Nachfolgend findet ihr den Vorbericht vom 7. Spieltag der Vorrunde 2021/22.

Herren Oberliga Baden-Württemberg

Sa, 13.11.21 18:30 DJK Offenburg - SC Staig

Stefan Staudenecker: Eine weite Auswärtsreise ins bis fast an die französische Grenze müssen die Staiger Oberligaherren auf sich nehmen nach Offenburg und der Gegner wird es dann auch in sich haben, besonders wenn dieser in Bestbesetzung antreten sollte. Die Offenburger sind keinesfalls zu unterschätzen, auch wenn sie aktuell den Drittletzten Tabellenplatz belegen, mit 4:6 Punkten stehen sie gar nicht allzu schlecht da und verfügen mit Yannick Schwarz und Nicolai Mohler über ein sehr spielstarkes vorderes Paarkreuz, besonders Schwarz mit seinem unglaublich guten Händchen ist immer für schönes Tischtennis gut.

Damen Oberliga Baden-Württemberg

Sa, 13.11.21 18:00 ESV Weil II - TSV Herrlingen

So, 14.11.21 14:00 TV St. Georgen – TSV Herrlingen

Wolfgang Laur vom TSV Herrlingen: Ansteigende Inzidenzzahlen erschweren zunehmend auch die Kaderplanungen für jeden Spieltag in den Herrlinger Damenteams. Für das kommende Wochenende musste man aufgrund der nahezu zeitgleichen Wettkämpfe aller 4 Teams größere Personal-Rochaden durchführen und hofft nun ohne weitere Ausfälle die Vergleiche bestreiten zu können. In der Oberliga führt Weg am Samstag zum eigentlichen Topfavoriten um die Meisterschaft, dem ESV Weil. Das Team kurz vor der Schweizer Grenze ist derzeit mit Tabellenplatz 5 etwas hinter den Erwartungen zurück geblieben… - dies rührt von den sehr unterschiedlichen Aufstellungen des Teams im bisherigen Saisonverlauf her. Spielt das Team mit Bundesliga- und Spitzenspielerin Vivien Scholz, dann ist man eigentlich unschlagbar – ohne sie kann man gegen fast jeden Gegner Punkte einbüßen. Am Sonntagnachmittag gastiert man dann auf dem Rückweg beim TV St. Georgen – einem Team auf sogenannter Augenhöhe. Hier musste man sich in der annullierten Spielzeit 2020/21 knapp mit 6:8 ehemals geschlagen geben. Die Herrlinger Damen wollen sich in beiden Vergleichen bestmöglich in der augenblicklich durchaus positiven Phase verkaufen und hoffen je nach Aufstellung des ESV Weil am Samstag auf mindestens einen Punkt aus den beiden Spielen. Wenn es mehr werden sollten, dann fahren solche „Zusatzpunkte“ gerne im Kofferraum mit Nachhause. Das Team wird wie in den vergangenen beiden Spielen mit Rebeka Dani, Katrin Honold, Annika Müller und Edith Karl bestreiten.

Damen Verbandsoberliga Gr. 2

Sa, 13.11.2021 15:30 TSV Herrlingen II – SV Deuchelried

Wolfgang Laur vom TSV Herrlingen: Die Personalrochade trifft an diesem Wochenende speziell das Team der Damen II beim Duell gegen den SV Deuchelried. Nachdem man eine Spielverlegung leider nicht realisieren konnte, wird das Team in einer stark veränderten Formation antreten. Neben Teamchefin Maike Lenz wird Selina Bollinger ins Team zurückkehren und dann wird das erfahrene Gespann mit dem Duo Aylin Günes und Alexandra Schillinger aus dem Kader des Landesklassenteams bestmöglich ergänzt. Nachdem beim Gast aus Deuchelried wohl auch eine Ersatzgestellung von Nöten sein wird, könnte das Spiel wohl durchaus dennoch eine spannende Angelegenheit werden – vielleicht stechen ja die jungen Herrlinger „Ersatzjoker“!

Herren Verbandsliga Süd

Sa, 13.11.21 18:00 TTC Ergenzingen - SSV Ulm 1846

Damen Verbandsliga Süd

Sa, 13.11.2021 17:30 VfL Dettenhausen - TSV Herrlingen III

Wolfgang Laur vom TSV Herrlingen: Für das wichtige Duell um den Klassenerhalt beim VfL Dettenhausen musste Teamchefin Nicole Kiessling an diesem Wochenende auf die Nr.1, Corinna Pawlitschko, ausplanen. Um dennoch die Partie konkurrenzfähig bestreiten zu können, wird man sich aus dem nominellen Kader der Damen II mit Kathrin Kuhn verstärken und hofft damit dieses Duell „heimzubiegen“. Das Team des VfL ist ein routiniertes Team, welches speziell im 2. Paarkreuz derzeit seinen Schwachpunkt ausweist. Unter diesen aktuell bekannten Umständen sollte das Herrlinger Team in der Lage sein in Dettenhausen vielleicht beide Punkte zu entführen.

Herren Landesliga Gr. 4

Sa, 13.11.21 14:00 TTF Liebherr Ochsenhausen II - TSV Erbach

Stefan Staudenecker vom TSV Erbach: Die Reserve der TTBL-Mannschaft der "Oxen" konnte zwar noch keinen Punkt einsammeln und rangiert klar auf einem Abstiegsplatz, aber nachdem wir uns in den extrem schnellen Hallen in Weingarten und Amtzell schon sehr schwer getan haben, setzt das Sparkassen-Leistungszentrum mit dem roten "Bundesligaboden" nochmal einen drauf, weshalb die Aufgabe keinesfalls unterschätzt werden sollte. Die Abgänge David Steinle und Lukas Uhlmann konnte Ochsenhausen natürlich nicht verkraften, aber man muss immer wieder die Joker bedenken, die jederzeit besonders in den Heimspielen mal am Tisch stehen könnten, wenn es der Terminkalender bzgl. Wettkämpfe in der TTBL oder internationalen Turnieren der Profis zulässt. 

