Hier der Nachbericht zum Spieltag vom 21. und 22. September. Und noch zwei kurze andere Infos nebenbei: die Pokalrunde bei der Jugend ist gestartet, bitte schaut hier schnellstmöglich nach den Terminvereinbarungen. Außerdem sind ab sofort bei Intersport Edling Karten für das TTBL Pokal Final-Four am 04. Januar 2020 an bekannter Ort und Stelle, der ratiopharm-Arena, zu erwerben. Robbie Schillinger lässt ausrichten, dass alle die eine Karte kaufen, 10% Nachlass nicht nur auf Tischtennisartikel (außer Butterfly-Artikel) sondern das gesamte Sportsortiment erhalten.

Herren Oberliga Baden-Württemberg

Keine Spiele mit Ulmer Beteiligung an diesem Wochenende

Damen Oberliga Baden-Württemberg

TSV Herrlingen - TTF Rastatt 3:8

TSV Untergröningen - TSV Herrlingen 2:8

Text Wolfgang Laur: die Gäste aus Rastatt erwiesen sich als der erwartet schwere Gegner und konnten am Ende zum Herrlinger Leidwesen beide Punkte aus der Lindenhofhalle entführen. Die Spielerinnen der TTF stellten zwei äußerst gut harmonierende Doppel und ließen den TSV-Damen nur wenige Entfaltungsmöglichkeiten zu und setzten damit gleich zu Beginn mit 2 Erfolgen das Heimteam etwas unter Druck. Den beiden neuen Spielerinnen im Team des TSV war eine deutliche Nervosität anzumerken bei ihrem ersten Auftritt vor heimischen Publikum. Jedoch legten dann Natalia Mozler und Rebeka Dani ihre „kleine Verunsicherung“ ab und holten im ersten Einzeldurchgang die ersten Spielgewinne für den TSV Herrlingen zum 2:4. Nachdem dann erneut Natalia Mozler ihrer Position als Spitzenspielerin beim Anschlusspunkt zum 3:4 mehr als gerecht wurde, fiel kurz danach die Entscheidung um den Ausgang dieser Partie. Die nachfolgenden 3 Partien waren allesamt schwer umkämpft und Katrin Honold, Rebeka Dani und Paula Truöl hatten allesamt Siegchancen, alleinig es konnte keine einzige genutzt werden und damit war eine Vorentscheidung gefallen. Rebeka Dani musste danach trotz zweier starker Sätze gegen Elisabeth Bittner zur gefühlt viel zu hohen Niederlage mit 3:8 am Ende gratulieren. Auf einen Punktgewinn hatte man im Herrlinger Lager schon spekuliert, aber aufgrund des starken Auftritts der Gäste geht der Sieg für die TTF Rastatt am Ende vollkommen in Ordnung.

Für die Herrlinger Damen blieb nur wenig Zeit die Niederlage des Vortages zu verarbeiten. Bereits am Sonntagnachmittag gastierte man beim weiteren Aufsteiger in Untergröningen. Das Team aus dem Bezirk Ostalb ist vom Papier her gesehen wohl ein sicherer Abstiegskandidat… - aber nach diesem Spiel hat man die eindeutige Erkenntnis wie spielstark und ausgeglichen die Oberliga Baden-Württemberg in dieser Saison aufgestellt ist. Beim 8:2-Erfolg vor einem tollen Publikum von nahezu 50 Zuschauern musste das Herrlinger Team mehrere knappe Entscheidungen überstehen ehe der klar klingende Erfolg eingefahren werden konnte. Dem TSV-Team gelang ein erwünschter 2:0-Start in den Doppeln, da die Doppelkombinationen in dieser Konstellation mit Mozler/Dani und Honold/Karl vermeintlich besser harmonierten. Natalia Mozler „pushte“ sich in ihrer bekannten Art danach mit sicheren Erfolgen im Spitzenpaarkreuz zu 3:0-Erfolgen durch, während die Herrlinger Spielerinnen an Pos. 2 bis 4 mächtig kratzen mussten um ihre Duelle gewinnbringend zu beenden. Katrin Honold und Rebeka Dani konnten mit je einem Erfolg ihren Beitrag einbringen, während eine stark aufspielende Edith Karl mit vollem Einsatz gleich zweifach erfolgreich war und ihr hierbei auch erstmals ein Erfolg gegen die bisher für sie noch nicht schlagbar gewesene Sabine Holzwarth gelang. Damit sind die ersten zwei Punkte der Saison unter Dach und Fach verbunden mit der Erkenntnis das dort ganz schön viel Arbeit auf das Herrlinger Team in der Saison zukommen wird.

