Untenstehend findet ihr die beiden "nachgeholten" Nachberichte aus 2019, zu den Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der Jugend sowie dem Qualifikationsturnier bei der Bezirksrangliste der Jungen.

Baden-Württembergische-Einzelmeisterschaften der Jugend 2019 in Weinheim

Insgesamt zehn Ulmer Starter machten sich letztes Wochenende auf den Weg nach Weinheim (Badischer TTV) um sich mit den besten Spielern ihres Alters aus Baden-Württemberg zu messen.

Jungen 13
Manuel Prohaska / SC Staig – 1. Platz (Baden-Württembergischer Meister)
Nachwuchstalent Manuel Prohaska konnte das Turnier sehr erfolgreich abschließen. Sowohl in der Konkurrenz der Jungen 13, wie auch bei den Jungen 15 setzte er sich gegen seine Kontrahenten durch und erreichte somit Platz 1. Im Viertel- und Halbfinale der jüngeren holte er jeweils einen 1:2-Satzrückstand auf und bewies somit seine Stärke. Am folgenden Tag gab er in gesamten Turnierverlauf nur zwei Sätze ab. Im Doppel errang er zusammen mit Tobias Tränkle (TTC Zaberfeld) den dritten Platz in der Altersklasse der Jungen 13.

Jungen 15
Manuel Prohaska / SC Staig – 1. Platz (Baden-Württembergischer Meister)
Weitere Platzierungen der Ulmer Spieler:
Mathis Braunwarth / SC Staig – 5. Platz
Philipp Aßfalg / SC Staig - 17. Platz (Vorrunde Platz 3)
Antonio Lukic / SC Staig – 17. Platz (Vorrunde Platz 3)
Mathis Braunwarth kämpfte sich bis in das Viertelfinale, konnte hier seine Chancen leider nicht nutzen und unterlag seinem Gegner knapp im Entscheidungssatz. Philipp Aßfalg und Antonio Lukic gewannen in ihrer Vorrundengruppe jeweils ein Spiel, was leider nicht ausreichte um sich für die K.O.-Endrunde zu qualifizieren.
Im Doppel kam die Paarung Braunwarth / Prohaska ins Halbfinale, dort unterlagen sie jedoch überraschenderweise deutlich mit 0:3-Sätzen und landeten dadurch auf dem dritten Podest Platz. Das Duo Lukic / Aßfalg scheiterte bereits im Achtelfinale.

Mädchen 15
Lea Scheuing / SC Berg – 17. Platz (Vorrunde Platz 3)
Aylin Günes / TSV Neu-Ulm – 25. Platz (Vorrunde Platz 4)
Mit einem bzw. keinem gewonnenem Spiel in der Vorrunde konnte keine der beiden Ulmer Starterinnen das K.O.-Hauptfeld erreichen. In der Doppelkonkurrenz verlief es leider ähnlich, weder Lea Scheuing gemeinsam mit Lilli Fromm / TTC Reutlingen noch Aylin Günes gemeinsam mit Lotte Groß / TSV Untergröningen schafften es sich gegen ihre ausgelosten Paarungen durchzusetzen.

Mädchen 18
Kayra Bekir / TSV Illertissen – 9. Platz (Achtelfinale)
Annika Müller / TSF Ludwigsfeld – 9. Platz (Achtelfinale)
Jana Hoffmann / SC Berg – 17. Platz (Vorrunde Platz 3)
Kathrin Kuhn / TSF Ludwigsfeld – 17. Platz (Vorrunde Platz 3)
Annika Müller und Kayra Bekir schafften es sich aus der Gruppenphase ins K.O-Feld der Endrunde zu qualifizieren, hatten im Achtelfinale jedoch sehr starke Gegnerinnen und mussten deren Leistung am Ende anerkennen. Jana Hoffmann und Kathrin Kuhn konnten zwar ein Spiel für sich entscheiden, doch dies reichte nicht aus um weiterhin beim Wettbewerb vertreten zu sein. Im Doppel erreichten die Duos Kayra Bekir gemeinsam mit Vanessa Klaiber / TSV Nusplingen und Annika Müller gemeinsam mit Miriam Kuhnle / TSV Untergröningen nach Auftakterfolgen jeweils das Viertelfinale, unterlagen dort aber jeweils in 3 Sätzen letztendlich deutlich. Jana Hoffmann & Kathrin Kuhn trafen gleich zu Beginn auf das topgesetzte Doppel und hatten hier eigentlich wie fast zu erwarten kaum Entfaltungsmöglichkeiten.