Sa, 13.11.21 18:00 FC Straß - TSG Ailingen

Sa, 13.11.21 19:00 SC Staig III - 1. TTC Wangen

Damen Landesliga Gr. 4

Sa, 13.11.21 15:00 TSV Langenau - SC Staig

Herren Landesklasse Gr. 7

Sa, 13.11.21 15:00 TV Unterkochen - TSV Blaustein

Sa, 13.11.21 17:00 TSV Langenau - TSV Herrlingen

Peter Schillinger vom TSV Herrlingen: Nach der Spielpause am letzten Wochenende durch die in zahlreichen Bezirken durchgeführten Meisterschaften tritt das Herrlinger Landesklassen-Team der Herren am Samstag beim TSV Langenau erstmals in dieser Saison in der Stammbesetzung an. Julian Michaelis steht nämlich nach seiner auskurierten Verletzung der Mannschaft zur Verfügung und freut sich darauf, nach einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder zum Schläger greifen zu können. Aber nicht nur deshalb dürfte das Herrlinger Sextett als Favorit in die Begegnung bei den Langenauern gehen, die in der Tabelle aktuell den Abstiegsrelegationsplatz einnehmen. Dieser Rolle möchte es gerne gerecht werden und es visiert einen doppelten Punktgewinn an; unterschätzen wird es die Gastgeber, die im vorderen und mittleren Paarkreuz ähnlich stark wie die Herrlinger besetzt sind, jedoch natürlich keinesfalls.

Sa, 13.11.21 18:00 TSV Weissenhorn - DJK Wasseralfingen

Sa, 13.11.21 18:30 TSV Holzheim - SC Lehr

Sa, 13.11.21 19:00 TSV Hüttlingen - SSV Ulm 1846 II

Damen Landesklasse Gr. 7

13.11.2021 15:30 SC Berg II - TSV Herrlingen IV

Wolfgang Laur vom TSV Herrlingen: Durch die gesamten Rochaden durch alle Aufstellungen in den vier Damenteams ist am Ende das Team der Damen IV ebenfalls maßgeblich mit betroffen. Doch dank einer wunderbaren Bereitschaft der „Edeljoker“ Helga Nägele und Sabine Imlau ist das Team beim Verfolgerduell in Berg trotz der Freigabe des Spitzenpaarkreuzes mit Aylin Günes und Alexandra Schillinger ins Team der Damen II, dennoch konkurrenzfähig für das Spiel. Mit der Routine hofft man dem Gastgeber ein ebenbürtiger Gegner zu sein. 

Text: S. Staudenecker, W. Laur, P. Schillinger

 

TTBW Race Finale in Asperg

Während es für Alexandra Schillinger eine Premiere darstellt, konnte sich ihr Vater Peter wie bereits im vergangenen Jahr dieses Mal erneut für das Finale der neuen TTBW Race-Turnierserie, welches am kommenden Sonntag ab 14.30 Uhr in Asperg (Bezirk Ludwigsburg) mit 16 Teilnehmer und Teilnehmerinnen ausgetragen wird, qualifizieren. Die drei Erstplatzierten dieser Veranstaltung sowie der Gewinner des ersten Endturniers vom Juli in Bad Wurzach, Daniel Bebion von der TB Beinstein, dürfen sich dann auf das Bundesfinale freuen, welches am 08.01.2022 auf Fuerteventura stattfindet. Hierfür müssen in Asperg aber erst zahlreiche Schweißtropfen vergossen und sieben Spiele nach dem Schweizer System erfolgreich absolviert werden, so dass dort auch eine Menge Durchhaltevermögen gefragt sein wird. Sollte es jedoch keine großen Überraschungen geben, werden aller Voraussicht nach Dominic Schirling und Christian Geiger (beide TTV Zell, QTTR-Werte 1.900 bzw. 1.836 Punkte) sowie Marc Skokanitsch vom TuS Metzingen (QTTR-Wert 1.855 Punkte) die Plätze auf dem Siegerpodest und damit die glücklichen Qualifikanten unter sich ausmachen. Die beiden Herrlinger, für die allein die Teilnahme am Finalturnier des TTBW schon als großer Erfolg zu werten ist, möchten sich in diesem hochkarätig besetzten Feld, bei dem weitere fünf Akteure einen QTTR-Wert von mehr als 1.700 Punkten aufweisen, aber selbstverständlich bestens verkaufen. Peter Schillinger als Nummer neun der Setzliste peilt dabei einen entsprechenden Rang im Mittelfeld an; wobei er natürlich dem einen oder anderen Favoriten gerne ein Bein stellen würde. Im Gegensatz dazu geht es für seine Tochter Alexandra, die als klare Außenseiterin in allen Matches völlig befreit aufspielen kann, in Anbetracht der starken Konkurrenz in allererster Linie darum, zusätzliche Spielpraxis zu sammeln und bei optimaler Tagesform eventuell einen nicht unbedingt zu erwartenden Sieg landen zu können.

 


 
 
 
Link zu TTBW

Anstehende Termine

Keine Veranstaltungen gefunden