Untenstehend findet ihr den Nachbericht zum 10. Vorrundenspieltag am 23. und 24. November.

Herren Oberliga Baden - Württemberg

SC Staig – TTG Kleinsteinbach/Singen 6:9

Michael Roll vom SC Staig: Die erste Mannschaft des SC Staig musste heute eine bittere Heimniederlage gegen die TTG Kleinsteinbach/Singen hinnehmen. Bei dem 6:9 setzten die Gäste das erste Mal ihren Spitzenspieler Birdie Boro aus Indien ein. In den Eingangsdoppeln siegten Richter/Schwarzer souverän mit 3:0 gegen Perez/Schweizer. Duffke/Huber schafften die Sensation und gewannen mit 3:1 gegen Boro/Andersen. Roll/Merrbach unterlagen dagegen mit 1:3 gegen Nguyen/Valentin. In den Einzeln gewann Gerd Richter mit 3:0 gegen Perez, nachdem dieser sich im zweiten Satz verletzte und nicht weiterspielen konnte. Schwarzer unterlag nach guter Leistung knapp mit 2:3 gegen Boro. Duffke siegte knapp mit 3:2 gegen Schweizer, nachdem er schon 2:0 geführt hatte. Huber konnte bei seinem 0:3 gegen Andersen wenig ausrichten. Roll konnte drei Matchbälle gegen Valentin nicht nutzen und unterlag noch mit 2:3. Merrbach verlor 1:3 gegen Nguyen, sodass die Staiger nach dem ersten Einzeldurchgang mit 4:5 im Rückstand waren. Im zweiten Durchgang siegte Richter mit 3:1 gegen Boro. Perez konnte nach seiner Verletzung zum zweiten Spiel gegen Schwarzer nicht mehr antreten, weshalb das Spiel kampflos mit 3:0 an die Staiger ging. Duffke verlor mit 1:3 gegen Andersen und auch Huber unterlag knapp mit 2:3 gegen Schweizer. Roll verlor ebenfalls mit 1:3 gegen Nguyen und auch Merrbach unterlag mit 0:3 gegen Valentin. So stand unter dem Strich ein unglückliches 6:9 für die Staiger zu Buche. Damit steht die Mannschaft jetzt drei Spiele vor Ende der Hinrunde mit 5:5 Punkten im ungefährdeten Mittelfeld der Tabelle. Das nächste Spiel für die Staiger steht am 30.11. in Altshausen an, bevor es am nächsten Tag (01.12.) zu Hause gegen den TB Untertürkheim geht. 

Damen Oberliga Baden-Württemberg

Neckarsulmer SU II - TSV Herrlingen 8:4

Wolfgang Laur vom TSV Herrlingen: Das Gastspiel beim jungen Team des Aufsteigers der NSU Neckarsulm war im gesamten gesehen eine schwer umkämpfte Partie… - das Herrlinger Team hätte bei etwas mehr Durchsetzungsvermögen durchaus einen Punkt entführen können, aber man muss auch unumwunden zugeben die Niederlage hätte auch tatsächlich noch deutlicher ausfallen können. Ein gutes Oberligadebüt gab dabei die junge Annika Müller bei ihrem ersten Einsatz in der Bundesspielklasse. Nach einer Punkteteilung im Doppel, wobei hier das Duo Rebeka Dani & Paula Truöl einen relativ chancenlosen 0:2-Satzrückstand noch in einen 3:2-Sieg verwandeln konnten, blieb das Herrlinger Team im Spitzenpaarkreuz gegen die beiden starken und jungen Spielerinnen der NSU in beiden Durchgängen ohne jeden Zähler und damit kam dem 2. Paarkreuz dieses Mal eine besondere Bedeutung zu. Eine gewohnt kampfstarke Paula Truöl konnte sich zu zwei Erfolgen durchbeißen und Annika Müller konnte nach dem Ablegen einer gewissen Debüt-Nervosität im zweiten Einzel dann auch kämpferisch zu ihrem technisch feinen Spiel zulegen und einen hauchdünnen 3:2-Erfolg zum 4:6-Anschlusspunkt beisteuern. Doch leider sollte die beiden weiteren Einzel dann an das Heimteam gehen – damit musste man sich leider mit 4:8 geschlagen geben, hofft nun aber in den zwei verbleibenden Vorrundenpartien auf das wohl anstehende Comeback von Natalia Mozler!

Damen Verbandsliga

TSV Herrlingen II - TSV Betzingen 8:3

TSV Herrlingen II - TTC Lützenhardt 1976 3:8

Paula Truöl vom TSV Herrlingen: Gegen die sich im Abstiegskampf befindenden Gäste des TSV Betzingen erspielte sich die zweite Herrlinger Team einen 8:3-Heimerfolg. Zu etwas ungewohnter Spielzeit am späten Samstagvormittag um 11:30 Uhr waren Saskia Hamel / Annika Müller und Edith Karl / Maike Lenz in den Doppeln dennoch hellwach und sorgten so für eine schnelle 2:0-Führung. Ersatzjoker Edith Karl aus dem Kader des Oberligateams überzeugte gegen die junge Leah Sulz zunächst in drei Sätzen, während Saskia Hamel einen starken 3:1-Sieg gegen die Nummer 1 der Gäste, Ingrid Reiner, feiern konnte. Maike Lenz gewann im hinteren Paarkreuz gegen Susanne Bley, während Annika Müller sich gegen die stark aufspielende Kim Schaal geschlagen geben musste. Die 5:1-Führung konnte Saskia Hamel mit ihrem zweiten Einzelerfolg gegen Sulz zum 6:2 ausbauen, ehe Annika Müller gegen Bley auf 7:3 erhöhte. Edith Karl sicherte ihrem Team mit einem knappen 3:2-Erfolg gegen Schaal anschließend den Heimsieg, doch durch das etwas später beendete hart umkämpfte Spiel von Maike Lenz gegen Reiner, welches Lenz mit 13:11 im fünften Durchgang für sich entschied, kam Karls Sieg schlussendlich gar nicht mehr in die Wertung. Die Herrlinger Damen spielten sich mit diesem 8:3-Erfolg am Samstag kurzzeitig auf Tabellenrang 3 vor, sodass es am Sonntag zu einem Spitzenspiel mit dem Tabellenzweiten aus Lützenhardt kam.

