Vergangenes Wochenende wurden die letzten TTVWH-Jahrgengseinzelmeisterschaften in Metzingen ausgetragen. In den Konkurrenzen der Jugend 11 bis 18 wurde dabei der Titelträger im Einzel- und Doppelwettkampf ermittelt. Besonders die Leistungen der Mädchen sind hierbei hervorzuheben.

Mädchen 11

Lisa Ugowski (SC Heroldstatt) – 2. Platz
Nina Moderzinski (TTC Witzighausen) – 3. Platz
Suela Fetiu (TSV Herrlingen) - Achtelfinale
Theresa Egle (SC Berg) – Achtelfinale
Laura Ligay (TSV Herrlingen) – 3. Gruppe
Elisabeth Lock (SC Berg) – 3. Gruppe

Bei den Mädchen 11 konnten die Jüngsten ihr Können zeigen. Lisa hatte bis zum Halbfinale keinen einzigen Satzverlust vozuweisen. Dort folgte ein schweres Spiel, denn nach einem 0:2-Satzrückstand bewies sie ihre Stärke und verwandelte es noch in einen Fünfsatzsieg. Im Finale musste Lisa jedoch die Stärke ihrer Gegnerin anerkennen. Nina hatte bis zum Halbfinale ebenso keinen Satz abgegeben, musste dann aber der späteren Siegerin gratulieren. Suela Fetiu und Theresa Egle kamen als zweite ihrer Gruppen ins Achtelfinale, dort war aber Endstation. Laura Ligay und Elisabeth Lock wurden jeweils Grupendritte. Im Doppel setzte sich die favorisierte Paarung Moderzinski/Ugowski durch und belegte den ersten Platz. Im bezirksinternen Duell warfen sie im Halbinale Egle/Lock aus dem Rennen. Fetiu/Ligay konnten ein Spiel für sich entscheiden und kamen ins Viertelfinale.


Mädchen 12


Alena Resonnek (TSV Herrlingen) – Viertelfinale
Klara Dahlheimer (SC Berg) - Achtelfinale
Antonia Egle (SC Berg) – 3. Gruppe

Alena Resonnek kam bei den Mädchen 12 am weitesten, denn sie erreichte das Viertelfinale. Dort musste sie gegen die spätere Zweitplazierte spielen und ihre Leistung anerkennen. Für Klara Dahlheimer war im Achtelfinale Schluss, denn sie unterlag ihrer Gegnerin mit 0:3. Antonia Egle konnte den dritten Platz in ihrer Gruppe belegen. Im Doppel konnte Alena Resonnek zusammen mit Paulina Friebe (TSV Korntal) den dritten Platz belegen, sie waren im Halbfinale nur knapp im fünften Satz unterlegen. Das Duo Dahlheimer/Egle konnte leider kein Spiel für sich entscheiden.


Mädchen 13


Vikoria Knelz (TTC Ehingen) - Viertelfinale
Laura Wagner (SC Berg) - 3. Gruppe

Nachdem Viktoria Knelz bei den Mädchen 13 das Achtelfinale nach 0:2-Satzrückstand noch drehen konnte, gab es im Viertelfinale eine deutliche Niederlage. Laura Wagner konnte ein Spiel gewinnen und wurde in ihrer Gruppe dritte. Das Doppel Knelz/Wagner war im Doppel nur knapp ihren Gegnern unterlegen und kamen deshalb nicht weiter.


Mädchen 14

Lea Scheuing (SC Berg) – 2. Platz
Alea Bühler (VfB Ulm) - Achtelfinale
Sarah Koch (SC Berg) – 4. Gruppe

Bei den Mädchen 14 konnte Lea überzeugen. Bis zum Finale hat sie im Turnier nur einen einzigen Satz abgegeben, das letzte Spiel ging in vier Durchgängen an die Gegnerin, womit Lea den zweiten Platz belegte. Alea Bühler spielte sich ins Achtelfinale, musste dort aber den Kürzeren ziehen. Sarah Koch konnte kein Spiel für sich entscheiden und landete auf dem vierten Platz ihrer Gruppe. Im Doppel kam die Paarung Koch/Scheuing bis ins Viertelfinale, Alea Bühler konnte mit ihrer Partnerin Teresa Werr (TSV Hochdorf/Enz) kein Spiel gewinnen.

 

Mädchen 15


Aylin Günes (TSV Illertissen) – 1. Platz

Bei den Mädchen 15 ist Aylin Günes (TSV Illertissen) der ganz große Coup gelungen, auch wenn es anfangs nicht danach ausgesehen hat. Mit einer Niederlage in der Gruppe und einem Fünfsatzsieg sicherte sie sich aufgrund dem besseren Ballverhältnis von zwei Bällen den Einzug in das Achtelfinale.  Die nächsten beiden Spiele konnte Aylin gegen favorisierte Gegnerinnen mit 3:1 gewinnen, doch das Halbfinale wurde wieder spannender. Obwohl sie 1:2 in den Sätzen und 2:8 im vierten Durchgang zurückgelegen ist, konnte sie das Spiel noch für sich entscheiden. Auch das darauffolgende Finale wurde ein enges Duell, denn es ging ebenso über die volle Distanz. Doch Aylin bewies ihre Stärke, setzte sich erneut durch und gewann damit das Turnier. Auch im Doppel schaffte sie den Sprung aufs Treppchen, zusammen mit Magdalena Savovic (DJK Sportbund Stuttgart) wurde sie erst im Halbfinale gestoppt.


