Hier der Nachbericht des 3. Vorrundenspieltags.

Herren Oberliga Baden-Württemberg

SC Staig - TTC 95 Odenheim 6:6

Knapp 40 Zuschauer erlebten ein munteres Spiel in der Altheimer Gemeindehalle gegen Odenheim, einen Aspiranten auf einen der vordersten Plätze in der Oberliga der Herren. Staig konnte in Bestbesetzung antreten, während die Gäste auf ihre Nummer 5 verzichten mussten, was sicher auch etwas mitentscheidend für das zweite Unentschieden des SC Staig in dieser noch jungen Saison nach zwei Partien ist. In den ersten vier Einzeln des Nachmittags setzten sich die Favoriten jeweils klar mit 3:0 Sätzen durch und somit stand es 2:2. im hinteren Paarkreuz folgte aber ein aus Staiger Sicht sehr erfolgreiches Schlüsselspiel, als sich Tom Duffke im Linkshänderduell gegen Timo Berger in vier ganz engen Durchgängen durchsetzen konnte und durch den erwartungsgemäßen Erfolg von Michael Roll gegen den Ersatzmann der Odenheimer stand es 4:2.
Im Spitzeneinzel des Tages trafen die unangefochtenen Topspieler der beiden Teams aufeinander, hier musste Staigs Gerd Richter die Überlegenheit des jungen Brasilianers Carlos Ishida anerkennen, Ishida stand im April auf Platz 597 der Weltrangliste. Als dann auch Muemin Waadallah und Thomas Huber den Gästen doch recht deutlich gratulieren mussten, lag Odenheim plötzlich mit 5:4 in Front.Anschließend folgte ein ganz starker und nervenstarker Manuel Prohaska, bei dem die Weichen auf Tischtennisprofi gestellt sind, beim 3:1 Sieg über seinen Kontrahenten zum 5:5 Gesamtstand. Auch im hinteren Paarkreuz zeigten sich beide Teams ähnlich stark wie schon den ganzen Nachmittag über, die logische Folge war dadurch auch das 6:6 auf der Anzeigetafel und das für beide Lager verdiente Unentschieden.

Damen Oberliga Baden-Württemberg

keine Spiele mit Ulmer Beteiligung

Damen Württembergliga

TTC Reutlingen - TSV Herrlingen II 6:8

Wolfgang Laur vom TSV Herrlingen: Erneut ein Duell über die volle Distanz für die Herrlinger Damen gegen den TTC Reutlingen. Nach der Punkteteilung im Februar konnte man dieses Mal jedoch am Ende beide Punkte mit auf die Heimreise nehmen. Angesichts des gewonnenen Satzverhältnisses von 32:22 kann man auch von einem verdienten Auswärtserfolg sprechen, da die Gastgeberinnen 3 ihrer 6 Spielgewinne knapp im 5. Satz erringen konnten. Nach einer Punkteteilung im Doppel, konnte das Team des TSV im ersten Einzeldurchgang schon die entscheidenden Erfolge zur 4:2-Führung erspielen. Diesen Vorsprung ließ man sich nicht mehr wegnehmen, da man in den nachfolgenden Duellen immer 1:1 in jedem Paarkreuz bis zum 8:6-Erfolg durchspielte. Eine wirklich geschlossene Herrlinger Teamleistung, welche gleichzeitig das erste gute Gefühl für die Saison in der Württembergliga geben.
Die Herrlinger Einzelpunkte: Maike Lenz (2), Annika Müller (2), Selina Bollinger (2), Patrizia Ott (1)

TV Rechberghausen - SC Berg 8:3

Herren Verbandsliga Süd

keine Spiele mit Ulmer Beteiligung

Damen Verbandsliga Süd

Sa, 03.10.20 15:30 TSV Herrlingen III - TTC Rottweil

Wolfgang Laur vom TSV Herrlingen: Den Auftakt in die neue Verbandsligasaison gegen den Mitaufsteiger aus Rottweil musste das Herrlinger Team nach 3 Stunden Spielzeit leider knapp verloren geben. Da sich keines der Teams von den Vergleichen der Partien in einer eindeutigen Favoritenrolle befand, war ein solcher Spielverlauf in etwa zu erwarten. Nach Punkteteilungen in den Doppeln und im ersten Einzeldurchgang zum 3:3-Zwischenstand, konnten die Gäste danach eine kleine Vorentscheidung zur 6:4-Führung im zweiten Einzeldurchgang erspielen. Im letzten Durchgang versuchten die Herrlinger Spielerinnen nochmals einen „Big Point“ zu landen, doch in den weiteren Partien, welche allesamt über 4 Sätze ausgetragen wurden, gelangen „nur“ die beiden zu erwartenden Siege des Spitzenpaarkreuzes. Wird eine knackige und spannende Saison für die Herrlinger Damen in der Verbandsliga.
Die Herrlinger Einzelpunkte: Corinna Pawlitschko (2), Nicole Kiessling (1), Kathrin Kuhn (1), Luisa Hagmeyer (1)