Das sonntägliche Duell mit den Damen aus Lützenhardt ging dann leider etwas deutlicher als erhofft an die Gäste, welche somit nun die Tabelle anführen. Zu Beginn gingen beide Doppel recht klar verloren, ehe die Gäste auch die ersten zwei Einzel trotz einiger Gegenwehr von Edith Karl gegen Nelja Yaman für sich entscheiden konnten. Nur Maike Lenz gelang im ersten Einzeldurchgang ein Viersatzerfolg gegen Verena Riedt. Der zweite Einzeldurchgang brachte vier Fünfsatzduelle. Edith Karl musste sich im Spitzeneinzel mit Klara Misurak nach einer 2:1-Satzführung noch denkbar knapp mit 10:12 im Entscheidungsdurchgang geschlagen geben, während Saskia Hamel ebenso knapp mit 14:12 im fünften Durchgang gegen Nelja Yaman gewann. Maike Lenz unterlag mit 8:11 im fünften Satz gegen Julia Neff und Annika Müller gewann mit 11:7 im Entscheidungssatz gegen Verena Riedt, sodass die Gäste ihre Vierpunkteführung bis zum 7:3 wahren konnten. Das letzte Einzel ging leider kampflos an Klara Misurak gegen eine „angeschlagene“ Maike Lenz, welche damit in dieser Saison im Einzel weiterhin ungeschlagen bleibt und ihrem Team den 8:3-Erfolg sicherte.

Herren Verbandsklasse Süd

SSV Reutlingen - SC Staig II 9:6

Damen Verbandsklasse Süd

TG Schwenningen - SC Berg 3:8

Herren Landesliga Gr. 4

1. TTC Wangen - FC Straß 9:3

SV Rissegg - SSV Ulm 1846 7:9

TSV Herrlingen - SG Aulendorf 3:9

Eric Felske vom TSV Herrlingen: Nachdem Teamchef Markus Rother an diesem Wochenende verhindert war, musste man die Doppel umstellen und musste dabei zu Beginn leider alle drei Doppel an die Gäste abgeben. Nachdem danach auch das vordere Paarkreuz nicht punkten konnte, sah man sich zu schnell einem 0:5-Rückstand entgegen. Stephan Klein gelang danach der erste Ehrenpunkt, während der aufgerückte Julian Michaelis mit seiner bisherig tadellosen Bilanz im Mittelpaarkreuz gefordert wurde. Dieses verlor er am Ende mit 1:3-Sätzen. Das 3. Paarkreuz mit Eric Felske und Joker Manuel Michaelis konnte danach überzeugen und beide Zähler erringen. Das Spitzenpaarkreuz der SG Aulendorf erweis sich danach zu stark für die Herrlinger Akteure und somit gingen auch diese beiden Spiele erneut an den Gast. Sehr spannend wurde es jedoch nochmal als Stephan Klein in die Box stieg… -  zu Beginn verlor er die ersten beiden Sätze knapp doch dann drehte sich das Blatt, er gewann die nächsten zwei Sätze zum 2:2 Satzausgleich. Im 5. Satz konnte er eine 7:3 Führung nicht heimspielen und sein junger Gegner konnte das Duell noch mit 11:9 für sich entscheiden. Damit leider ein Endstand von 3:9 aus Herrlinger Sicht.

FC Straß - SG Aulendorf 9:7

Damen Landesliga Gr. 4

keine Spiele mit Ulmer Beteiligung an diesem Wochenende

Herren Landesklasse Gr. 7

TSV Holzheim - SSV Ulm II 9:6

TSV Weißenhorn - SC Staig III 6:9

TTC Witzighausen - TSV Erbach 1:9

Peter Schillinger vom TTC: Die erwartete deutliche Niederlage setzte es für unsere Erste im Bezirksderby gegen die Gäste aus Erbach. Dank einer taktischen Doppelaufstellung konnte sie sich zum Auftakt der Partie in dieser Disziplin durch Michael Maywald / Patrick Kuhn erfolgreich behaupten und so zumindest den Ehrenpunkt erspielen. In den Einzeln hatte unser Sextett dann nichts mehr zu bestellen, auch wenn sich unsere Akteure stets tapfer wehrten und zu einzelnen Satzgewinnen kamen. Am Ende mussten sie jedoch alle die Überlegenheit ihrer jeweiligen Kontrahenten anerkennen. Somit stand der klare und verdiente 9:1-Sieg des Favoriten aus Erbach relativ schnell fest.

DJK Wasseralfingen - TSV Weißenhorn 8:8

Damen Landesklasse Gr. 7

SC Berg II - SC Unterschneidheim 7:7

 

Text: S. Staudenecker, M. Roll, W. Laur,  P. Truöl, E. Felske, P. Schillinger


 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

Keine Veranstaltungen gefunden