Damen Verbandsliga

Keine Spiele mit Ulmer Beteiligung an diesem Wochenende

Herren Verbandsklasse Süd

TV Rottenburg - SC Staig II 8:8

Damen Verbandsklasse Süd

Keine Spiele mit Ulmer Beteiligung an diesem Wochenende

Herren Landesliga Gr. 4

SV Schemmerhofen - TSV Herrlingen 9:2

Eric Felske vom TSV Herrlingen: Beim zweiten Saisonspiel kamen unsere Herren I beim SV Schemmerhofen am Ende „böse unter die Räder“! Der Favorit war im Vorfeld schon ausgemacht, Schemmerhofen spielte mit dem Brüderduo Manuel und Benjamin Sabo im Spitzenpaarkreuz, welche beide schon höherklassig dem Tischtennissport nachgegangen sind. In umkämpften Eingangsdoppeln war überraschenderweise nur das Doppel 1 des TSV Herrlingen nahezu chancenlos, während Hannes Fischer / Stephan Klein als Doppel 2 ein 3:2-Überraschungssieg in einem sehr schönen Spiel zum 1:1-Zwischenstand gelang. Unser junges Doppel 3 musste sich nach toller Aufholjagd am Ende leider noch mit 2:3-Sätzen geschlagen geben. Die nächsten 5 Spiele im Einzel verloren die Herrlinger Spieler alle mehr oder weniger knapp, hier ließ man doch ein paar Chancen ungenutzt. Nach 5 langen Sätzen gewann Julian Michaelis das einzige Einzel für den TSV zum Zwischenstand von 2:7. Leider blieb das auch der einzige Einzelsieg, da die Brüder Sabo mit zwei 3:0-Erfolgen das Spiel zum Endstand von 9:2 für den Gastgeber nach Hause spielten.

Damen Landesliga Gr. 4

TSV Herrlingen III - SV Erlenmoos 8:0

TSG Ailingen - TSV Herrlingen III 0:8

Paula Truöl vom TSV Herrlingen: Nach dem knappen 8:5-Auftakterfolg in der Vorwoche konnte das 3. Damenteam des TSV vergangenes Wochenende zweiklare 8:0-Kantersiege „feiern“ und somit schon früh in der Saison zwei weitere und deutliche Ausrufezeichen setzen. Beim Heimspiel gegen den SV Erlenmoos am Samstagnachmittag gelang Sabrina Götzfried / Luisa Hagmeyer zunächst ein umkämpfter Fünfsatzerfolg, während Corinna Pawlitschko / Manuela Konrad ihr Doppel in drei Sätzen klar gewannen. Die Einzel waren dann eine recht klare Angelegenheit: Trotz einzelner knapper Satzergebnisse mussten Konrad, Pawlitschko, Hagmeyer und die im Einzel eingesetzte Kathrin Kuhn nur zwei Satzverluste hinnehmen und konnten damit nach 90 Minuten Spielzeit den unerwartet deutlichen Heimerfolg eintüten.

 

Am Sonntagvormittag ging die Reise dann zur TSG Ailingen. In den Eingangsdoppeln konnten sich Corinna Pawlitschko / Manuela Konrad in fünf Säten durchsetzen, während Kathrin Kuhn / Sabrina Götzfried nur vier Sätze zum Erfolg benötigten. Die Ailinger Damen leisteten zwar durchaus starke Gegenwehr in den Einzeln, konnten aber dennoch kein Spiel für sich entscheiden. Auf Herrlinger Seite punkteten Pawlitschko und Konrad je zweimal, Kuhn und Götzfried jeweils einmal zum erneuten und sehr deutlichen Auswärtserfolg. Dem Herrlinger Team ist somit ein perfekter Saisonstart gelungen und man kann sich nun in Ruhe auf das schwierige Duell beim TTC Wangen in zwei Wochen vorbereiten.

