Im Nachfolgenden findet ihr zu jeder Partie einen AUSFORMULIERTEN Nachbericht für das Wochenende vom 03. und 04. Februar.

Damen Verbandsoberliga Gr. 2

TTC Gnadental - TSV Herrlingen 2:8

TSV Herrlingen - SpVgg Gröningen-Satteldorf 8:5

Planmäßig vier Punkte konnten sich die Herrlinger Damen aufs Punktekonto schreiben, wenn es auch am Sonntagmorgen gegen Gröningen-Satteldorf fast drei Stunden dauerte und sich der Außenseiter mit allen Kräften wehrte. Erfolgreichste Herrlinger Spielerin des Wochenendes war Katrin Honold, die in all ihren fünf ausgetragenen Einzeln ungeschlagen blieb. Somit konnte der zweite Rang im Tableau gefestigt werden.

 

Herren Verbandsoberliga Gr. 2

DJK Sportbund Stuttgart II - SC Staig 7:9

Erst nach knapp vier Stunden und einem 3:1-Erfolg im Schlussdoppel des vorderen Paarkreuzes der Staiger durch Gerd Richter und Damian Zech stand ein knapper aber sicherlich verdienter Auswärtserfolg in Suttgart bei deren 2. Team fest. Alle Staiger auf den Positionen 2-6 konnten einen Einzelsieg erspielen und da sich beide Mannschaften auch 2:2 in den Doppeln trennten, machte am Ende die Position 1 der Spitzenspieler den Unterschied und diese ging nicht ganz überraschend wie so oft an den seit Wochen in bestechender Form aufspielenden Gerd Richter.

SSV Ulm 1846 - TB Untertürkheim 1:9

Wenig Chancen hatten die Herren des SSV gegen den neuen Tabellenführer Untertürkheim beim 1:9 in heimischer Halle. Die Gäste kamen mit starker Aufstellung, wo die Aussichten natürlich recht gering ausfielen. Der ins Mittelpaarkreuz gerutschte Laurin Sill erspielte den Ehrenpunkt. Es kommen aber noch andere Gegner auf Augenhöhe, gegen die man im Kampf um den Klassenerhalt punkten sollte, Untertürkheim gehört hier sicher nicht dazu.

 

Damen Verbandsliga Süd

Sa., 09.02.24 18:00 SV Rissegg - SC Berg

Das Spiel wurde auf Freitag, 09.02. abends verlegt.

 

Damen Landesliga Gr. 4

TSV Meckenbeuren - SSV Ulm 1846 8:6

Knapp am durchaus gut möglichen Punktgewinn vorbei schlidderten die Ulmer Damen bei der Auswärtsaufgabe in Meckenbeuren. Bis zur zwischenzeitlichen 6:5-Führung sah es sehr gut etwas Zählbares mitzunehmen, die Gastgeberinnen warteten dann aber mit einem starken Schlussspurt auf und konnten wahre Big-Points einheimsen im recht engen Tabellenmittelfeld der Landesliga Gr. 4 der Damen.

 

Herren Landesliga Gr. 4

SVW Weingarten - SC Staig II 5:9

Ohne Weingartens Nummer 2 und 3 nutzten die Staiger die Gunst der Stunde und schoben sich dank zwei Spiele mehr vorübergehend sogar an die Tabellenspitze der Landesliga. Besonders Philipp Aßfalg überzeugte in einem Nervenkrimi der beiden Nummer 1 gegen Michael Mayer-Rosa und gewann den fünften Durchgang mit 15:13, was die die bis dato sehr ausgegegliche Partie zugunsten der Gäste endgültig kippen ließ.

 

Damen Landesklasse Gr. 8

SC Staig - TSV Herrlingen III 8:2

Wenig Mühe hatten die favorisierten Staigerinnen gegen das Schlusslicht Herrlingen. Nur die junge Laura Ligay konnte mit einem Doppelerfolg an der Seite von Suela Fetiu als auch in einem ihrer Einzel mit zwei Punkten dagegen halten. Somit war die Partie recht zeitnah bei nur einem ausgespielten fünften Satz in zwei Stunden beendet.

 

Herren Landesklasse Gr. 7

TSV Weißenhorn - TSV Holzheim 9:2

DJK Ellwangen - TSV Weißenhorn 6:9

Zwar musste Weißenhorns Topspieler Elias Sanin gegen Andreas Jehle am Freitagsspiel gegen Holzheim seine erste Einzelniederlage dieser Spielzeit hinnehmen, beim 8:1-Zwischenstand war dies aber sicher verkraftbar. Grundsätzlich war der Heimerfolg des Tabellenführers hier nie in Gefahr. Deutlich mehr mussten die Weißenhorner am Sonntag in Ellwangen in der unangenehm zu spielenden Halle kämpfen, bis sie beide Punkte auf der Habenseite hatten. Ellwangens Bernhard Weiß untermauerte hier seinen Status als wohl aktuell formstärkster Spieler der Liga und erst bei Ellwangens 6:5-Führung kam der Favorit, der an diesem Wochenende ohne Manuel Söll auskommen musste, richtig in Tritt mit vier Einzelsiegen in Serie zum 6:9-Endstand.

SSV Ulm 1846 III - TTC Setzingen

kein Ergebnis bis jetzt eingetragen in click-TT

FC Straß - SC Lehr 5:9

Einen klassischen Fehlstart mit 0:4 legte der SC Lehr aus ihrer Sicht beim so wichtigen Auswärtsspiel in Straß hin. Das wohl richtungsweisendste Spiel an diesem frühen Abend gewann Patrik Idt gegen Straß' Neuzugang Erik Schumann nach hartem Kampf hauchdünn im Entscheidungssatz, um auf 2:4 aus Gästesicht zu stellen. Eine Straßer 5:1-Führung wäre psychologisch ein schwerer Schlag gewesen, dies konnte aber vermieden werden und danach kippte das Spiel komplett und Lehr gewann sogar noch relativ deutlich, alle Einzel endeten danach 3:0 oder 3:1. Nur noch Timo Rodinger konnte sich für die Heimmannschaft dagegen stellen. Damit hat sich Lehr die Pole Position mindestens um den Relegationaufstiegsrang gesichert.

Anstehende Termine

9 Mär
7. Spieltag RR Jugend und Erwachsene
Datum 09.03.2024 - 10.03.2024
9 Mär
Bezirkskadertraining in Ludwigsfeld
09.03.2024 09:00 - 11:30

 
 
 
Link zu TTBW