Mädchen 18


Kayra Bekir (TSV Illertissen) – 3. Platz
Annika Müller (TSF Ludwigsfeld) - Achtelfinale
Kathrin Kuhn (TSF Ludwigsfeld) – 3. Gruppe
Jana Hoffmann (SC Berg) – 3. Gruppe

Im sehr gut besetzten Teilnehmerfeld der Mädchen 18 schaffte Kayra Bekir den Sprung aufs Treppchen. In ihren gewonnenen Spielen gab sie nichtmal einen Satz ab, doch im Halbfinale war Schluss damit. Kayra war dort mit 1:3 ihrer Gegnerin unterlegen, somit erreichte sie den dritten Platz. Etwas ungeschickt war die Auslosung für Annika Müller, denn im Achtelfinale traf sie gleich auf die topgesetzte Spielerin und spätere Siegerin des Turniers. Ebenso ungünstig waren bei Kathrin Kuhn die Spiel- und Satzverhältnisse in ihrer Gruppe, denn wegen einem zu wenig gewonnenem Satz war ihr der Einzug in die Hauptrunde verwährt. Jana Hoffmann konnte nur ein Spiel für sich entscheiden und landete somit auf Platz drei in ihrer Gruppe. Die Doppelpaarung Bekir/Hoffmann war sehr erfolgreich, nachdem sie im Viertelfinale über die volle Distanz gehen mussten und das Duell für sich entscheiden konnten, gewannen sie nächsten beiden Spiele und belegten den ersten Platz. Das Doppel Kuhn/Müller schied nach dem ersten Spiel aus.

 

Jungen 11


Micha Rueß (SC Berg) - Achtelfinale
Benjamin Wenger (SC Berg) - Achtelfinale

Die beiden Jungen des SC Berg wurden zweiter in ihren jeweiligen Vorrungengruppen und erreichten somit das Haupfeld. Micha Rueß durfte gegen den an eins gesetzten Spieler ran und verlor das Duell, Benjamin Wenger hatte mit 1:3 das Nachsehen. Im Doppel konnten Rueß/Wenger gegen die späteren Sieger nichts ausrichten.

 

Jungen 12

Maximilian Edele (SC Vöhringen) - Viertelfinale
Nico König (SC Berg) – 4. Gruppe

Nachdem Maximilian Edele bei den Jungen 12 den ersten Platz in seiner Gruppe errang, konnte er sich auch im Achtelfinale deutlich durchsetzen. Erst im Viertelfinale wurde er gestoppt, er verlor das Spiel mit 1:3. Nico König konnte ein Duell für sich entscheiden, landete aber aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses auf Platz vier seiner Gruppe. Das Duo Edele/König schied nach fünf engen Sätzen im Viertelfinale aus.

Jungen 13


Robin Mahlert (SSV Ulm 1846) - Achtelfinale
Enrico Eisele (SC Staig) -  3. Gruppe
Bei den Jungen 13 konnte sich Robin Mahlert mit einer Niederlage den zweiten Platz seiner Gruppe sichern, wodruch er sich für das Achtelfinale qualifizierte. Dort musste er jedoch eine deuliche Niederlage hinnehmen. Etwas unglücklich verlief der Tag für Enrico Eisele, der mit einem Sieg und zwei knappen Fünfsatz-Niederlagen nur dritter in seiner Vorrundengurppe wurde. Im Doppel hatten Eisele/Mahlert im Achtelfinale das Nachsehen.

Jungen 14


Antonio Lukic (SC Staig) – 3. Platz
Fynn Ugowski (SC Staig) - Achtelfinale
Die beiden Jungen 14-Spieler des SC Staig konnten sich in ihren jeweiligen Vorrundengruppen durchsetzen und wurden Erster. Durch zwei deuliche Siege konnte sich Antonio Lukic bis ins Halbfinal spielen, unterlag dort aber dem späteren Sieger. Fynn Ugowski traf im Achtelfinale auf den späteren Zweiten und hatte dort das Nachsehen. Das Doppel Lukic/Ugowski musste ein Fünfsatzspiel im Halbfinale überstehen und belegte damit den zweiten Rang.

Jungen 15


Philipp Aßfalg (SC Staig) – 3. Platz
Maximilian Müller (SC Vöhringen) - Achtelfinale
Philipp Aßfalg konnte bei den Jungen 15 ein gutes Ergebnis Erzielen. Nachdem er in der Vorrundengruppe siegte, konnte er die folgenden beiden Spiele auch deulich für sich entscheiden. In einem spannenden Duell im Halbfinale musste Philipp sich nach fünf Sätzen gegen den Sieger den kürzeren ziehen. Maximilian Müller wurde zweiter in seiner Gruppe, musste im Achtelfinale aber den deutlichen Sieg des Gegners anerkennen. Im Doppel kame3n Aßfalg/Müller bis ins Viertelfinale.

 

Jungen 18

Eric Felske (TSV Herrlingen) - Achtelfinale
Marc Lemke (SC Staig) - Achtelfinale
Bei den Jungen 18 wurden Eric Felske und Marc Lemke in ihren Gruppen jeweils zweiter, wobei Marc nur wegen seinem besseren Satzverhältnis auf diesen Rang kam. Im Achtelfinale gab es für beide Spieler nichts zu holen und kamen nicht weiter. Auch im Doppel kamen Felske/Lemke nicht über das Achtelfinale hinaus.

 

Ein Bericht von Alexandra Schillinger


 
 
 
Link zu TTBW

Anstehende Termine

3 Okt
3. Spieltag VR Jugend und Aktive
Datum 03.10.2020 - 04.10.2020
10 Okt
17 Okt
5. Spieltag VR Jugend und Aktive
17.10.2020 - 18.10.2020
17 Okt
6. Spieltag VR Jugend und Aktive
17.10.2020 - 18.10.2020