SG Aulendorf - RSV Ermingen 8:3

1. TTC Wangen - SC Staig 8:4

Herren Landesklasse Gr. 7

TTC Witzighausen - TSV Blaustein 2:9

Peter Schillinger vom TTC Witzighausen: Da Sascha Wollny nicht zur Verfügung stand, hatte unsere Erste am Samstag wie erwartet gegen die Gäste aus Blaustein nicht viel zu bestellen. Lediglich das Doppel Michael Maywald / Patrick Kuhn sowie Bernd Wendrock im Einzel konnten ihre jeweiligen Partien siegreich gestalten. Weitere Erfolgserlebnisse lagen zwar vor allem noch im vorderen Paarkreuz im Bereich des Möglichen, allerdings hatten Peter Schillinger und Michael Maywald trotz guter Leistungen hier schließlich stets das Nachsehen. So musste man bereits nach etwas mehr als zwei Stunden Spielzeit dem Favoriten aus Blaustein zu dessem klaren 9:2-Sieg gratulieren.

TSG Hofherrnweiler - SSV Ulm 1846 II 8:8

Damen Landesklasse Gr. 7

TSV Untergröningen III - SV Lonsee 8:0 nicht angetreten

TSV Langenau - SV Pfahlheim 7:7

 

Jungen Verbandsklasse Süd

SC Staig - TSV Herrlingen

Eric Felske vom TSV Herrlingen: Das zweite Spiel unserer Jungs war erneut gegen den SC Staig, diesmal jedoch auswärts und gegen das Team I des SC. Die Favoritenrolle lag vor der Partie klar beim SC Staig, da unser Team in der Verbandsrunde schon lange nicht mehr gewinnen konnte. Dieses Mal kam dann aber alles ganz anders… - der Gastgeber mussten auf Mathis Braunwarth verzichten und damit war das Spiel plötzlich eine offene Geschichte. Zu Beginn konnten sich aus Herrlinger Sicht Bernd Mailänder und René Schnalzger hauchdünn in 5 Sätzen behaupten, während sich Eric Felske und Moritz Moik nach perfektem Start mit 1:0 Sätzen und hoher Führung in Satz 2 ihr Spiel leider noch aus der Hand gaben. Staigs Marc Lemke dominierte zunächst sein Duell gegen Bernd Mailländer, während Eric Felske nach spannenden und knappen Sätzen mit einem 3:2-Erfolg zum 2:2 ausgleichen konnte. Im 2. Paarkreuz waren die TSV-Jungs überlegen und gewannen beide Spiele mit 3:1 zur ersten Herrlinger Führung. Der zweite Durchgang im Spitzenpaarkreuz erbrachte den Ausgleich zum 4:4, da sich in spannenden Duellen erneut Marc Lemke gegen Eric Felske und Lukas Aßfalg gegen Bernd Mailänder durchsetzen konnten. Das zweite Paarkreuz entschied also über den Ausgang des Vergleiches – hier gewannen René Schnalzger und Moritz Moik ihre Duelle relativ sicher und bewiesen damit eine gute Tagesform. Somit gewann das Herrlinger Team das Bezirksderby tatsächlich mit 6:4 Spielen.

 

Text: S. Staudenecker, P. Truöl, E. Felske, P. Schillinger


 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

26 Okt
6./7. Spieltag VR Jugend und Aktive
Datum 26.10.2019 - 27.10.2019
26 Okt
Bezirkskadertraining in Herrlingen
Datum 26.10.2019 09:00 - 11:30
2 Nov
7./8. Spieltag VR Jugend und Aktive
Datum 02.11.2019 - 03.11.2019
2 Nov
Bezirkskadertraining in Senden
Datum 02.11.2019 09:00 - 11:30
8 Nov

Freitag 08.11. Senioren

Samstag 09.11. und Sonntag 10.11. Aktive