Herren Landesliga Gr. 4

SC Staig II - SG Aulendorf 9:6

SC Staig III - SG Aulendorf 9:7

1. TTC Wangen - TSV Erbach 5:9

Stefan Staudenecker vom TSV Erbach: Gegen die erfahrene und sehr solide Wangener Mannschaft fiel uns aufgrund des Fehlens von Oldie Petr Fischer die Favoritenrolle zu, wir mussten aber bis zum Schluss alles geben gegen. Die Gastgeber konnten sich am Nachmittag in Weingarten einspielen, verloren dort ebenfalls 9:5 und wollten dann in heimischer Halle sich steigern, was ihnen auch laut eigener Aussage auf jeden Fall gelang. Wie schon gegen Staig kamen wir gut in die Partie, hatten das Spitzendoppel der Gastgeber erneut am Rande der Niederlage, dieses Mal reichte es aber nicht ganz, dennoch führten wir 2:1 nach den Doppeln. Zwei ganz wichtige Erfolge gelangen uns im vorderen Paarkreuz, beide Matches waren aber auf des Messers Schneide. Im Mittelpaarkreuz gewannen beide 3er relativ souverän ihre Spiele, auf den Positionen 5 und 6 hatten wir anschließend gar nichts zu bestellen.
Ersatzmann Felix Fiesinger erwischte bei den Gastgebern einen Sahnetag und ließ Markus Klein nicht den Hauch einer Chance, das war schon etwas überraschend. Für die volle Punkteausbeute an diesem Abend im vorderen Paarkreuz sorgten wir dann anschließend zum schon etwas vorentscheidenden 7:4 aus Erbacher Sicht. Der an diesem Tag überragende Philipp Sohler gewann für die Gastgeber dann knapp als krasser Außenseiter gegen unsere Nummer 3 Sefa Dogan mit einem wie schon in seinem ersten Einzel nahezu fehlerlosen Spiel. Josef Wanner und Markus Klein beendeten aber die Partie mit zwei klaren 3:0 zum 9:5 Auswärtserfolg, der uns zumindest für ein paar Stunden die Tabellenführung bescherte.

SC Staig II - FC Straß 9:2

Damen Landesliga Gr. 4

SC Staig - SV Deuchelried II 8:3

TSV Langenau - SG Aulendorf 7:7

Herren Landesklasse Gr. 7

SSV Ulm 1846 II - TSV Herrlingen 6:9

Peter Schillinger vom TSV Herrlingen: Zwar etwas knapp, jedoch nicht unverdient konnte die erste Herrenmannschaft in Ulm ihren zweiten Saisonsieg landen. Der Auftakt in diese Begegnung war aufgrund der Doppelniederlagen von Markus Rother / Hannes Fischer und Peter Schillinger / Karsten Hiemesch allerdings alles andere als optimal. Der schwer erkämpfte Erfolg des Duos Julian Michaelis / Stephan Klein verhinderte hier glücklicherweise aber eine komplette Nullnummer. In den anschließenden Einzeln dominierte das TSV-Team dann mit fünf Spielgewinnen den ersten Durchgang und ging seinerseits mit 6:3 in Führung. Rother, Fischer, Schillinger, Michaelis und Klein behielten in ihren Begegnungen jeweils die Oberhand, lediglich Hiemesch zog im Entscheidungssatz den Kürzeren. Mit einem weiteren Doppelschlag durch Rother und Fischer, die mit ihren vier Punkten im Spitzenpaarkreuz dort für die Maximalausbeute sorgten, konnte man den Vorsprung auf 8:3 ausbauen und stand somit schon kurz vor dem Gesamtsieg. Die Ulmer Hausherren kämpften sich aber durch drei hauchdünne Erfolge in fünf Sätzen nochmals heran, bevor Hiemesch die zwei Punkte für die Herrlinger mit einem glatten Sieg in drei Durchgängen unter Dach und Fach brachte. In Anbetracht des Satzverhältnisses von 39:25 in diesem jederzeit fairen Duell geht der Auswärtserfolg der Mannschaft des TSV nach mehr als dreieinhalb Stunden Spielzeit wohl vollkommen in Ordnung, zumal die Gastgeber für all ihre Siege fünf Durchgänge benötigten und deshalb sogar ein deutlicheres Ergebnis möglich gewesen wäre.

SC Lehr - TV Unterkochen 3:9

TSV Langenau - TSV Weißenhorn 3:9

TSG Hofherrnweiler - TSV Blaustein 3:9

Damen Landesklasse Gr. 7

SC Staig II - TSV Untergröningen III 2:8

 
Text: S. Staudenecker, W. Laur, P. Schillinger


 
 
 
Link zu TTBW

Anstehende Termine

31 Okt
7. Spieltag VR Jugend und Aktive
Datum 31.10.2020 - 01.11.2020
6 Nov

Freitag 08.11. Senioren

Samstag 09.11. und Sonntag 10.11. Aktive

14 Nov
8. Spieltag VR Jugend und Aktive
14.11.2020 - 15.11.2020
15 Nov
21 Nov
9. Spieltag VR Jugend und Aktive
21.11.2020 - 22.11.2020