 2:0-Satzvorsprung nicht ins Ziel retten und vergab im fünften Satz beim Stand von 10:9 zudem einen Matchball. Somit geriet die Erste durch den daraus resultierenden 0:3-Rückstand gleich vorentscheidend ins Hintertreffen. Die erste Einzelrunde verlief dann ausgeglichen, denn beide Mannschaften waren hier jeweils dreimal erfolgreich. Auf Herrlinger Seite waren Hannes Fischer, der im vorderen Paarkreuz mit einer Glanzleistung Michael Mayer-Rosa, den Spitzenspieler der Hausherren, in drei Sätzen in die Schranken wies, Stephan Klein, der in der Mitte Jörg Schmieder in vier Durchgängen niederhielt sowie Ersatzmann René Schnalzger, der mit seinem ebenfalls famosen 3:0-Sieg gegen Illia Rohalskyi aufhorchen ließ, für die Spielgewinne des TSV verantwortlich. Peter Schillinger gegen Mika Voss und Sven Manneck gegen Uwe Panis blieben hingegen in ihren Auseinandersetzungen nach fünf Sätzen nur zweiter Sieger, während Eric Felske gegen Dr. Yingping He nicht das richtige Rezept fand und deshalb mit 1:3 die Segel streichen musste. Da unserem Team im zweiten Durchgang nicht einmal mehr ein Satzgewinn gelingen sollte, fand der gesamte Mannschaftskampf doch ein recht rasches Ende zugunsten der Gastgeber aus Weingarten.

Trotz dieser klaren 3:9-Niederlage ging die Erste am Folgetag frohen Mutes in das Bezirksderby gegen den SC Staig II. Der Auftakt in diese Partie war dabei auch äußerst verheißungsvoll. Zu Beginn behielt man in den Doppeln erfreulicherweise gleich zweifach die Oberhand, wobei sogar eine 3:0-Führung im Bereich des Möglichen lag. Peter Schillinger / Karsten Hiemesch und Stephan Klein / Sven Manneck setzten sich gegen ihre Kontrahenten Fynn Ugowski / Lukas Aßfalg bzw. Sebastian Abele / Armin Prohaska durch; die Paarung Hannes Fischer / José Borge hatte das Vater-Sohn-Gespann Hermann und Philipp Aßfalg bereits am Rand der Niederlage, musste ihm dann jedoch nach fünf Sätzen zum Sieg gratulieren. Durch den Doppelschlag im vorderen Paarkreuz von Peter Schillinger, der sich in drei Durchgängen gegen Sebastian Abele behauptete und Hannes Fischer, dem das Kunststück gelang, seinen Widersacher Fynn Ugowski nach einem 6:10-Rückstand im Entscheidungssatz durch sechs Punkte in Serie noch mit 12:10 zu bezwingen, lag unser Team sogar kurz darauf mit 4:1 in Front und es liebäugelte schon ein wenig zumindest mit einem Teilerfolg. Doch da hatte es die Rechnung ohne die spiel- und kampfstarken Gäste aus Staig gemacht. Diese verkürzten umgehend mit ihren beiden deutlichen Siegen in der Mitte von Hermann und Philipp Aßfalg gegen Stephan Klein und Karsten Hiemesch auf 3:4, bevor sich das Blatt komplett wenden sollte. An den Positionen fünf und sechs legten die Staiger mit zwei erneuten Erfolgen nämlich gleich nach, wobei der Spielverlust von Sven Manneck, der Lukas Aßfalg nach einer 2:1-Satzführung noch knapp unterlag, besonders schmerzte. José Borge, der in dieser Partie als Ersatz einsprang, hatte im Gegensatz dazu in seinem Duell mit Armin Prohaska bei seiner 0:3-Niederlage erwartungsgemäß nicht viel zu bestellen. Peter Schillinger, der sich am Samstag in Topform befand, glich zwar im Anschluss für das Herrlinger Sextett durch seinen Erfolg in vier Durchgängen gegen Fynn Ugowski noch zum 5:5 aus, dies sollte jedoch der letzte Spielgewinn an diesem Abend für die Erste gewesen sein. Hannes Fischer (1:3 gegen Sebastian Abele), Stephan Klein (0.3 gegen Philipp Aßfalg), Karten Hiemesch (trotz starker Leistung 2:3 gegen Routinier Hermann Aßfalg) sowie Sven Manneck (etwas unglücklich 1:3 gegen Armin Prohaska) wehrten sich vehement gegen ihre Niederlagen, konnten diese aber nicht verhindern. Somit stand unsere Mannschaft nach knapp drei Stunden Spielzeit in diesem packenden und jederzeit fairen Bezirksderby zum zweiten Mal an diesem Wochenende mit leeren Händen da, während die Staiger ihren 9:5-Auswärtsefolg und die damit verbundenen zwei errungenen Punkte entsprechend feiern konnten.

SSV Ulm 1846 II -TTF Altshausen II 9:6

Herren Landesklasse Gr. 7

SV Lauchheim - SG Öpfingen 9:3

FC Straß - DJK Ellwangen 9:2

SC Lehr - TSV Holzheim 9:2

TSV Blaustein - TSV Weißenhorn 2:9

TTC Setzingen - SSV Ulm 1846 III 6:9

Anstehende Termine

22 Jun
Bezirkskadertraining in Berg
Datum 22.06.2024 09:00 - 11:30
5 Jul
Bezirkstag Ulm 2024
05.07.2024
6 Jul
6 Jul
Bezirkskadertraining in Ludwigsfeld
06.07.2024 09:00 - 11:30
13 Jul
Bezirkskadertraining in Ludwigsfeld
13.07.2024 09:00 - 11:30

 
 
 
Link zu TTBW