Bezirksranglisten-Qualifikationsturnier 2019 in Neu-Ulm

Das diesjährige Qualifikationsturnier für das Ranglistenfinale fand am Samstag, den 14.12.2019 in der Gustav-Benz-Halle in Neu-Ulm statt. Mit insgesamt 119 Spielern in den Konkurrenzen Jungen 11 bis 18 stieg die Teilnehmerzahl gegenüber letztem Jahr sogar leicht an. Außerdem wurden zwei Eintrittskarten für das Pokal-Final-Four 2020 in der nicht weit entfernten ratiopharm-Arena verlost.
In allen Altersklassen wurde das Turnier nicht wie normal üblich in Vorrundengruppen ausgetragen, sondern im sogenannten „Schweizer System“. Dabei werden die Wettkämpfe in Runden durchgeführt, wodurch jeder Teilnehmer einer Konkurrenz die gleiche Anzahl an Spielen bestreitet. Die ersten acht Plätze der Jungen 11, 13, 14, 15, und 18, bei den Jungen 12 die ersten sechs, qualifizieren sich für das Ranglistenfinale.
Aufgrund der höheren Teilnehmerzahl bei den Jungen 18 wurde die Ausspielung dort in zwei Qualifikationsgruppen unterschieden. Dort haben sich die beiden Erstplatzierten + ein Verfügungsplatz für das Ulmer Ranglistenfinale der Leistungsklasse I qualifiziert, während die Platzierten auf den Rängen 3 bis 7 + ein Verfügungsplatz sich im Finalturnier in der Leistungsklasse II dann Miteinander messen dürfen.
Das Teilnehmerfeld der Jungen 11 war sehr eng beieinander, die ersten drei Spieler weisen ein Spielverhältnis von 6:1 auf, die sechs darauffolgenden erzielten alle eine Bilanz von 4:3 – Sieger wurde der neue „Abwehrstratege“ Philipp Bauer / SSV Ulm 1846.
In der etwas kleineren Konkurrenz der Jungen 12 hingegen gibt es mit Sascha Schatlowski / SC Bach einen eindeutigen und ungeschlagenen Tagessieger.
Bei den Jungen 13 gab es ähnliche Verhältnisse in Bezug auf die Endplatzierungen wie in der Konkurrenz der Jungen 11. Die ersten vier Plätze konnten sich etwas vom Mittelfeld absetzen und hierbei gelang Jens Weber / SC Berg am Ende der Tagessieg mit einer 6:1-Bilanz, während dann nachfolgend insgesamt gleich sieben Spieler eine Bilanz von 4:3-Siegen mit unterschiedlichen Satzdifferenzen ausweisen.
Die Konkurrenz der Jungen 14 konnte David Crisciu / SV Aufheim am Ende knapp bei gleichem Spielverhältnis mit jedoch 2 besseren Sätzen für sich entscheiden.
Thomas Treitlein / SSV Ulm 1846 beherrschte die Konkurrenz der Jungen 15 bei nur einem Satzverlust ziemlich unangefochten. Danach folgte eine ziemlich breite Verfolgergruppe mit 4:2 bzw. 3:3 Spielen.
Die Jungen 18 wurden aufgrund der Anmeldezahl und der Vorjahreserfahrungen die Qualifikation in zwei Gruppen ausgespielt. Auch hier konnten sich die ersten beiden Spieler jeder Gruppe klar von den anderen absetzen, dahinter folgt eine enge Reihenfolge. In der Gruppe 1 sicherte sich David Neubauer / VfB Ulm sich den Tagessieg knapp vor Maximilian Edele / SC Vöhringen, während in der Gruppe 2 Marvin Sobott / SC Staig sich am Ende knapp vor Ken Erdle / TTC Setzingen mit gleicher Spiel- und Satzdifferenz durchsetzen konnte, dabei aber einen um 2 Punkte höheren QTTR-Einstiegswert vorweisen konnte.

Im Anhang findet ihr die entsprechenden Ergebnisdateien zu diesen beiden Veranstaltungen.

Text: A. Schillinger


 
 
 
Link zu TTBW

Anstehende Termine

26 Sep
26 Sep
3 Okt
3. Spieltag VR Jugend und Aktive
03.10.2020 - 04.10.2020
10 Okt